Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Baden-Württemberg Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=14)
-   -   Suche Badisches Pfarrerbuch (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=214310)

NT Ipsum 30.12.2021 13:22

Suche Badisches Pfarrerbuch
 
Hallo zusammen,
wer hat Zugang zum Badischen Pfarrerbuch (Evangelisch)? Ich suche Informationen zu Pfarrer Hugo John, geb. 1879, der Pfarrer in Rohrbach (heute Stadtteil von Heidelberg) und Waibstadt gewesen sein soll.

Vielen Dank und viele Grüße, Ingo

Spargel 30.12.2021 17:54

Hallo Ingo,

Auszug aus dem Pfarrerbuch, Baden:
John, F r i e d r i c h Konst. Hugo *1875 Wertheim
Va. Professor
Stud. Ha., Tüb., Hdbg. Rez. 1898,
98 Laudenbach, 1900 Überlingen, 03 Sekretär beim Oberkirchenrat in Karlsruhe,
da Johannispf., 04 Pf. in Daisbach, 11 Waldshut, 21 Bretten, Wstpf.,
29-38 i. R. Heidelberg=Rohrbach

Waibstadt und Daisbach ist eine Pfarrei.

NT Ipsum 01.01.2022 15:48

Herzlichen Dank! :-) :-) :-)

Wer hat Zugang zum badischen evangelischen Pfarrerbuch und könnte bitte nachlesen?

Johann Gottfried Böck oder Böckh oder Boeckh
geb. 1730 Emmendingen, gest. 1780 Kandern
Gibt es Hinweise auf seine Frau und seine Kinder?

Eduard Böckh, Pfarrer in Schiltach 1864-1908
Gibt es Geburts- und Sterbedaten? Angaben zu seinen Eltern?

Pfarrer Böckh in Sand (heute Bühl in Baden), verheiratet mit Dorothea Kleve, geb. 1905; folglich muss er Pfarrer in Sand ab 1930 gewesen sein....

Vielen herzlichen Dank für Eure Hilfe
Liebe Grüße, Ingo

Kasstor 05.01.2022 18:29

Hallo, Ingo,
die Netzausgabe Bd I-IV von 1994 bringt beim Durchsuchen nichts.

Hier http://www.ak-bd.de/index.php/orte-i...hlb-ev-pfarrer nur der FN der Braut. nach ancestry Heirat mit Anna Maria Wenckebach am 14.1.1755 in Sulzburg, da heißt der Vater allerdings Johann Christoph.

Eduard Carl Friederich B. * 10.9.1837 get. 9.10.1837 Hausen, Lörrach, Baden
einmal auch diese Daten für Raitbach vorhanden
verh,. mit Maria Koehlanthel*9.12.1845 in Hilsbach, Heidelberg am 6.11.1866
+ 26.2.1908 Schiltach
Eltern Eduard Boeckh und Louise Gerwig.
Vater Carl Eduard ist in d. Akten über Badische Diener beim LA BW zu finden *27.11.1800 Lörrach + 30.6.1858 Mannheim,( Eltern Christoph und Wilhelmine B. ) angeg. Beruf Kreiskassier.
Im Familienregister Mannheim stehen auch noch die Geschwister des Pfarrers
Ludwig Albert 27.9.1829 Hausen Anm: Pfarrvikar
Louise Albertine 8.8.1831 Hausen
Robert Eduard 23.5.1835 Hausen + 4.1.1859 Cusel?
Gustav Adolph 16-5-1840 Hausen + 19.12.1854
Emilia Carolina 16.7.1844 Hausen + 20.4.1859

Vllt ja schon selber entdeckt: Ein Foto des Pfarrers aus Schiltach: https://www.schwarzwaelder-bote.de/m...riginal700.jpg

Für den letzten sehe ich nach wikipedia dort keine wirkliche Unterbringungsmöglichkeit, Kapelle ab 1965?

Vllt eher Sand (Willstätt)? Hier wird ein Finanzrat Boeckh als Mitglied des Kirchenchors in Oberkirch erwähnt . Sollte er einen Sohn gehabt und dieser ein Pfarrer geworden sein, wäre dieses Sand ja nicht weit weg.
(das Folgende ist Spekukation, vermutlich zu spät geboren: evtl. 15.1.1874 in Schiltach! geboren, auch Eduard mit VN, im ersten WK hat der es bis zum Oberstleutnant gebracht)

Grüße

Thomas

NT Ipsum 05.01.2022 20:44

Hallo Thomas,
vielen Dank.

Der Finanzrat Boeckh in Oberkirch muss der Hermann Boeckh gewesen sein, der im Großherzogl. Badischen Hofkalender 1887 als Ritter 1. Klasse (wahrscheinlich des Zähringerordens) aufgeführt wird und 1908 das Eichenlaub dazu erhielt. Hermann Boeckh hat 1859 lt. Uni-Matrikeln Freiburg dort studiert, ebenso 1862 ein Max Boeckh, mglw. ein Bruder, da die Martikeln für beide Karlsruhe als Wohnort angeben.

Gibt es denn einen Pfarrer Boeckh in Sand (Willstätt) im Badischen Pfarrerbuch?

