Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 25.01.2022, 21:51
ole ole ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2014
Beiträge: 103
Standard

Hallo,
unbedingt sollte auch dazugehören, dass man sich vergewissert, ob das GEDCOM, was das eigene Programm schreibt auch vollständig ist und andere verfügbare Programme (freie, Testversionen) die Daten komplett importieren können. Das muss man dann nicht regelmäßig machen. Aber ein GED-Export ist noch keine Garantie, dass alles glatt geht.


Sofern das eigene Programm noch andere Exportmöglichkeiten hat - und sei es simples Excel, dann auch auch zur Sicherung zusätzlich benuitzen.

Mit meinem Winahnen-Datenretter-Projekt hatte ich die desolate Winahnen-Gedcom-Ausgabe dann mit der zusätzlichen Excelausgabe fast komplett vervollständigen können.


Viele Grüße
Olaf



Zitat:
Zitat von Xtine Beitrag anzeigen
Hallo,

wichtig wäre auch, wenn das Programm ein eigenes Speicherformat hat, regelmäßig auch eine GEDCOM Datei zu exportieren!!!
Denn es nützt nichts, wenn man nach Jahren feststellt, daß das Programm nicht mehr läuft, man aber keine GEDCOM gesichert hatte


Die gängigsten Programme sollten zumindest die Hauptdaten alle gut im- und exportieren.



Genealogie Programme Übersicht
Welches Programm / Welche Software ist empfehlenswert
Welche Programme nutzen unsere Mitglieder 2021
Mit Zitat antworten