Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 20.06.2022, 20:51
Benutzerbild von CK1976
CK1976 CK1976 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2014
Ort: Bochum
Beiträge: 509
Standard Problem: Geburt der Tochter weit nach dem Tod des Vaters ?

Hallo zusammen,

nachdem ich heute - dank Eurer Unterstützung - den Sterbeeintrag einer meiner Ahnen entziffern konnte, stellt sich mir eine weitere Frage, auf die ich keine Antwort habe und zwar entstand aus der Ehe von Karl Bernhard Köster mit Anna Elisabeth Hämmerich (Heirat am 26.03.1884 in Kassel) die gemeinsame Tochter Anna Maria Köster (geboren am 07.11.1890 in Kassel).

Das Problem hierbei ist allerdings, dass der Kindsvater Karl Bernhard Köster am 17.02.1889 in Hofgeismar verstarb. Zwischen Tod des Vaters und Geburt der Tochter liegen gut 21 Monate. Es kann also nur sein, dass entweder der Vater nicht 1889, sondern erst 1890 verstorben ist oder die Geburt der Tochter war nicht 1890, sondern schon 1889. Das würde dann in etwa hinkommen. Habt ihr eine Idee, woran es liegen könnte ? Die Todesurkunde des Vaters, wie auch der Geburtsurkunde der Tochter habe ich mal beigelegt, wobei die Geburtsurkunde nur eine Abschrift ist und es durchaus auch sein kann, dass man sich beim Jahr vertan hat.

Anbei noch die Übersetzung des Sterbeeintrags von Karl Bernhard Köster:
Hofgeismar, am 19ten
Februar tausend acht-
hundert achtzig und neun.

Auf Mittheilung der
Ortspolizeibehörde zu Hof-
geismar ist heute einge-
tragen worden, dass Karl
Bernhard Köster, Möbelpacker,
geboren am fünfundzwan-
zigsten October des Jahres tau-
send achthundert fünfzig und
sieben zu Hopfelde, Kreis
Witzenhausen, evangelischer
Religion, wohnhaft gewesen
mit Anna Elisabeth, geborenen
Hämmerich, wohnhaft zu Kassel
Sohn des Töpfermeisters Heinrich
Köster und dessen Ehefrau
Emilie Wilhelmine Louise,
geborenen Pautz, wohn-
haft zu Hopfelde, zu Hofgeismar
Steinweg Haus Nr. 362 am
siebzehnten Februar des
Jahrestausend achthundert acht-
zig und neun Vormittags
um neun Uhr todt aufge-
funden worden ist.


Vielen Dank
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Köster, Anna Maria - Geburtsurkunde.jpg (180,5 KB, 42x aufgerufen)
Dateityp: jpg Köster, Karl Bernhard - Sterbeurkunde Auszug.jpg (242,4 KB, 30x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg bei der Suche nach den Ahnen

Christian
______________________________________________

P.S.:
Ich suche nach Köster in Hopfelde / Witte in Wuppertal-Barmen / Raue bzw. Henneken in Meerhof / Blaschke bzw. Blaszke in Neustadt bei Danzig & Paßgang bzw. Petermeyer in Mastholte

Geändert von CK1976 (20.06.2022 um 20:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.06.2022, 21:10
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 26.704
Standard

Hallo Christian,

sehr seltsam.

Die Originale sind ja offensichtlich nicht mehr erhalten.
Hast Du schon mal geschaut, ob in den Kirchenbüchern (für die Tochter) was anderes steht.
Ich vermute eher einen Fehler beim Datum der Tochter.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.06.2022, 22:22
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.818
Standard

Zitat:
Zitat von Xtine Beitrag anzeigen
Ich vermute eher einen Fehler beim Datum der Tochter.
Dann müssten aber sowohl die Urkunden-Nr. als auch das eingetragene Datum falsch sein.

Wirklich sehr sonderbar; irgendwo muss ja ein Fehler stecken, aber wo?
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan, Rheinland (vor 1700); Scheer / Schier, Rheinland (vor 1750); Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.06.2022, 22:33
Benutzerbild von Scherfer
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 2.150
Standard

Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt Schläge bekomme... wäre es vielleicht auch denkbar, dass die Mutter zwar um den Tod des Ehemannes in Hofgeismar wusste, aber um das Kind oder sich selbst vor Benachteiligung durch uneheliche Geburt zu schützen, den Verstorbenen dennoch als Vater angab?

