Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Genealogie-Programme (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=11)
-   -   Ahnenblatt - neue Version (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=135602)

nix 13.07.2021 21:05

Soetwas nennt man Continuous Delivery. Und ist eine durchaus anerkannte Updatevariante. Regelmäßig kleine Erweiterungen und Korrekturen, als nur selten große.


Viele Programme machen so etwas. Bei den Genealgieprogrammen z. B. auch Familienbuch 6.0. Aber auch große Betriebssysteme wie Windows, das alle halbe Jahr Upgrades heraus bringt (mal abseits der monatlichen Updates) statt wie früher vollkommen neue Versionen alle paar Jahre.


Also bitte nicht die Arbeitsweise von Herrn Böttcher verurteilen. Das ist absoluter Stand der Technik, was er da macht.

1975reinhard 14.07.2021 09:29

Zitat:

Zitat von wrdc47 (Beitrag 1384703)
..., aber ich habe 40 Jahre lang Software entwickelt, wenn es da im Jahr mehr als zwei Versionen gegeben hätte, dann hätten uns die Kunden aber - gelinde gesagt - etwas erzählt.
...

Du hast sicher recht, was das professionelle Umfeld (Unternehmenssoftware) betrifft, weil da immer ein Vielzahl an Schnittstellen involviert ist, die alle intensiv getestet werden müssen, so dass, je nach Umfang der Änderung und Komplexität der Systemlandschaft, auf alle Fälle ein Test im zweistellen Personentage-Bereich notwendig ist. Somit ist das ganze immer mit einem Aufwand verbunden und bei jedem Update besteht das Risiko, das der Geschäftsbetrieb oder zumindest Teile davon, für eine gewisse Zeit lahm gelegt werden.
Das verhält sich bei Genealogiesoftware ja anders: Update installiert und fertig.

Viele Grüße
Reinhard

Mismid 14.07.2021 15:08

Zitat:

Zitat von wrdc47 (Beitrag 1384703)
I...einfach mal etwas mehr zu testen als ständig neue Versionen zu bringen, die, bevor es sich herumgesprochen hat, schon wieder überholt sind ?


Soll das dann besser sein, nur alle 6 Monate ein Update zu machen?
In der gleichen Zeit werden ja genauso viele neue Elemente installiert. Und nur weil nur 1 mal jährlich ein Update rauskommt, bedeuet es ja nicht, dass dieses dann fehlerfreier ist.

Die meisten Programme die 1 mal jährlich ein großes Update herausbringen, müssen nach wenigen Tagen meiste ein kleines Fehlerupdate hinterherscvhießen, weil man eben in kleinem Umfeld nie alles testen kann. Manche Fehler enstehen ja nur auf manchen speziellen Gerätekonstellationen.


Ausserdem kosten die Updates ja nichts.

Von daher ist es den meisten lieber, wenn es sie auf Neuigkeiten nicht 1 Jahr warten müssen und Fehler sofort korrigiert werden und nicht erst nach 1 Jahr!



Und wer nur einmal im Jahr updaten will, kann dies ja tun. Es gibt ja keine Updatepflicht oder automatische Updates.

nix 14.07.2021 21:16

Nur mal so, warum man manchmal kurzfristig ein Update nachschieben muß: Ahnenblatt hat mit einem Update die Warnung eingebaut bekommen, wenn eine GEDCOM mit der Versionsangabe 7 eingelesen werden sollte. Die Version ist ja gerade erst veröffentlicht worden, und anscheinend hat erst ein einziges Prorgamm GEDCOM 7 wirklich umgesetzt. Da Ahnenblatt die noch nicht fehlerfrei einlesen kann gibt es halt dieses Abfangen. Sowas ist einfach nur ehrlich dem Anwender gegenüber.



Es hat sich dann aber herausgestellt, das es tasächlich GEDCOM-Dateien komplett ohne Angabe der GEDCOM-Version gibt. Die dann plötzlich auch nicht mehr akzeptiert wurden. Also musste es da eine kleine Korrektur geben.


