Einzelnen Beitrag anzeigen
  #27  
Alt 30.10.2021, 19:51
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 463
Standard

Guten Abend

Ich durchsuche nun auch www.e-periodica.ch nach Jenzer-Beiträgen und habe den einen oder anderen Beitrag zu den Huttwiler Jenzer gefunden. Nicht hunderte Artikel wie auf www.e-newspaperarchives.ch , aber jeder Artikel mehr ist eine Info mehr.

Wie wir wissen, war Gottfried Jenzer Notar in Huttwil.
Ca. 1903 oder 1904 verliess er mit seiner Familie Huttwil, arbeitete angeblich in der Armenanstalt in Worben, angeblich war die Familie zu jener Zeit in Lyss. Eine Tochter kam in Lyss zur Welt, eine in Kappelen.

1908 zieht die Familie von Lyss nach Bern.

Auf www.e-periodica.ch habe im Bernischen Staatskalender vom Juni 1907 eine interessante Entdeckung gemacht.

Unter „Patentierte Berufsarten – Fürsprecher mit bernischem Patent“ taucht unter „Amtsnotare“ unter „Nidau“ auch Gottfried Jenzer auf.

„Jenzer, Gottfried, von Huttwil, in Worben“ steht da.

Und weiter: „1883/1904“

Der Spaltenname der Jahreszahlen heisst: „Datum der Erteilung des Amtsnotarpatentes“.

Zwei Dinge sind hier interessant:

Erstens habe ich eine Bestätigung für Worben. Bisher war dies nur in der familieninternen Chronik erwähnt worden.

Zweitens: Gottfried hat seit 1898 nie mehr als Notar gearbeitet. Wie kann es also sein, dass er 1907 als Amtsnotar im Amtsbezirk Nidau auftaucht? Und wie konnte er 1904 das Patent wiedererlangen? In Worben soll er als Buchhalter gearbeitet haben in der Armenanstalt (Familienchronik). In Bern 1908 dann in der kantonalen Steuerverwaltung.

Lässt sich für 1904 Erteilung Amtsnotarpatent im Staatsarchiv eventuell etwas finden? Wäre interessant. Denkt ihr, eine Anfrage diesbezüglich macht Sinn?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Der_Bund_Band_34_Nummer_142_25-Mai_1883.jpg (187,2 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bernischer_Staatskalender_Juni_1907.jpg (251,7 KB, 3x aufgerufen)
Mit Zitat antworten