Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Mittelpolen und Wolhynien Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=48)
-   -   Polnische Staatsbürgerschaft im 19. Jahrhundert (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=210561)

MeineAhnen 23.09.2021 12:35

Polnische Staatsbürgerschaft im 19. Jahrhundert
 
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1840 - 1882
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung:
Konfession der gesuchten Person(en):
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):


Hallo an alle Mitlesenden

Ich habe einmal eine allgemeine Frage.
Gab es im 19. Jahrhundert so etwas wie eine polnische Staatsangehörigkeit?
Wenn ja, bezog sich das auf einen klar abgegrenzten Teil des heutigen Polens?

Liebe Grüße

Anja

Balduin1297 23.09.2021 13:45

Hallo,
soweit ich weiß, gab es die polnische Staatsangehörigkeit nur im Königreich Polen (Kongresspolen) von 1815-1831. Das Königreich Polen hatte eine eigene Armee und einen Sejm. Außerdem war Polnisch Amtssprache. Nach der polnischen Niederlage im Novemberaufstand wurden alle Sonderrechte Polens innerhalb des Russischen Kaiserreiches aufgehoben. Polen wurde in russische Gouvernements aufgeteilt und in das Russische Kaiserreich integriert. Alle Polen waren seitdem russische Staatsbürger. Davor hatte das Königreich Polen nur eine Personalunion mit dem Russischen Kaiserreich und wurde vom russischen Kaiser als König von Polen regiert. Ostpolen wurde nach den polnischen Teilungen sofort in das Russische Kaiserreich integriert. Aber das Königreich von Polen hieß vor 1815 Herzogtum Warschau, es gehörte ab 1795 zu Preußen und Österreich, wurde aber im Jahr 1807 von Napoleon erobert.

Hier ist eine Karte von Kongresspolen:

https://upload.wikimedia.org/wikiped...polen_1871.jpg

MeineAhnen 23.09.2021 18:03

Danke Balduin1297

Verstehe ich das richtig von deinem Beitrag , dass ab 1831 alle Polen die russische Staatsbürgerschaft hatten?

Gruss

Anja

MeineAhnen 23.09.2021 18:36

Entschuldigung ....
Mit "Polen" meinte ich eher Kinder polnischer Staatsbürger, welche in den Gebieten unter russischer Herrschaft geboren waren.

Ich nehme an, dass Kinder polnischer Eltern in Preussen und anderswo die polnische Staatsbürgerschaft ihrer Eltern bekamen.

Ist das so richtig?

Andre_J 23.09.2021 18:59

Zitat:

Zitat von MeineAhnen (Beitrag 1400553)
Ich nehme an, dass Kinder polnischer Eltern in Preussen und anderswo die polnische Staatsbürgerschaft ihrer Eltern bekamen.

Ich vermute mal, sie hatten die preußische Staatsbürgerschaft. Denn ohne polnischen Staat macht die Staatsbürgerschaft ja keinen Sinn.

Siehe auch https://www.preussenchronik.de/ereig...ie_007590.html

Balduin1297 23.09.2021 19:07

Hallo,
in der preußischen Provinz Posen hatten die Polen ab 1815 die preußische Staatsbürgerschaft, in Pommerellen ab 1772 preußische Staatsbürgerschaft, in Galizien ab 1772 die österreichische Staatsbürgerschaft, polnische Ostgebiete (Litauen, Belarus, Ukraine und Kurland) ab 1772, 1793 und 1795 russische Staatsbürgerschaft, in Kongresspolen bis 1831 polnische Staatsbürgerschaft, ab 1832 russische Staatsbürgerschaft. Vor der 1. Teilung im Jahr 1772 hatten alle die polnische Staatsbürgerschaft.

Man darf die Ethnie nicht mit der Staatsangehörigkeit verwechseln. Denn die war in Polen ab dem Jahr 1772 sehr unterschiedlich.

Andre_J 23.09.2021 19:33

Zitat:

Zitat von Balduin1297 (Beitrag 1400571)
Man darf die Ethnie nicht mit der Staatsangehörigkeit verwechseln. Denn die war in Polen ab dem Jahr 1772 sehr unterschiedlich.

Zumal es ja neben Deutschen und Polen auch noch Kaschuben gab, die nie einen eigenen Staat hatten.

MeineAhnen 23.09.2021 19:34

Danke Andre

das macht Sinn.
Mein Ururgrossvater war 1882 in Ostpreussen reborn.
Die deutschen Archive gaben mir widersprüchliche Informationen zu seiner Staatsangehörigkeit.
Eins meint er wäre russischer Staatsbürger und das andere , dass er polnischer Staatsbürger war.
Nach deiner Logik, kann er ja auf gar keinen Fall die polnische Staatsbürgerschaft gehabt haben.

Da kommt die Ethnie wohl mit rein Balduin.
Vielleicht war er Pole mit russische Staatsbürgerschaft und die Archive verwechseln das miteinander.

Macht das so Sinn? Oder seht ihr da andere Gedankenfehler?

Gruss

Anja

Gastonian 23.09.2021 19:41

Hallo Anja:

Hierzu ist, glaube ich, die Diskussion bei https://de.wikipedia.org/wiki/Polnis...h%C3%B6rigkeit relevant. Die polnische Staatsangehörigkeit war ein Novum in 1919/20. So wurden alle Einwohner des neuen Polen, die in den russischen Einwohnerbüchern der vormals russischen Gebiete eingetragen waren, im Januar 1920 zu polnischen Staatsangehörigen erklärt. Falls dein Vorfahre (der sich ja im Kreis Johannisburg hart an der preußisch-russischen Grenze bewegte) in Russland angemeldet war und dann im Januar 1920 tatsächlich im neuen Polen seinen Aufenthalt hatte, würde er dadurch die polnische Staatsangehörigkeit erlangt haben, egal was seine Vorfahren waren.


Grüße

--Carl-Henry

Balduin1297 23.09.2021 19:42

Hallo,
genauso ist es richtig. Das hatte ich ja von Anfang an gesagt, dass seine Eltern sehr wahrscheinlich aus Masowien, welches zu Russisch-Polen (ehemals Königreich Polen) gehörte, nach Ostpreußen ausgewandert sind. Seine Eltern waren also Polen mit russischer Staatsangehörigkeit.

Und das wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber da er in Ostpreußen geboren ist, welches erst ab 1945 zu Polen und Russland gehörte, halte ich diese Möglichkeit für unwahrscheinlich. Denn dies wäre nur möglich gewesen, wenn er selbst in Russisch-Polen geboren wäre.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:56 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.