Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 26.11.2022, 13:57
Benutzerbild von Herbstkind93
Herbstkind93 Herbstkind93 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 1.824
Standard Verwirrung: falsches Standesamt und Kriegsopfer oder nicht?

Hallo allerseits,


diese Sterbeurkunde verwirrt mich.
https://www.ancestry.de/imageviewer/...a9&pId=6067063



Dieser Berliner aus Wilmersdorf sein am 22.11.1943 in Moabit gefallen. Die Formulierung wird ja nicht nur bei Frontsoldaten benutzt, sondern auch bei den Bombenopfern. Da am 22.11.1943 ein großer Luftangriff auch nicht weiter verwunderlich.


Aber ....
Warum wurde der Sterbefall beim StA Wilmersdorf beurkundet und nicht beim StA Tiergarten. Ich weiß bei Soldaten, war das Heimatstandesamt zuständig, bei Bombenopfern in Berlin aber eigentlich das StA im Bezirk wo das Opfer starb.

Und unten steht als Todesursache Leberschrumpfung




LG
Herbstkind
__________________
Dauersuche nach FN Samariter (Samland; Berlin; Spremberg/Lausitz)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.11.2022, 15:04
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 2.146
Standard

Hallo herbstkind,

wie hier https://www.ancestry.de/imageviewer/...ce&pId=1083843 zu lesen ist, starb der Kurt Erich Hans Monglowski am 22.11.1943 wohl in Berlin, Turmstraße 21 im Resevelazarett 135 an den Folgen einer Kriegsverletzung an Leberversagen (coma hepaticum). Die Verletzung der Leber wird er vermutlich bei Kampfhandlungen und nicht als ziviles Bombenopfer erlitten haben und kam daher in's Lazarett. Die Anzeige des Todes erfolgte daher erst deutlich später beim Heimatstandesamt des Soldaten. Sollte also alles stimmig sein. Der Begriff "gefallen" verwirrt hier tatsächlich etwas, da er ja nicht im Feld bei Kampfhandlungen sondern im Lazarett verstorben ist.

Gruß
Reiner

Geändert von ReReBe (26.11.2022 um 15:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.11.2022, 20:45
Benutzerbild von Herbstkind93
Herbstkind93 Herbstkind93 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 1.824
Standard

Ja ok, danke!
Wenn es ein Reservelazarett war, macht es Sinn.


LG
Herbstkind
__________________
Dauersuche nach FN Samariter (Samland; Berlin; Spremberg/Lausitz)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
berlin , bomben , kriegsopfer , monglowski , standesamt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:34 Uhr.