Vielen Dank und viele Grüße, Ingo

Kasstor 05.01.2022 21:18

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo,
wie aus #4 zu erahnen, habe ich eben nur die Online-Schnipsel-Ausgabe des Pfarrerbuches gefunden. Ob da zu 100 % gesucht wird, weiß ich nicht, jedenfalls mit der guhgel-Suche kommt zu Boeckh kein Treffer.
Ansonsten musste ich im Rahmen der Netzsuche feststellen, dass der Name Boeckh in Bezug auf Pfarrer ja keine Seltenheit ist.
Woher hast Du denn die Angabe Sand?

Ansonsten meldet sich ja vllt Joachim ( "Spargel") nochmal?!

Heureka
am 24.4.1937 heiratet in Neuenheim ( zumindest gibt es da einen KB-Eintrag ) ein Helmut Wilhelm Alexander Boeckh * 3.3.1907, Eltern Gustaf Adolf B und Amanda Margarethe, eine Frieda Dorothea Klewe-Vebenius * 15.10.1907, Eltern Hans Kl.-V. und Frieda. Aus dem KB Heidelberg wird bei der Braut Klare-Nebenuis indexiert.
1959 gibt es im Adressbuch Heidelberg einen Pfarrer Helmut B.
Hier evtl auch erwähnt: http://library.fes.de/jportal/servle...s-1976-371.pdf pdf-S. 20 unten vor den Fußnoten

Nach Netzfunden ist dann wohl eine Mischung richtig: Klewe Nebenius
V: Johannes Gerhard Klewe * 17.6.1870 V Reinhold Klewe M Emma geb Richter heiratete am 28.3.1903 die
Frieda Maria Katharina Nebenius * 28.2.1878 V: Friedrich N. M Cäcilie geb Schneider

Vermutung zu Eltern von Helmut:
Vater Gustaf Adolf * 29.10.1872 Offenburg V Wilhelm M Albertine geb Hambrecht
Mutter Amanda Ammann * 12.7.1878 V Alexander M Eva Marg. geb Dieffenbacher
die beiden haben am 15.8.1901 in Bretten geheiratet.

Thomas

Hier kommt zwar der Name Sand vor, aber der ist auch Pfarrer.
Heidelberger Zeitung, 2. Jahreshälfte 1919

NT Ipsum 05.01.2022 21:49

Super, das ist das richtige Ehepaar! Danke sehr!

Zu Helmut Wilhelm Alexander Boeckh meldet der Gesichtsverein Heidelberg, dass er an folgenden Stationen Pfarrer war: 1931 in Karlsruhe, 1932 in Mannheim, 1934 in Heidelberg, 1936 mglw. in Sandhausen und 1955-72 an der Christuskirche in Heidelberg. Er hatte einen Bruder Arnold Felix, geboren 1908.

Sein Vater Gustav-Adolph Boeckh war 1916 Pfarrer in Rohrbach bei Heidelberg, seine Frau Amanda Margarte Ammann starb im selben Jahr im Alter von 37 Jahren. Sie stammte wohl aus Bretten.

Da der oben erwähnte Eduard Boeckh aus Schiltach einen Bruder namens Gustav Adolph hatte (der früh verstarb) frage ich mich, ob der Pfarrer Gustav Adolph Boeckh aus Rohrbach ein Nachfahre des Pfarrvikars Albert Ludwig Boeckh ist (der ja auch ein Bruder des Eduard war)? Gibt es im Pfarrbuch Baden dazu einen Hinweis?

Ich habe ebenfalls über den Heidelberger Geschichtsverein herausgefunden, dass Albert Ludwig Boeckh im Jahr 1850 in Heidelberg die Burschenschaft GERMANIA gegründet haben soll, die dann gleich wieder verboten wurde. Nach der badischen Revolution 1849 waren ja Burschenschaften wegen "demokratischer Umtriebe" verdächtig...

Merci bien. :-)

Hast Du das bei Familysearch.org gefunden?

Kasstor 05.01.2022 22:15

Habe in meinem letzten Beitrag noch ergänzt.

Gerade noch gefunden: Der Gustav Adolf hat noch einmal geheiratet: am 25.11.1919 in Staffort eine Wilhelmine Katharine Hauck * 3.4.1891 Eltern Friedrich Wilhelm u. Wilhelmine geb. Heidt.

Der genannte Vater Wilhelm Boeckh, vollständig Karl August Wilhelm, ist am 25.6.1881 in Offenburg gestorben, 51 Jahre alt. Die Heirat mit Albertine war am 5.9.1870 in Offenburg.
Merkwürdigerweise steht auch im KB Sulzburg ein Sterbeeintrag für einen am 25.6.1881 gestorbenen Carl Wilhelm August Boeck, der am 20.2.1830 dort geboren war ( vermutlich als Ergänzung zum Taufeintrag?) Eltern Wilhelm B und Luise Romann ( auch Romer ).
Außerdem gibt es noch eine Heirat dieses Carl Wilhelm August am 13.3.1860 in Durlach mit einer Friederike Caroline Kühndätter ( an anderer Stelle Kuehndeutsch gelesen), seine Eltern Wilhelm und Luise geb Roman.
Zu denen habe ich dann nichts weiter gefunden, also auch keine Vbg z Eduard od. dessen Vater.
Zitat:

Zitat von NT Ipsum (Beitrag 1426662)
Hast Du das bei Familysearch.org gefunden?

