Einzelnen Beitrag anzeigen
  #412  
Alt 03.01.2022, 13:51
Bernd aus Ostwestfalen Bernd aus Ostwestfalen ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Beiträge: 122
Standard

Ob die mit den Filmen fertig sind frage ich mich auch. Denn ich bin da auf was Seltsames gestoßen.
Die Kirchenbücher von Versmold (Westfalen, Kreis Gütersloh) sind in den 60er Jahren vollständig in eine Papier-Datei transkribiert worden. Insgesamt etwa 35 Leitzordner! Fotos dieser Kartei sind im Landeskirchenarchiv in Bielefeld einzusehen und von dort auch nach Archion gelangt. Leider dort aber gesperrt weil z.B. die Geburtseinträge bis etwa 1964 gehen und deshalb noch lange Zeit dem Datenschutz unterliegen.
Bei Recherchen in Familysearch bin ich nun zufällig (nicht über den Katalog, sondern bei einer Namenssuche) auf die Ordner gestoßen. Sie sind dort uneingeschränkt einzusehen.
Hier mal die Daten (Filmnummer und URL) des ersten Ordners:
102543964 Alphabeth. Namens-Kartei A-BA https://www.familysearch.org/records...ingleView=true
Das komische ist nun das bei FS nicht alle Ordner frei zu sehen sind sondern von den 35 nur 10. Bei den anderen das Filmrollensymbol und beim Anklicken 8644784 https://www.familysearch.org/search/...033?cat=163953 der Hinweis:
Für den Zugriff auf diese Aufnahmen haben Sie folgende Optionen:
  • Sie können sich diese Aufnahme vielleicht ansehen, wenn Sie die Website eines unserer Partner aufrufen oder sich an den rechtmäßigen Verwalter des Dokuments wenden (unter Umständen fallen Gebühren an).
Ah…Ja… Fragt sich nun, wer ist der „rechtmäßige Verwalter des Dokuments“. Die Kirchengemeinde Versmold? Und wer ist „die Webseite eines unserer Partner“? Ancestry, wo ich Mitglied bin scheint es nicht zu sein. Dort habe ich stundenlang vergeblich nach der Eingabemöglichkeit einer FS-Filmnummer gesucht. Also MyHeritage? Bevor ich da was abschließe frage ich lieber jemande(n) der/die ein Abo hat und mal nachsehen kann. Auffällig ist, dass die einsehbaren Ordner alle fast fortlaufende Filmnummern haben 1025439…und dann als Endnummern 64/66/67/70//72/74/76/78/82. Die Lücken könnten die fehlenden Nummern sein, sind sie aber nicht wenn man sie mal eingibt man landet man irgendwo anderswo in Deutschland. Tatsächlich haben die Filmrollen-Ordner ja auch eine ganz andere Nummer (8644784 für den Buchstaben BE, s.O.).
Was zu der Frage führt ob die tatsächlich noch nicht digitalisiert sind? Womit wir wieder beim Thema wären. Aber wer lichtet einen Bestand nur zu einen Drittel ab und dann auch noch unzusammenhängend?
Rätselhafte Mormonen….
Es grüßt und hofft auf Antworten
Bernd aus Ostwestfalen

Geändert von Bernd aus Ostwestfalen (03.01.2022 um 13:54 Uhr)
Mit Zitat antworten