Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Namenkunde (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=32)
-   -   FN Wolgschaft (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=214929)

Pitka 13.01.2022 07:48

FN Wolgschaft
 
Familienname: Wolgschaft
Zeit/Jahr der Nennung: seit ? bis aktuell
Ort/Region der Nennung: Bayern und Umgebungsgebiet


Hallo Ihr Lieben,


die Vorfahren einer Bekannten von mir heißen mit FN Wolgschaft und kommen aus dem Gebiet Bayern bzw. Allgäu.

Hier im Forum habe ich diesen FN nur in einem Adressbuch aus München gefunden.

Sie meint, dass der FN von der Bedeutung her etwas mit Tuchhandel oder Wollhandel zu tun hat. Und zwar in der Trennung Wol - gschaft, weil sie meint, dass sich der Teil "gschaft" aus dem bayrischen Gebiet/der bayrischen Sprache herleitet. Kann das sein?

Ich würde mich freuen, wenn ich ihr dazu etwas sagen könnte.

Kann mir hier bitte jemand helfen?

Ich bedanke mich schon jetzt ganz herzlich für Eure Hilfe.


Viele Grüße

Pitka

Laurin 14.01.2022 15:20

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Hallo,

der FN Wolgschaft könnte aus dem Namen Wolgschaff entstanden sein, einem (südtiroler) Adelsgeschlecht der Wolgschaffen.
Näheres dazu anbei aus dem Jahrbuch der K.K. Heraldischen Gesellschaft „Adler”, Wien 1891, S. 163.

Anm.:
  • Bei volko bin ich mir ziemlich sicher, daß dieser Namenbestandteil auf ahd./mhd. volc „Volk, Kriegsvolk“ basiert.
  • Zu scafo konnte ich bislang nur ein italienisches Wort ermitteln, aber noch keinen ahd. Personennamen.
    In Italien gibt es den seltenen FN Scafo, der ein Übername sein soll für einen Flußschiffer, der sog. Flachbodenschiffe lenkte.
    Dazu evtl. auch ahd. skafa, scafa „kleines, leichtes Schiff“
.

Xylander 14.01.2022 17:44

Hallo,
mein Gegenvorschlag wäre ein Übername für einen wohlgestalteten Menschen.

Dazu Bahlow:
Wahnschaffe, Wanschap -schaff: mittelhochdeutsch mittelniederdeutsch = »mißgestaltet«. Vergleiche in Flensburg 1596: »wart ein wanschapen Kind gebaren, hadde ein Angesicht als ein Ape«. Entstellt auch Wahnschafft (Rostock). Vergleiche Wohlgeschaffen; rechtschaffen!
— Hans Bahlow
Quelle: https://forebears.io/de/surnames/wahnschaffe

Und Schweizerisches Idiotikon:
wolgeschaffen, wolgeschafft: von schöner Gestalt, wohlgebaut
https://digital.idiotikon.ch/idtkn/i...80329/mode/1up

Viele Grüße
Peter

Xylander 14.01.2022 23:56

Hallo zusammen,
Max Gottschald zählt Wohlgeschaffen zu den Übernamen nach körperlichen Eigenschaften: https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover

Für eine Herleitung von volc- müsste man eine Verschleifung zu wolg- annehmen. Die konnte ich nicht entdecken. Soviel ich sehe bleibt v- oder f- in allen Abwandlungen erhalten:https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover

So scheint mir die Deutung als Übername für einen wohlgestalten Menschen am plausibelsten. Dafür spricht auch, dass es Varianten mit der Endung -n neben solchen mit der Endung -t gibt.
https://nvk.genealogy.net/map/1996:W...96:Wohlgschaft
Viele Grüße
Peter

Laurin 15.01.2022 12:30

@Xylander:
Meine ersten Vermutungen gingen wohl auch in die Richtung „Übername“.

Dann konnte ich aber partout nichts ansprechendes in ahd. und nhd. WB finden - zwar zu wol-, aber nichts Ergänzendes.
Da es sich vermutlich um eine süddt. / alemann. Namensvariante handelt, zog ich Schmeller zu Rate, dort fand ich zwar wol, aber -gschaff… ebenso nicht ergänzend.

Von Gottschald habe ich die Dt. Namenkunde, ergänzt von Schützeichel etwa 2008 (6. Auflage). Daselbst ist ein Übername zu wohlgeschaffen weder in der Erläuterung zu Übernamen als auch im Namenverzeichnis nicht aufgeführt. Deine gefundene Lit.-Stelle ist aus dem Jahr 1955 (Erstauflage 1940), die 1. Auflage der Dt. Namenkunde erschien bereits 1932 - das verwundert mich etwas.