Ich weiß nicht, ob das alles von denen stammt, was da bei ancestry zu finden war.

Thomas

Ursula1950 06.01.2022 01:21

Hallo an alle BOECKH suchenden.
Hier die Einträge aus dem Badischen Pfarrerbuch von Heinrich Neu.
Helmut Wilhelm Alexander Boeckh, geb. 1907 Freiburg. Vater Gustav Adolf. Stud. Tübingen, Erlangen Heidelberg. Rez. 1931. 1931 Karlsruhe, Lutherpfarrei, 1932 Mannheim, Lutherkirche, 1934 Heidelberg I., 1936 Pfarrer in Sand
(pers. Anmerkung: Rufname Helmut, geb. 03.03.1907 Frbg. 1947 Pfarrer in Baden-Baden, Weststadtpfarrei; 1955 Pfarrer in Heidelberg, Christuskirche, Nordpfarrei)

Gustav Adolf Boeckh, geb. 1872 Offenburg. Vater Buchbinder. Stud. Straßburg, Heidelberg, Jena. Rez. 1896. 1896 Nußbaum, 1898 Pforzheim-Brötzingen, 1899 Büchenbronn, 1901 Pastg. Wolfach, 1905 Pfarrer in Bahlingen, 1914-1928 i. R. in Heidelberg-Rohrbach, gest. 1933 in Heidelberg.

Zu Ehefrauen gibt es im Pfarrerbuch lediglich Angaben, wenn diese auch Pfarrerstöchter waren und dann ohne deren Namen und Daten.

Im Pfarrerbuch sind insgesamt neun Pfarrer Boeckh genannt.

Grüße
Ursula

NT Ipsum 06.01.2022 11:55

@Thomas
Vielen Dank! Ich glaube, dass der K.A.Wilhelm Boeckh von Offenburg und Sulzburg identisch sind. Dann ist der in Sulzburg geboren.
Sulzburg ist nicht so weit weg von Feuerbach b. Kandern und Kandern.

@Ursula
Vielen Dank! Der Helmut Boeckh war 1936 in Sand Pfarrer. Der Geschichtsverein Heidelberg spekulierte darüber, ob nicht Sandhausen bei Heidelberg gemeint sein könnte, aber Thomas Vorschlag Sand bei Willstätt klingt plausibler.

Gibt es Infos zu einem Pfarrer Johann Gottfried Böckh/Boeckh, geb. 1730 in Emmendingen, gest. 1780 in Kandern?
Er ist der Enkel des Hagsfelder Pfarrers Martin Matthias Boeckh 1673-1701. Der war von 1698 bis 1701 Pfarrer in Hagsfeld. Dessen Sohn Gottfried Matthäus Boeckh war Burgvogt in Emmendingen und der Vater des J. Gottfried Boeckh.

Er muss von 1758-80 zuerst in Feuerbach b. Kandern und dann in Kandern Pfr. gewesen sein. Gibt es Infos zu Kindern?

Welche anderen Pfarrer Böckh gibt es denn noch?

Liebe Grüße, Ingo

Ursula1950 07.01.2022 01:28

Hallo Ingo,
hier die Angaben zu Pfarrer Gustav Adolf Boeckh
Heirat 15.08.1901 Bretten
Gustav Adolf BOECKH, Pfarrer, geb. 29.10.1872 Offenburg, gest. 1933 Heidelberg
<S. d. Karl "Wilhelm" August Boeckh, Buchbindermeister in Offenburg u. d. "Albertine" Christine geb. Hambrecht>
und
Amanda Margarethe Ammann, geb. 12.07.1878 Bretten, gest. 01.01.1916, begraben 04.01.1916 Heidelberg-Rohrbach
Kinder:
"Helmuth" Wilhelm Alexander Boeckh, Pfarrer, geb. 03.03.1907 Freiburg/Brsg
"Arnold" Karl Felix Boeckh, geb. 1908 Freiburg/Brsg, gest. 1989, begr. Karlsruhe Friedhof Nordweststadt <verh. mit "Heidi" Dorothea Schmidt geb. 1920, gest. 1999, begraben 1999 Karlsruhe Friedhof Nordweststadt; das Ehepaar wohnte 1943/1944 in Halle/Saale - Dölau>

Gustav Adolf Boeckh heiratete in II. Ehe wie schon angegeben Wilhelmine Katharina Hauck.
-.-.
Der Buchbinder Karl Wilhelm August Boeckh war in I. Ehe mit Friederike Karoline Kühndeutsch verheiratet - aus dieser Ehe 5 Kinder; in II. Ehe war er verheiratet mit "Albertine" Christine Hambrecht - aus dieser Ehe 6 Kinder.