An sowas denkt man nicht unbedingt immer vorher. Ud ich finde es dann absolut super, wenn der Entwickler da ganz schnell ein Update nachschiebt um das zu beheben.

Holy 15.07.2021 10:52

Zitat:

Zitat von Mismid (Beitrag 1384847)

Und wer nur einmal im Jahr updaten will, kann dies ja tun. Es gibt ja keine Updatepflicht oder automatische Updates.

Das ist der entscheidende Punkt. Hier entscheidet der User, wie oft er updaten will, ob der Anbieter ständig neue Updates veröffentlicht, stört mich dann nicht.
Wenn ich meine, dass mir das Update was bringt, mache ich es, wenn nicht, warte ich eben. Ganz einfach.

Steinfeld 15.07.2021 13:40

Zitat:

Zitat von nix (Beitrag 1384951)
Es hat sich dann aber herausgestellt, das es tasächlich GEDCOM-Dateien komplett ohne Angabe der GEDCOM-Version gibt. Die dann plötzlich auch nicht mehr akzeptiert wurden. Also musste es da eine kleine Korrektur geben.


Sowas müsste eigentlich schon im Vorfeld abgefangen werden. :)

nix 15.07.2021 18:27

Zitat:

Zitat von Steinfeld (Beitrag 1385050)
Sowas müsste eigentlich schon im Vorfeld abgefangen werden. :)

Wenn man sowas erwarten würde - ja. Aber wer erwartet als Softwareentwickler schon das sich ein anderer Entwickler an solche elementaren Regeln nicht hält?

Ralf-I-vonderMark 24.08.2021 07:18

Hallo zusammen,

am 22.08.2021 ist die neue AHNENBLATT-Version 3.28 (kostenpflichtig) erschienen.

Neben den üblichen Fehlerkorrekturen betrifft die Änderung eine
Liste „Adressen“, mit welcher die Adressen aus der Adressverwaltung aufgerufen und sortiert nach Personen oder Orten angezeigt werden können sowie die Option, dass in der Quellenverwaltung die Quellen nach Personen oder Titel der Quelle ausgegeben werden können. Allerdings können Archivalien-Scans derzeit noch nicht in lesbarer Form dargestellt werden; dies sei aber in einem späteren Update vorgesehen.
vgl. https://www.ahnenblatt.de/ahnenblatt...n-und-quellen/

Zudem gibt es nach langer Zeit wieder ein Update zu der kostenlosen AHNENBLATT-Version 2.99; nämlich das Update 2.99p aufgrund von Komplikationen mit dem neuen GEDCOM-Standard 7.0. Allerdings ist es nicht mehr vorgesehen, dass mit der 2.99er Version GEDCOM-Dateien mit dem Standard 7.0 geöffnet werden können.
vgl. https://www.ahnenblatt.de/ahnenblatt-2-99p/

Viele Grüße
Ralf

Ralf-I-vonderMark 07.09.2021 23:39

Hallo zusammen,

am 05.09.2021 ist schon wieder eine neue AHNENBLATT-Version 3.29 (kostenpflichtig) erschienen.

Diese beinhaltet lediglich einige Fehlerkorrekturen.
vgl. https://www.ahnenblatt.de/ahnenblatt...erkorrekturen/


Viele Grüße
Ralf

alisa 12.09.2021 12:41

Ahnenblatt kostenlos
 
Hallo liebe Mitforscher,
ich habe mir dieses jahr einen neuen Computer anschaffen müssen, mein Laptop hat das letzte Update nicht verkraftet.
Ich benutze das kostenlose Ahnenblattprogramm.
Die alte Festplatte hat zum Glück keinen Schaden genommen und deshalb kann ich sie übergangsweise als zusätzliches Laufwerk nutzen.
Das Ahnenblattprogramm kann ich problemlos starten aber meine Dateien sind weg. mache ich irgendwas verkehrt?
Grüße von alisa


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:24 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.