Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Berlin Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=16)
-   -   Urkundenbestellung Standesamt (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=212423)

Kaminari 11.11.2021 17:16

Urkundenbestellung Standesamt
 
Hallo zusammen,

ich habe momentan ein „Problem“, konkret mit dem Standesamt Pankow.

Ich hatte im August eine Mail zwecks Bestellung einer Sterbeurkunde (+ eventuelle Sammelakte) geschickt, woraufhin ich keine Antwort bekam. Als ich dann noch mal genauer auf der Internetseite gelesen hab, stand da, dass das momentan nur online möglich ist. Mea culpa, hätte ich gleich mal richtig gelesen. :o Mail-Anfragen sind zudem generell nicht aufgeführt (?).

Heute hab ich es dann online versucht, da ist es aber nur möglich, die Urkunde an sich zu bestellen, da es keine Möglichkeit für Kommentare gibt. Aber es ist eben genau die Sammelakte, die mir hier besonders wichtig wäre. Okay, die Urkunde an sich möchte ich der Vollständigkeit halber auch, aber mit der allein komme ich nicht weiter.

Ebenso ist es in diesem System auch nicht möglich, ungenauere Anfragen zu stellen. Zum Beispiel muss man auch das Geburtsdatum der Person angeben, das man u. U. vielleicht gar nicht kennt.
Jetzt hab ich auch gelesen, dass es in Berlin bei den Standesämtern schon länger Probleme gibt, und verstehe auch, dass die Leute dort Wichtigeres zu bearbeiten haben. Aber es wurmt mich, weil ich eben diesen „Hänger habe“. Und ich befürchte bald, dass die Urkunde eher im Archiv landet, als dass dort mal wieder Normalbetrieb herrscht :p


Also, lange Rede kurzer Sinn: Fasse ich es richtig auf, dass momentan nur Bestellungen von Urkunden an sich möglich und auch dann nur, wenn man das genaue Datum kennt? Oder entgeht mir etwas? (Bin auf dem Gebiet noch Frischling.) :help:


Danke!

Martina Rohde 11.11.2021 17:48

Liegt die Urkunde außerhalb des Datenschutzes (30 Jahre für Sterbe) liegt sie im Landesarchiv Berlin. Da macht dann eine Anfrage beim Standesamt keinen Sinn.
Es sollte auf der Webseite aber auch darauf hingewiesen werden.

Bis 1955 sind zumindest die Urkunden online bei Ancestry.

Kaminari 12.11.2021 08:42

Hallo Martina,

danke für deine Antwort, aber das war nicht meine Frage. Das Sterbedatum ist leider weit entfernt von 1955 und auch noch ein paar Jahre vom Ende der Schutzfrist; es geht um 1997.

Und wie gesagt geht es mir explizit um die Sammelakte, da Geburtsdatum und Eltern bereits bekannt sind. Ich erhoffe mir daraus einen Hinweis auf ihre Heirat, da ich bei ihrem (Ex-)Mann nicht weiter komme. Denn auch da hab ich ohne genaues Datum momentan ja keine Chance, weiterzukommen.

Meine Frage drehte sich also eher um den (momentanen) Umgang/Kontakt mit den Standesämtern. Darauf bezog sich auch meine Bezeichnung als Frischling, bzw. generell auf die Forschung in Berlin, da ich bisher nur in Schlesien unterwegs war.

Wenn du oder jemand anderes dazu also noch mehr sagen könnte, würde ich mich sehr freuen :)


LG
Kaminari

Basil 12.11.2021 10:42

Hallo Kaminari,

normalerweise stehen Angaben zur Heirat schon im Sterbeeintrag selbst, dazu wäre die Sammelakte nicht nötig. Ich weiß aber nicht, wie es bei Geschiedenen ist, ob dann im Sterbeeintrag die inzwischen geschiedene Ehe angegeben wurde. Da könnte tatsächlich die Todesanzeige in der Sammelakte helfen.

Soweit ich es auf der Webseite sehen kann, wäre die Anforderung der Urkunde per Online-Formular nicht die einzige Möglichkeit. Du könntest deine Anfrage auch per Post oder Fax stellen. Nach meiner Erfahrung kann auch ein Anruf beim Standesamt helfen, um vor einer schriftlichen Anfrage noch offene Fragen zu klären. Die Mitarbeiter vor Ort können dir sicher am besten sagen, wie du an die Sammelakte gelangen kannst.

Grüße
Basil

Kaminari 12.11.2021 11:11

Hallo Basil,

vielen Dank für die Antwort!

Zum Vergleich habe ich die Sterbeurkunde des Ex-Mannes, der erneut verheiratet war, da steht auch nur „war verheiratet mit NAME“, also kein konkreter Hinweis. Die Sammelakte wäre meine einzige Chance, würde ich sagen, obwohl ich auch da etwas Zweifel hab, ob die Heirat angegeben ist, da geschieden. Aber versuchen sollte ich es auf jeden Fall.

In dem Corona-Hinweis auf der Unterseite der Urkundenstelle steht: „Urkunden beantragen Sie bitte online.“
Im Corona-Hinweis auf der „Startseite“ ist dagegen die Rede von
„ausschließlich online oder briefpostalisch“, das hatte ich übersehen. Gut dann hat sich meine Frage wohl tatsächlich geklärt, vielen Dank bei der Lösungsfindung. Ist zwar umständlich, aber so werde ich es dann wohl machen.