Die Eltern des Karl Wilhelm August Boeckh waren
Karl Wilhelm Boeckh, Bürger in Lörrach, Wundarzt in Sulzburg, Oberwund- und Hebarzt in Kandern, später Stabschirurg in Grießen/Klettgau, wo er auch starb.
und
Amalie "Luise" Roman, geb. 11.01.1806 Ottoschwanden, gest. 07.06.1864 Frbg/Brsg
diese war die Tochter des Pfarrers Johann Cornelius Roman.
-,-,
Karl Wilhelm Boeckh war der Sohn des
Carl Christoph Boeckh, Buchhalter in Lörrach (1763-1801)
und
Wilhelmine Gmelin (1741-1848) - diese heiratete in II. Ehe Georg Bernhard Helbing
ein Sohn aus dieser Ehe war Stadtpfarrer in Freiburg, dessen Sohn wiederum war Prälat der Landeskirche Baden.
-,-,
Die Eltern von Carl Christoph Boeckh sind:
Johann Gottfried Boeckh, Pfarrer in Kandern, (1730-1780)
und
Anna Maria Wenckebach (1720-1769) - diese war die Tochter des Pfarrers Johann Christoph Wenckebach (1678-1747)

Unter den Nachkommen der vorgenannten Ehen finden sich eine stattliche Anzahl von Pfarrern.

Schöne Grüße
Ursula

NT Ipsum 07.01.2022 11:46

Vielen lieben Dank, liebe Ursula! :-)
Zitat:

Zitat von Ursula1950 (Beitrag 1426957)
Wilhelmine Gmelin (1741-1848) - diese heiratete in II. Ehe Georg Bernhard Helbing
ein Sohn aus dieser Ehe war Stadtpfarrer in Freiburg, dessen Sohn wiederum war Prälat der Landeskirche Baden.

Wilhelmine wurde lt. Familysearch.org 1772 geboren. 1741 wäre zu alt für Kinder aus einer 2. Ehe. Ihr erster Mann, der G.A. Boeckh starb ja 1801.

Der Stadtpfarrer von Freiburg war Karl Albrecht bzw. Albert Helbing I., geb. 1806, ab 1825 Student in Freiburg, später Pfarrer in Eichstetten.

Dessen Sohn war dann Albert Helbing, (* 5. Mai 1837 in Oberacker, heute Kraichtal; † 30. Dezember 1914 in Karlsruhe), war ein evangelischer Theologe sowie Prälat und später Präsident des Oberkirchenrats der Evangelischen Landeskirche in Baden

Und Carl Helbing (* 11. Juli 1802 in Lahr; † 21. Juli 1874 in Emmendingen) war ein badischer Unternehmer und Politiker war dann der ältere Bruder dieses Freiburger Stadtpfarrers Albert Helbing I.

Fun Fact: Wilhelmine Boeckh/Gmelin und Georg Bernhard Helbing heirateten im März 1802, d.h. da war Sie schon mit dem Carl schwanger. Lt. Zeugungsrechner wurde der irgendwann im Oktober 1801 "auf Kiel gelegt". :-) Der Carl Christoph Boeckh starb lt. familysearch.org am 17.09.1801.

Ich habe noch eine Frage zu der 1772 geborenen Wilhelmine Gmelin.

Familysearch.org gibt an, dass ihre Eltern Johann Wilhelm Gmelin und Lisette Küpfer am 27.05.1767 in Kehl geheiratet hätten. Jetzt finde ich aber den Hinweis in Wikipedia, dass tatasächlich ein Gmelin und eine Küpfer geheiratet haben, aber die heißen ganz anders:

Johann Jacob Gmelin, Notar in Lörrach und Nanette Küpfer, Tochter des Lörracher Indienne-Fabrikanten Johann Friedrich Küpfer (aus Bern stammend).

Johann Jacob oder Johann Wilhelm Gmelin soll zudem der Sohn des Speyerer Pfarrers Philipp Jacob Gmelin sein.

Stimmt das alles? oder vielmehr. Was stimmt?
Vielen Dank und liebe Grüße, Ingo

UPDATE: Familysearch.org bietet tatsächlich einen Blick ins KB Eichstetten an zur Geburt der Wilhelmine Gmelin. In der Tat heißt der Vater W. Gmehlin und die Mutter Lisette Küpfer aus Lörrach.

D.h. Wikipedia wußte also noch nicht, dass die Lisette Küpfer (1738-1802) einen Johann Wilhelm Gmelin geheiratet hat und dass daraus eine Tochtger entsprang. Mglw. sind der Johann Wilhelm und der Johann Jacob Gmelin Brüder, die die Schwestern Nanette und Lisette Küfper geheiratet haben.

Ursula1950 07.01.2022 18:01

Gmelin
 
Hallo Ingo,

Entschuldigung, das war ein Tippfehler.
Wilhelmine G. ist geboren am 30.08.1771 in Lörrach, gest. 02.02.1848 in Eichstetten, die Hochzeit mit Boeckh war am 15.03.1796 in Rötteln (damals Vogtei Rötteln, gehört jetzt zu Lörrach)

Ich sehe mal nach, was ich zur Herkunft der Wilhelmine noch habe.

Was brauchst Du denn genau noch zum Boeckh-Clan oder den anderen Pfarrern ?

Grüße
Ursula

Anna Sara Weingart 07.01.2022 19:00

Zitat:

Zitat von NT Ipsum (Beitrag 1427007)
... Mglw. sind der Johann Wilhelm und der Johann Jacob Gmelin Brüder, die die Schwestern Nanette und Lisette Küfper geheiratet haben.

