Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Österreich und Südtirol Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=26)
-   -   der windische Weg im Salzburger Land / Steiermark (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=197676)

hessischesteirerin 18.12.2020 17:40

der windische Weg im Salzburger Land / Steiermark
 
Meine Forschung hat mich von Piber, Steiermark nach Mariapfarr, Salzburg Land gebracht. Hier gab es vor vielen 100ten von Jahren den windischen Weg, der durch das Weißpriachtal führte.
So ganz ist mir der Weg nicht klar, ich habe mir mehrmals die Beschreibung in einem Heimatbuch durchgelesen, aber suche die Verbindung zu den Dörfern auf der anderen Seite des Tals.

Da ich im Weißpriachtal und auch in Mariapfarr und Umgebung die Ehen und auch die Sterbe/Geburten einiger Ahnen nicht finde, vermute ich , dass man auf dem Weg durch das Tal einfach in Mariapfarr gestrandet ist.

Dies ist eine Vermutung, aber um diese zu unterstützen, suche ich nun schlaue Menschen, die mir hier weiterhelfen können

kann es sein, das man tatsächlich aus dem Pongau Über die Berge in den Lungau gewandert ist? Die alten Weg gibt es nicht mehr, aber was sagen die Fachleute - wo könnte ich weitersuchen, um vielleicht mehr über meine Vorfahren namens Miller, Formann/Fahrmann, Grueber, Ösl und Feyel zu finden

assi.d 20.12.2020 12:21

Das schein wohl zu gehen:

https://www.sn.at/kolumne/fit-in-die...e-weg-92546746

Vor etwa 14 Tagen gab es auf Servus.tv einen Bericht über historische Verbindungswege von Kärnten nach Salzburg. Es gab wohl mindestens 2 Wege. Einer eher gut ausgebaut für Handel und Verkehr und einer eher schmal für Verteidigung im Kriegsfall und eher ein Säumerpfad.

Gruß
Astrid

hessischesteirerin 20.12.2020 16:24

danke schön, aber ich kann den Bericht nicht lesen, da kostenpflichtig
(bzw 30 Tage frei)
ich muss mal schauen, ob ich was auf Servus.tv finde

das es den Weg gab, weiß ich ja, ich suche nur die orte im Salzburger Land, wo dieser sozusagen startete .. damit ich in den dortigen Büchern nachschauen kann

assi.d 20.12.2020 16:51

Ich guck mal, hatte den Bericht aufgenommen. Sollte er noch nicht gelöscht sein, schreib ich es dir.

Astrid

assi.d 24.12.2020 17:01

Leider schon gelöscht. :cry:

Astrid

hessischesteirerin 25.12.2020 11:26

Zitat:

Zitat von assi.d (Beitrag 1322038)
Leider schon gelöscht. :cry:

Astrid

schade, aber trotzdem vielen Dank für die Mühe

Suchende/r 12.04.2021 22:59

Du suchst die Orte, wo der „windische Weg“ im Norden sozusagen rauskommt?

Da kommt nur Forstau in Frage, das Tal östlich davon ist schon in der Steiermark. Das Tal westlich ist das Taurachtal, das gehört zu Radstadt.

Nun ist es mit den Kirchenbüchern im Ennspongau nicht immer ganz einfach und die von Forstau beginnen erst im 19. Jahrhundert. Ohne im Detail die Vorgängerpfarre zu recherchieren, kann dafür ohnehin nur entweder Radstadt oder Altenmarkt in Frage kommen, das hängt wohl auch von der genaueren Zeit ab, in welcher du suchst.

Liebe Grüße

hessischesteirerin 13.04.2021 07:54

Danke schön!
Ich werde mir demnächst mal in Ruhe anschauen!
Mittlerweile habe ich sämtliche Matrikeln im Umkreis angesehen und mich damit abgefunden, in dieser Linie nicht weiter zukommen

Kaisermelange 13.04.2021 10:22

Hallo hessischesteirerin,

Hier ein Artikel mit Landkarte über den windischen Weg

https://www.pressreader.com/austria/...82170768547338

Grüße Kaisermelange

Anna Sara Weingart 18.04.2021 16:11

Demnach erfolgte die Alpenkamm-Querung am 1866m hohen Oberhüttensattel - https://www.sn.at/wiki/Oberhüttensattel

Auf nördlicher Seite liegt dann das Forstau-Tal - https://www.sn.at/wiki/Forstau#Geschichte


"Als zwischen dem 5. und 12. Jahrhundert der Alpenübergang über den Radstädter Tauernpass verfiel, nutzte man die Verbindung von Forstau über den Oberhüttensee am südlichen Ende des Forstau-Tals ins Weißpriachtal."