Der Autor von der K.K. Heraldikergesellschaft könnte onomastisch nicht so bewandert gewesen sein und deutete „Wohlgeschaffen“ als eigentlichen Adelsnamen und nicht als Synonym einer Ehrenbezeigung —> „(Hoch)wohlgeborenen“.

Pitka 15.01.2022 15:42

Hallo Laurin, hallo Xylander,

ich bin mehr als beeindruckt, was ihr alles ermitteln könnt.

Ich danke Euch sehr für Euer Engagement und Eure bisherigen Ermittlungsansätze (auch wenn ich bisher noch nicht alles verstehe). :danke:


Viele Grüße

Pitka

Xylander 15.01.2022 16:40

Zitat:

Zitat von Laurin (Beitrag 1429257)
@Xylander:
Meine ersten Vermutungen gingen wohl auch in die Richtung „Übername“.

Dann konnte ich aber partout nichts ansprechendes in ahd. und nhd. WB finden - zwar zu wol-, aber nichts Ergänzendes.
Da es sich vermutlich um eine süddt. / alemann. Namensvariante handelt, zog ich Schmeller zu Rate, dort fand ich zwar wol, aber -gschaff… ebenso nicht ergänzend.

Von Gottschald habe ich die Dt. Namenkunde, ergänzt von Schützeichel etwa 2008 (6. Auflage). Daselbst ist ein Übername zu wohlgeschaffen weder in der Erläuterung zu Übernamen als auch im Namenverzeichnis nicht aufgeführt. Deine gefundene Lit.-Stelle ist aus dem Jahr 1955 (Erstauflage 1940), die 1. Auflage der Dt. Namenkunde erschien bereits 1932 - das verwundert mich etwas.

Der Autor von der K.K. Heraldikergesellschaft könnte onomastisch nicht so bewandert gewesen sein und deutete „Wohlgeschaffen“ als eigentlichen Adelsnamen und nicht als Synonym einer Ehrenbezeigung —> „(Hoch)wohlgeborenen“.

Hallo Laurin,
mich wunderts auch, und ohnehin wäre mir eine Quelle lieber, in der der Autor die Deutungsoptionen durchdiskutiert, und nicht bloß eine Liste aufstellt, aber die fand ich bisher nicht. Trotzdem bleibt der Übername mein Favorit. Auch in Schlesien hat es den Namen Wohlgeschaffen gegeben. Kommst Du da mit Bahlow weiter?
https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover

Viele Grüße
Peter

Xylander 15.01.2022 16:42

Zitat:

Zitat von Pitka (Beitrag 1429351)
Hallo Laurin, hallo Xylander,
ich bin mehr als beeindruckt, was ihr alles ermitteln könnt.
Ich danke Euch sehr für Euer Engagement und Eure bisherigen Ermittlungsansätze (auch wenn ich bisher noch nicht alles verstehe). Viele Grüße
Pitka

Hallo Pitka,
wo hakt es denn?
Viele Grüße
Peter

Laurin 16.01.2022 15:42

Zitat:

Zitat von Xylander (Beitrag 1429371)
Auch in Schlesien hat es den Namen Wohlgeschaffen gegeben. Kommst Du da mit Bahlow weiter?

Da muß ich leider passen. Bahlow stellt zwar Wahnschaff für einen mißgestalteten Menschen dem Namen Wohlgeschaffen gegenüber,
schreibt auch „siehe Wohlgeschaffen“ - und läßt einen dann allein.
Habe sowohl die Dt. Namenkunde als auch das Schles. Namenbuch von Bahlow zu Rate gezogen - Fehlanzeige.

So müssen wir uns eben damit begnügen und Bahlow mangels eindeutiger Etymologie folgen - also Wohlgeschaffen incl. ähnl. Formen
als Pendant zu Wahnschaff betrachten.

Die NVK für die FN Wohlgeschaffen und für Wolgschaft zeigen ein Vorkommen fast nur westl. von München, also eher im bair.-schwäb. Raum.
Eine Verschleifung liegt nahe.
https://nvk.genealogy.net/map/1890:W...890:Wolgschaft

Pitka 16.01.2022 16:47

Hallo Xylander, hallo Laurin,

ich habe mit Euren Erkenntnissen nochmal meine Bekannte gefragt.

Sie sagte:
Wohnorte der Elterngeneration waren zwischen München und Schongau.

Großmutter soll aber evtl. aus Schlesien kommen. Das muss aber nichts zu sagen haben, weil die Großmutter vor der Heirat ja noch nicht Wolgschaft hieß.

Sie meint, es könnte der "Pfaffenwinkel" sein.

Das könnte doch zu Euren Erkenntnissen passen, oder?


Ich danke Euch nochmal sehr.


Viele Grüße

Pitka


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:56 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.