Hallo, es ist ein und derselbe:

er hieß Johann Jakob Wilhelm GMELIN
https://www.wkgo.de/wkgosrc/pfarrbuch/cms/index/2581

Der Großvater väterlicherseits des Johann Jakob Wilhelm GMELIN, Georg Friedrich GMELIN:
https://gedbas.genealogy.net/person/show/1233178158

Der Großvater mütterlicherseits des Johann Jakob Wilhelm GMELIN, Tobias David RÖSLER:
https://gedbas.genealogy.net/person/show/1233188882

NT Ipsum 07.01.2022 21:21

Liebe Ursula und liebe Ana-Sara,
vielen Dank für Eure Mithlife und Eure Infos.

Dann klärt sich das Ganze auf! Wikipedia irrt bei seinem Eintrag zu Johann Friedrich Küpfers Familienangaben.

Der erwähnte Lörracher Notar Johann Jacob Gmelin und der Johann Wilhelm Gmelin scheinen ein und diesselbe(!) Person zu sein - eben Johann Jakob Wilhelm Gmelin.

Lt. WKGO scheint der Pfarrerssohn wohl als Handelsmann bei der Kattundruckerei in Lörrach angefangen zu haben. Diese Kattundruckerei gehörte seinem späteren Schwiegervater Johann Friedrich Küpfer. Später wohl scheint sich der Gmelin (mglw. durch die Mitgilft seiner Frau) als Notar sesshaft gemacht zu haben. Gmelin hat auch nicht die Schwester Nanette, sondern die Schwester Rosina Lisette Küpfer geheiratet, das bezeugt das KB Eichstetten.

Interessant ist auch, dass die Tochter von Johann Jakob Wilhelm Gmelin und Rosina Lisette Küpfer, die besagte Wilhelmine Gmelin einen Angestellten der Fabrik geheiratet hat. Carl Christoph Boeckh war der Buchhalter der Fabrik in Lörrach.

Neben Carl Wilhelm Boeckh, geb. 1797 hatten sie noch einen Sohn Carl Eduard Boeckh. Ob das der Vater des Schiltacher Pfarrers Eduard Boeckh sein könnte?
Viele Grüße, Ingo

Ursula1950 07.01.2022 21:44

Hallo Ingo,
hier die Familie Gmelin
Heirat: unbekannt - ? Bern
Johann Jakob "Wilhelm" Gmelin, Handelsmann und Indiennefabrikant in Lörrach, geb. 08.10.1744 Speyer, gest. 04.02.1809 Lörrach, begr. 06.02.1809 Lörrach, starb an den Folgen eines Schlagfluß
und
Rosine "Lisette" Küpfer, geb. 28.02.1738, gest. 08.01.1810 Lörrach, begr. 10.01.1810 Lörrach <T. d. Johann Friedrich Nikolaus Küpfer, Gründer der Indiennefabrik in Lörrach>
Kinder:
1. "Lisette" Rosine Gmelin, geb. 18.02.1770 Lörrach, gest. 18.08.1794 Lörrach <verh. am 12.07.1791 Tüllingen mit Carl Christoph Boeckh, Buchhalter in der Indiennefabrik Lörrach, geb. 26.08.1763 Bötzingen, gest. 17.09.1801 Lörrach, begr. 19.09.1801 Lörrach>
2. Wilhelmine Gmelin, geb. 30.08.1771 Lörrach, gest. 02.02.1848 Eichstetten, begr. 04.02.1848 Eichstetten, <verh. am 15.03.1796 Rötteln mit Carl Christoph Boeckh, Buchhalter in der Indiennefabrik Lörrach, geb. 26.08.1763 Bötzingen, gest. 17.09.1801 Lörrach, begr. 19.09.1801 Lörrach>
3. Jacob "Nikolaus" Gmelin, Decopist in der Amtskanzlei Lörrach, geb. 28.01.1773 Lörrach, gest. 09.10.1831 Lörrach, begr. 11.10.1831 Lörrach <verh. am 17.12.1805 Rötteln mit Maria Elisabeth Weiß, geb. 16.05.1777 Tumringen, gest. 28.03.1839 Wollbach, begr. 30.03.1839 Wollbach>