LG
Kaminari

Basil 12.11.2021 12:07

Zitat:

Zitat von Kaminari (Beitrag 1412877)
Zum Vergleich habe ich die Sterbeurkunde des Ex-Mannes, der erneut verheiratet war, da steht auch nur „war verheiratet mit NAME“, also kein konkreter Hinweis. Die Sammelakte wäre meine einzige Chance, würde ich sagen, obwohl ich auch da etwas Zweifel hab, ob die Heirat angegeben ist, da geschieden. Aber versuchen sollte ich es auf jeden Fall.

Hast du eine richtige Sterbeurkunde oder eine Fotokopie des Eintrags im Sterbebuch?

Im Sterbebuch gibt es am Ende der Seite ein Feld Eheschließung de... Verstorbenen am ..., in dem Datum, Standesamt und Reg.-Nr. eingetragen werden konnten. Aber wie schon geschrieben, ich weiß nicht, ob das bei Geschiedenen ausgefüllt wurde. In der Todesanzeige, die vermutlich in der Sammelakte ist, sollte aber in jedem Fall die letzte Eheschließung erfasst sein, auch wenn die Ehe nicht mehr bestand. Jedenfalls ist das Formular für Todesanzeigen so gestaltet.

Viel Erfolg bei deiner Anfrage!
Basil

Kaminari 12.11.2021 13:30

Hallo Basil,

stimmt, ich habe „nur“ die Urkunde, die zudem noch aus DDR-Zeiten ist, also eher nicht aussagekräftig. Auch da hatte ich mir die Sammelakte (Todesanzeige) im Archiv bestellt, da war die Ehe angegeben, nur leider nicht die, die ich brauchte :o

Aber mit der Sammelakte mach ich wohl nichts falsch.

Zitat:

Zitat von Basil (Beitrag 1412894)
Viel Erfolg bei deiner Anfrage!
Basil

Danke dir! Ich hoffe, dass ich die gewünschte Information bekomme.


LG
Kaminari

Sittichkatze 12.11.2021 15:13

Hallo Kaminari,
in der Sammelakte/Sterbefallanzeige wird definitiv, wenn überhaupt noch, nur die zuletzt geschlossene Ehe erwähnt. Die vorherige Heirat ist dort nicht eingetragen. Du kannst nur rückwärts über die letzte Ehe an die vorherige Heirat kommen, hier auch nur über evtl. vorhandene Aufgebotsunterlagen.
Es ist auch möglich, dass Du überhaupt keine Auskunft bekommst, es sei denn, Du bist in erster Linie mit dem Verstorbenen verwandt. Ansonsten sieht es sowieso übel aus.

Kaminari 12.11.2021 15:54

Hallo Sittichkatze,

danke, dass du den Punkt noch mal aufgreifst.

Zitat:

Zitat von Sittichkatze (Beitrag 1412931)
Hallo Kaminari,
in der Sammelakte/Sterbefallanzeige wird definitiv, wenn überhaupt noch, nur die zuletzt geschlossene Ehe erwähnt. Die vorherige Heirat ist dort nicht eingetragen. Du kannst nur rückwärts über die letzte Ehe an die vorherige Heirat kommen, hier auch nur über evtl. vorhandene Aufgebotsunterlagen.

Meinst du damit, ich hätte also generell eher weniger Chancen darauf, so der gesuchten Heirat auf die Spur zu kommen?
Dass ich durch die Sterbefallanzeige des wiederverheirateten Mannes nur die letzte Hochzeit in Erfahrung bringen konnte, war wohl auch ein Anfängerfehler, da ich diese Tatsache zu dem Moment auch komplett verdrängt hatte.
Die Frau, um deren Sterbefall es mir gerade geht, war allerdings nur geschieden, da wäre zumindest keine zweite Ehe "im Weg".
War das alles auf den Mann bezogen?


Zitat:

Zitat von Sittichkatze (Beitrag 1412931)
Es ist auch möglich, dass Du überhaupt keine Auskunft bekommst, es sei denn, Du bist in erster Linie mit dem Verstorbenen verwandt. Ansonsten sieht es sowieso übel aus.

Ich bin mir jetzt auch nicht sicher, was du mit erster Linie meinst. Es geht um meine Großmutter.

LG
Kaminari

Sittichkatze 12.11.2021 21:01

Hallo Kaminari,
Ja, das war alles auf den Mann bezogebn.
Bei der geschiedenen Frau, ergo deiner Großmutter, kommt es drauf an. Ist sie bis 1990 verstorben, sind die Sachen im Archiv, also problemlos.
Ansonsten, erste Linie heißt bei den Standesämtern in der Regel die Eltern deiner Großmutter erhalten Auskunft.
Sollten die Unterlagen noch im Standesamt sein, kannst Du es einfach nur probieren. Sei aber nicht enttäuscht, wenn deine Anfrage abgelehnt wird. Dann musst Du eben warten, bis der Sterbejahrgang ins Archiv abgegeben wurde.
Auch wenn Martina jetzt widersprechen würde, ich erhalte nicht einmal Auskunft über meine verstorbene kleine Schwester, nur meine Mutter, weil ich nicht in erster Linie mit ihr verwandt bin.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:57 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.