Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Österreich und Südtirol Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=26)
-   -   der windische Weg im Salzburger Land / Steiermark (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=197676)

Lama 10.11.2021 16:32

Ich finde im Lungau im 18. Jh. auch nur noch geringe Spuren meiner Ahnen in den Kirchenbüchern (z.B. die Taufmatrik einer Schwester eines Ahnen, aber weder ihn selbst noch sonstige Leute mit dem Familiennamen, obwohl die betreffende Familie einen großen Bauernhof besaß). Ich hatte schon den vielleicht etwas weit hergeholten Verdacht auf Kryptoprotestanten, die sich den katholischen Kirchenbüchern verweigern... Aber vielleicht wars auch nur ein schlampiger Pfarrer.

sternap 10.11.2021 17:43

Zitat:

Zitat von Lama (Beitrag 1412386)
I obwohl die betreffende Familie einen großen Bauernhof besaß).


gab es im lungau vulgo namen bzw. hausnamen?
wenn ja, könnten deine vorfahren unter dem hausnamen im kirchenbuch stehen.

Lama 23.11.2021 20:35

Zitat:

Zitat von sternap (Beitrag 1412420)
gab es im lungau vulgo namen bzw. hausnamen?
wenn ja, könnten deine vorfahren unter dem hausnamen im kirchenbuch stehen.


Es gibt Vulgonamen, aber sie stehen auch unter dem Vulgonamen nicht im Kirchenbuch. Was ich halt etwas verdächtig finde, ist (1), dass der Pfarrer eine sehr sehr krakelige Handschrift hat (selbst für Pfarrer), und (2), dass es extrem wenige Taufen in der Gemeinde gibt, deutlich weniger als in allen anderen Gemeinden, wo ich bisher gesucht habe. In den meisten Jahren kann man sie an einer Hand abzählen, und es gibt oft monatelang keine Taufe, was dann sogar für die Visitation vermerkt wird. Entweder der gute Mann war schwerer Alkoholiker oder sonstwie schusselig, oder es wollten nicht alle ihre Kinder taufen lassen.


LG Lama

hessischesteirerin 23.11.2021 21:20

Zitat:

Zitat von Lama (Beitrag 1412386)
Ich finde im Lungau im 18. Jh. auch nur noch geringe Spuren meiner Ahnen in den Kirchenbüchern (z.B. die Taufmatrik einer Schwester eines Ahnen, aber weder ihn selbst noch sonstige Leute mit dem Familiennamen, obwohl die betreffende Familie einen großen Bauernhof besaß). Ich hatte schon den vielleicht etwas weit hergeholten Verdacht auf Kryptoprotestanten, die sich den katholischen Kirchenbüchern verweigern... Aber vielleicht wars auch nur ein schlampiger Pfarrer.

ich komme schon weit zurück, zum Teil kamen meine Vorfahren von Schladming, ich hänge dort nur an einer Linie, die sich leider um 1700 verliert

es könnte sogar sein, dass die Vorfahren aus der Südsteiermark eingewandert sind ... es bleibt schwierig

Lama 24.11.2021 18:36

So, ich hab jetzt zumindest eine weitere Generation meiner oben erwähnten direkten Vorfahren noch in der Nachbarpfarre (mit leicht variierendem Nachnamen) gefunden, obwohl sie den Wohnsitz nicht gewechselt hatten und jeweils Geschwister auch in der eigentlichen Wohnortpfarre verzeichnet sind. Das ist mir bisher auch noch nicht passiert, dass eine Familie über Generationen hinweg Kinder mal hier, mal da taufen lässt und sich dabei auch noch konsequent unterschiedlich schreiben lässt.


LG Lama

carinthiangirl 13.01.2022 09:47

Vielleicht in dieser Ecke DOCH evangelisch ein Thema? ;)
https://de.wikipedia.org/wiki/Evange...burg_und_Tirol


Z.B. Tamsweg, Lungau, Salzburg: https://evang.at/adressen/tamsweg/
https://www.google.at/maps/place/558...955!4d13.81036
Orte Steiermark: http://www.evang.st/orte/pfarrgemeinden/aich-tg/


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:26 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.