Hier die Familie des Carl Eduard Boeckh:
Heirat: 05.04.1827 Sulzburg
Carl Eduard Boeckh, Bürger in Lörrach, Cassier auf dem Eisenwerk Hausen, 1854 großh. Bad. Kreiskassier in Mannheim, geb. 27.11.1800 Lörrach, get. 06.12.1800 Lörrach, gest. 30.06.1858 Mannheim, begr. 03.07.1858 Mannheim
und
Luise Marie Gerwig, geb. 21.05.1808 Sulzburg, get. 27.05.1808 Sulzburg, gest. 28.01.1880 Schiltach <T. d. Johannes Gerwig, Stadtpfarrer in Sulzburg, u. d. Luise Philippine geb. Schweikhard>
Kinder:
1. Carl Eduard Boeckh, geb. 14.01.1828 Hausen, gest. 02.06.1830 Hausen
2. Ludwig Albert Boeckh, Pfarrer in Kirchen, geb. 27.09.1829 Hausen, get. 08.10.1829 Hausen, gest. 25.03.1907 Müllheim <verh. 1861 nut Elise Kreß>
3. Luise "Albertine" Boeckh, geb. 08.08.1831 Hausen, get. 15.09.1831 Hausen, gest. 31.05.1888
4. Eduard Gustav Boeckh, geb. 17.09.1832 Hausen, gest. 28.10.1832 Hausen
5. Eduard Robert Boeckh, Mechaniker, geb. 23.03.1835 Hausen gest. 04.01.1859
6. Eduard Carl Friedrich Boeckh, Pfarrer in Schiltach, geb. 10.09.1837 Hausen, gest, 26.02.1908 Schiltach <verh. am 06.11.1866 in Hilsbach mit Maria Kühlenthal, geb. 09.12.1845 Hilsbach, gest. 21.02.1915 Schiltach - sie war die T. d. Karl Georg Kühlenthal, Pfarrer und Dekan in Hilsbach> ein Sohn aus der Ehe Boeckh/Kühlenthal war Pfarrer, eine Tochter mit einem Pfarrer verheiratet.
7. Gustav Adoolf Boeckh, geb. 16.05.1840 Hausen, gest. 19.12.1854 Mannheim, begr. 22.12.1854 Mannheim
8. Emilie Karoline Boeckh, geb. 16.07.1844 Hausen, gest. 20.09.1859 Mannheim, begr. 23.09.1859 Mannheim

Grüße
Ursula

NT Ipsum 07.01.2022 22:42

Hallo Ursula,
super das paßt. Vielen Dank für die vielen weiteren Infos!

D.h. die Schiltacher Boeckh-Pfarrer-Linie geht auf Carl Eduard Boeckh zurück, den zweiten Sohn von Wilhelmine Gmelin und Carl Christoph Boeckh. Er wurde am 27.11.1800 in Hausen im Wiesental, Lörrach geboren lt. Familysearch.org mit den Eltern Christoph und Wilhelmine Boeckh. Das paßt!
Zitat:

Zitat von Ursula1950 (Beitrag 1427206)
Heirat: unbekannt - ? Bern
Johann Jakob "Wilhelm" Gmelin, Handelsmann und Indiennefabrikant in Lörrach, geb. 08.10.1744 Speyer, gest. 04.02.1809 Lörrach, begr. 06.02.1809 Lörrach, starb an den Folgen eines Schlagfluß
und
Rosine "Lisette" Küpfer, geb. 28.02.1738, gest. 08.01.1810 Lörrach, begr. 10.01.1810 Lörrach <T. d. Johann Friedrich Nikolaus Küpfer, Gründer der Indiennefabrik in Lörrach>

Familysearch.org gibt an, dass ihre Eltern Johann Wilhelm Gmelin und Lisette Küpfer am 27.05.1767 in Kehl geheiratet hätten.

Viele Grüße, Ingo

Ursula1950 07.01.2022 23:36

Gmelin
 
Hallo Ingo,

ich kann mir den Heiratsort "Kehl" schlecht vorstellen, habe aber auch keine Möglichkeit das zu überprüfen. Wäre schon interessant den Heiratseintrag zu sehen.

Weshalb interessiert dich Pfarrer Boeckh in Schiltach? - Gehörst du zum Boeckh-Clan?

Grüße
Ursula

Anna Sara Weingart 08.01.2022 01:27

Zitat:

Zitat von Ursula1950 (Beitrag 1427237)
... ich kann mir den Heiratsort "Kehl" schlecht vorstellen ...

Man musste an die Eltern/Verwandten denken, die von weit her anreisen mussten. Kehl liegt genau auf halbem Wege zwischen den Herkunftsorten von Braut (Lörrach) und Bräutigam (Speyer).

Hochzeitsorte auf halbem Wege zwischen zwei Herkunftsorten von Paaren, die aber selber keinen Bezug zum Hochzeitsort haben, hatte ich schon öfter.

NT Ipsum 08.01.2022 12:35

Zitat:

Zitat von Ursula1950 (Beitrag 1427237)
ich kann mir den Heiratsort "Kehl" schlecht vorstellen, habe aber auch keine Möglichkeit das zu überprüfen. Wäre schon interessant den Heiratseintrag zu sehen.

Weshalb interessiert dich Pfarrer Boeckh in Schiltach? - Gehörst du zum Boeckh-Clan?

Anna Sara hat schon eine plausible Antwort gegeben.

Die Familie Boeckh gehört zu den angeheirateten Verwandten meiner Frau. Wie sich aber herausgestellt hat, sind diese sowohl mit ihr als auch mit mir über andere Linien verwandt, d.h. wir haben alle gemeinsame Vorfahren. :-) Das ist nett. :-)

Ursula1950 08.01.2022 15:47

Hallo Ingo,

dann hast Du aber Spaß mit all den Pfarrern!

Hast Du auch etwas zu tun mit Pfarrer Jörder, der eine Tochter des Schiltacher Pfarrer Boeckh geheiratet hat?

Grüße
Ursula

NT Ipsum 08.01.2022 17:44

Gut, der wäre ja dann auch wie alle Boeckh-Nachfahren mit mir verwandt. Also in dem Sinne - ja! Stammst DU aus der Familie?