Lama 10.11.2021 16:32

Ich finde im Lungau im 18. Jh. auch nur noch geringe Spuren meiner Ahnen in den Kirchenbüchern (z.B. die Taufmatrik einer Schwester eines Ahnen, aber weder ihn selbst noch sonstige Leute mit dem Familiennamen, obwohl die betreffende Familie einen großen Bauernhof besaß). Ich hatte schon den vielleicht etwas weit hergeholten Verdacht auf Kryptoprotestanten, die sich den katholischen Kirchenbüchern verweigern... Aber vielleicht wars auch nur ein schlampiger Pfarrer.

sternap 10.11.2021 17:43

Zitat:

Zitat von Lama (Beitrag 1412386)
I obwohl die betreffende Familie einen großen Bauernhof besaß).


gab es im lungau vulgo namen bzw. hausnamen?
wenn ja, könnten deine vorfahren unter dem hausnamen im kirchenbuch stehen.

Lama 23.11.2021 20:35

Zitat:

Zitat von sternap (Beitrag 1412420)
gab es im lungau vulgo namen bzw. hausnamen?
wenn ja, könnten deine vorfahren unter dem hausnamen im kirchenbuch stehen.


Es gibt Vulgonamen, aber sie stehen auch unter dem Vulgonamen nicht im Kirchenbuch. Was ich halt etwas verdächtig finde, ist (1), dass der Pfarrer eine sehr sehr krakelige Handschrift hat (selbst für Pfarrer), und (2), dass es extrem wenige Taufen in der Gemeinde gibt, deutlich weniger als in allen anderen Gemeinden, wo ich bisher gesucht habe. In den meisten Jahren kann man sie an einer Hand abzählen, und es gibt oft monatelang keine Taufe, was dann sogar für die Visitation vermerkt wird. Entweder der gute Mann war schwerer Alkoholiker oder sonstwie schusselig, oder es wollten nicht alle ihre Kinder taufen lassen.


LG Lama

hessischesteirerin 23.11.2021 21:20

Zitat:

Zitat von Lama (Beitrag 1412386)
Ich finde im Lungau im 18. Jh. auch nur noch geringe Spuren meiner Ahnen in den Kirchenbüchern (z.B. die Taufmatrik einer Schwester eines Ahnen, aber weder ihn selbst noch sonstige Leute mit dem Familiennamen, obwohl die betreffende Familie einen großen Bauernhof besaß). Ich hatte schon den vielleicht etwas weit hergeholten Verdacht auf Kryptoprotestanten, die sich den katholischen Kirchenbüchern verweigern... Aber vielleicht wars auch nur ein schlampiger Pfarrer.

ich komme schon weit zurück, zum Teil kamen meine Vorfahren von Schladming, ich hänge dort nur an einer Linie, die sich leider um 1700 verliert

es könnte sogar sein, dass die Vorfahren aus der Südsteiermark eingewandert sind ... es bleibt schwierig

Lama 24.11.2021 18:36

So, ich hab jetzt zumindest eine weitere Generation meiner oben erwähnten direkten Vorfahren noch in der Nachbarpfarre (mit leicht variierendem Nachnamen) gefunden, obwohl sie den Wohnsitz nicht gewechselt hatten und jeweils Geschwister auch in der eigentlichen Wohnortpfarre verzeichnet sind. Das ist mir bisher auch noch nicht passiert, dass eine Familie über Generationen hinweg Kinder mal hier, mal da taufen lässt und sich dabei auch noch konsequent unterschiedlich schreiben lässt.


LG Lama

carinthiangirl 13.01.2022 09:47

Vielleicht in dieser Ecke DOCH evangelisch ein Thema? ;)
https://de.wikipedia.org/wiki/Evange...burg_und_Tirol


Z.B. Tamsweg, Lungau, Salzburg: https://evang.at/adressen/tamsweg/
https://www.google.at/maps/place/558...955!4d13.81036
Orte Steiermark: http://www.evang.st/orte/pfarrgemeinden/aich-tg/


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:59 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.