Es gibt SO VIELE Pfarrer und Theologen bei meiner Frau und mir - auch ohne Boeckhs :-)))))) Brenz, Magirus, Bidenbach, Binder, das sind nur so ein paar Pfarrersfamilien-Namen. Also unsere Vorfahren fanden die Reformation wohl eine gute Sache. :-)

Ursula1950 08.01.2022 19:22

Nein - ich stamme nicht aus dieser oder anderen Pfarrersfamilien. Weil mir die Pfarrer aber in meinem Forschungsgebiet ständig begegnen, habe ich mir eine separate Datei angelegt, die ich ständig ergänze.

Pfarrer Ludwig Jörder hat 1957 die erste Ausgabe des Ortssippenbuches Tannenkirch erarbeitet auf dessen Grundlage ich zusammen mit einer Arbeitsgruppe 2015 die dritte Ausgabe erstellt habe.

NT Ipsum 10.01.2022 12:57

Whow! Klasse! Beide Arbeiten brauchen viel Engagement und Zeit und die Fähigkeit alte Dokumente zu lesen. Da hast Du sicherlich vielen geholfen damit! :-)

"Amalie "Luise" Roman, geb. 11.01.1806 Ottoschwanden, gest. 07.06.1864 Frbg/Brsg diese war die Tochter des Pfarrers Johann Cornelius Roman."

Gibt es eigentlich auch weiterführende Informationen zu dem Pfarrer Johann Cornelius Roman?

Vielen Dank und liebe Grüße, Ingo

Ursula1950 10.01.2022 22:58

Hallo Ingo,
hier die Infos zu Pfarrer Roman:
Heirat 23.06.1801 Auggen
Johann Cornelius Roman, Pfarrer, geb. 07.04.1772 Sulzburg, gest. 05.1845 Tiengen b. Frbg. begr. 10.05.1845 ebd. (Stud. Karlsruhe, Tübingen. Rez. 1792. 1792 Vikar Laufen, 1793 Betberg, 1796 Buggingen, 1801 Pfr in Singen b.Durlach, 1803-08 Pfr in Ottoschwanden, 1808 Pfr in Efringen, 1813 Pfr in Niedereggenen, 1824 Pfr in Mappach, 1833-45 Pfr in Tiengen b.Freiburg/Brsg)
<S. d. Johann Cornelius Roman, Pfarrer in Sulzburg, u. d. Margaretha Lucia geb. Elwert>
und
Wilhelmine Catharina Sievert, geb. 01.12.1779 Bahlingen, gest. 31.01.1806 Ottoschwanden <T. d. August Wilhelm Sievert, Pfarrer in Auggen, u. d. Margaretha geb. Willin>
Kinder:
1. Mädchen, geb. 31.08.1802 Singen b. Durlach, gest. 31.08.1802 ebd.
2. Wilhelmine Auguste, geb. 27.08.1803 Singen b. Durlach, gest. 07.07.1820 Niedereggenen
3. Amalie "Luise, geb. 11.01.1806 Ottoschwanden, gest. 07.10.1864 Frbg/Brsg

II. Ehe des. Joh. Cornelius am 03.06.1806 Wieslet
mit
Auguste Wilhelmine Meier, geb. 20.03.1775 Feldberg, gest. 27.02.1857 Frbg/Brsg, begr. 01.03.1857 ebd. <T. d. Johann Jakob Meier Pfarrer in Feldberg, u. d. Christina "Elisabeth" Sievert>
Kinder:
1. "Wilhelm" Johann Cornelius, Großh. Reg.-Revisionsgehilfe in Freiburg, geb. 01.04.1807 Ottoschwanden, get. 07.04.1807 Ottoschwanden, gest. 01.07.1860 Frbg/Brsg, begr. 03.07.1860 ebd. - verh. mit Luise Friederike Ernestine Wilhelm.
2. Johann "Ludwig" August, Bürger in Wiesloch, 1842 Buchhalter in Sinsheim, später Großh. Reg.-Revisionsgehilfe in Konstanz. geb. 24.12.1808 Efringen, get. 28.12.1808 ebd. gest. 03.12.1867 Baden-Baden- verh. am 28.02.1839 in Wiesloch mit Christina Sieber.
3. Emilie Charlotte Margarethe, geb. 22.03.1811 Efringen, get. 25.03.1811 ebd. gest. 05.03.1819 Niedereggenen
4. Johann "Benjamin" Hieronimus, Notar in Freiburg, geb. 06.01.1814 Niedereggenen, get. 09.01.1814 Niedereggenen, gest. 11.05.1893 Frbg/Brg - verh. 09.10.1845 Frbg mit Karoline Holzhauer.

Übrigens: der Ur-Ur-Großvater mütterlicherseits der Amalie Luise Roman war Karl III. Wilhelm Markgraf von Baden-Durlach.

Grüße Ursula

NT Ipsum 11.01.2022 14:22

Zitat:

Zitat von Ursula1950 (Beitrag 1428108)
Übrigens: der Ur-Ur-Großvater mütterlicherseits der Amalie Luise Roman war Karl III. Wilhelm Markgraf von Baden-Durlach.

Liebe Ursula, wie denn das?
durch seine Liaison mit Eberhardine von und zu Massenbach und deren gemeinsame Tochter Caroline von Wangen, verw. Schilling von Cannstatt?
Kann ja aber nur aus deren 2. Ehe 1747 mit dem einen Pfarrer Friedrich Christoph Wenckebach sein. Daraus entstammen doch zwei Kinder, oder?

Liebe Grüße, Ingo

Ursula1950 11.01.2022 18:18

Hallo Ingo,
Eltern der Amalie Luise Roman:
Johann Cornelius Roman - Wilhelmine Catharina Sievert
Großeltern:
August Wilhelm Sievert - Pfarrer in Auggen
Margaretha Willin
Urgroßeltern
Johann Georg Sievert - Pfarrer in Auggen
Karolina Elisabetha Dachtler
Ur-Ur-Großeltern
Karl III. Wilhelm Markgraf von Baden-Durlach (1679-1738)
Elisabetha Margarethe Dachtler, Hofsingerin (24.05.1695 Stgt - ?)

Grüße Ursula

NT Ipsum 11.01.2022 20:13

Ah danke sehr.

Gibt es denn eine Aufstellung der "natürlichen Kinder" dieses Markgrafen und was aus ihnen geworden ist?

Ursula1950 11.01.2022 22:24

Hallo Ingo,

ich habe noch nie eine derartige Aufstellung gesehen, will aber ja nichts heißen.
Namentlich erwähnt habe ich von seinen Geliebten nur Eberhardine Luise von und zu Massenbach gefunden - deren Tochter war Karoline Luise von Wangen und Wettersbach - spätere Ehefrau des Friedrich Christian Wenkebach. Ausser der schon genannten Elisabeth Margarete Dachtler habe ich in meinem Fundus nur noch eine Caroline Magdalena Schaber. Deren gleichnamige Tochter wurde als 15-jährige mit dem Betberger Pfarrer Johann Philipp Lindemann verheiratet.

Vielleicht könnte man zu diesem Thema hier was finden:
Hans Merkle
Carl-Wilhelm – Markgraf von Baden-Durlach und Gründer der Stadt Karlsruhe
Eine Biografie.
240 Seiten mit 41 zum Teil farbigen Abbildungen plus 16 seitiger Fotostrecke, fester Einband.
verlag regionalkultur, Ubstadt-Weiher. 978-3-89735-722-8. € 19,90

Grüße
Ursula

NT Ipsum 12.01.2022 12:49

Liebe Ursula,

wurde die Caroline Magdalena Schaber 1715 in Karlsruhe geboren und starb dort 1781? Dann wäre Ihr Ehemann Johann Philipp Lindemann deutlich älter als Sie gewesen. Lt. Ancestry hieß Ihre Mutter Maria Magdalene Schaber und soll 1694 in Tübingen geboren sein...

In dieser Ausarbeitung https://heiup.uni-heidelberg.de/read...0-20180221.pdf wird sie von 1714-17 als Hofsängerin aufgeführt, als "Madlena" Schaber!

Lt. dieser Ausarbeitung https://www.tuebingen.de/Dateien/Sta..._Schweizer.pdf entstammt die Maria Magdalena Schaber dieser Familie:

Schaber, Hans David, Metzger in Tübingen, Bachgasse 22, * Tübingen 04.03.1653, + vor 1730, S.
d. Johann Georg Schaber, Metzger in Tübingen, u. d. Anna Katharine Trost
∞ Tübingen 28.02.1682 (prokl. Dom. 5. p. Epiph. 1682)
Gast, Maria Regine (Anna Regine), + Tübingen 27.04.1707, 52 J 3 M, T. d. + Johann Jakob Gast,
Zeugmacher
Als 6. Kind des Paares geboren: Maria Magdalene * Tübingen 07.09.1694

Handelt es sich bei dem Ehemann der Caroline um Johann Philipp Lindemann, Pfarrer von Spöck, oo1692 Anna Eva, Tochter des Pfarrers Paul Friedrich Vögtlin, Pfarrer zu Liedolsheim? Johann Philipp Lindemann soll ca. 1728 in Spöck gestorben sein... Das steht aber im Widerspruch zu ancestry.com, das Caroline 12 Kinder mit dem Pfr. Lindemann zubilligt! Das jüngste soll 1747 geboren sein, das älteste 1731! Da wäre sie 16 gewesen.

Liebe Grüße, Ingo

Ursula1950 12.01.2022 21:46

Hallo Ingo,
Caroline Magdalena Schaber heiratete am
21.03.1730 Schloß Augustenberg b. Durlach
Johann Philipp Lindemann, Pfarrer in Betberg, geb. 27.03.1703 Spöck, gest. 06.03.1747 Betberg. Sein Vater hieß ebenfalls Johann Philipp.
Pfarrerbuch Neu: Rez 1722. 1724 Hof- und Stadtvikar in Karlsruhe. 1728-1747 Pfarrer in Betberg. Eisenlohr: "Bekam die Pfarrei aus außerordentlicher Gnade, weilen er eine natürliche Tochter des Fürsten heiratete." (Carolina Magdalena Tochter des 1709-1738 regierenden Markgrafen Karl Wilhelm)
Aus der Ehe gingen 12 Kinder hervor und eine große Zahl an Nachkommen.

Grüße
Ursula

NT Ipsum 14.01.2022 10:12

Vielen Dank, liebe Ursula. :-)
Liebe Grüße, Ingo


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:17 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.