Ich weiß schon, sehr hypothetisch...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.06.2022, 22:37
Benutzerbild von podenco
podenco podenco ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2011
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.070
Standard

Hallo Christian,

die Witwe Anna Elisabeth KÖSTER geb. HÄMMERICH zeigt den Tod ihrer Tochter Anna Maria HÄMMERICH +11.09.1891 an, 10 Monate alt.

https://www.ancestry.de/imageviewer/...&pId=601318458

Daraus schließe ich, dass das Kind nicht ehelich geboren wurde.

Gruß
Gaby
__________________
ROHNER in Wachtel Kunzendorf Neustadt OS
SCHREIER in Loos, Prinzdorf, Wehrau in NSL und Kreis Oppeln in OSL
HAUGH in Mettmann und Wülfrath
KOSIEK in Velbert und (Essen)Borbeck
JÄGER in Zellingen
RIESENWEBER / MEUSENHELDER o. MEISENHALTER / POHL /WIEHR o. WIER in der Ukraine, Wolhynien und Mittelpolen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.06.2022, 23:01
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 13.129
Standard

Hallo,

Adressbuch Cassel 1890 ( Bearbeitungsstand?): Carl Köster, Möbelpacker, Müllergasse 21 ( wie Sterbeanzeige ). 1891 Anna Elisabeth, Wwe., Judengasse 10.

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

Geändert von Kasstor (20.06.2022 um 23:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.06.2022, 23:31
BAHC BAHC ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 915
Standard

Hallo zusammen,


hier noch einmal der kostenlose Link zur Sterbeurkunde über LAGIS:
https://dfg-viewer.de/show?tx_dlf%5B...82e32e02ec919f


Viele Grüße

Birgit
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.06.2022, 08:50
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 26.704
Standard

Hallo,

Eingetragen nach Vernichtung der ersten Beurkundung mit Genehmigung der Aufsichtsbehörde.

Ich frage mich ja, WO sie es abgeschrieben hatten??? Irgendwoher müssen die ganzen Daten ja kommen wenn die Bücher bereits vernichtet waren!
Haben sie die KB zu Rate gezogen?
Evtl. stand dort etwas in der Art wie: "Tochter der A.E. Köster, Witwe des C.B. Köster" Dann kann der verstorbene Ehemann schnell zum Vater geworden sein.

Leider habe ich grad keinen Archion Zugang um zu sehen, was in den KB steht.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.06.2022, 09:13
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.976
Standard

Zitat:
Zitat von podenco Beitrag anzeigen
Hallo Christian,

die Witwe Anna Elisabeth KÖSTER geb. HÄMMERICH zeigt den Tod ihrer Tochter Anna Maria HÄMMERICH +11.09.1891 an, 10 Monate alt.

https://www.ancestry.de/imageviewer/...&pId=601318458

Daraus schließe ich, dass das Kind nicht ehelich geboren wurde.

Gruß
Gaby
Hallo,

dieser Sterbeeintrag klärt doch alles. Die ANNA MARIA wurde unehelich geboren, da sie den Geburtsnamen der Mutter trägt.

Vater ist nicht der verstorbene CARL BERNHARD KÖSTER, auch wenn er in der 1979 ausgestellten Beurkundung der Geburt der ANNA MARIA als Vater eingetragen ist. Da war man auf dem Standesamt in Kassel wohl nicht sorgfältig genug.

Gruß
Reiner
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.06.2022, 09:22
Benutzerbild von CK1976
CK1976 CK1976 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.08.2014
Ort: Bochum
Beiträge: 509
Standard

Vielen Dank für Eure Anregung, Tipps und Antworten.

Der Sterbeeintrag lag mir nicht vor, aber dank Euch habe ich ihn ja jetzt und die Tatsache, dass Anna Maria bei dem Tod den Nachnamen Hämmerich hatte, zeigt mir, dass sie in der Tat nicht die Tochter von Karl Bernhard gewesen sein kann, auch aufgrund des zeitlichen Versatzes. Was noch interessant wäre zu erfahren, ist, was im Original-Kirchenbuch stand bei der Geburt. Stand dort auch Anna Maria Köster mit dem Vater Karl Bernhard oder hat der Standesbeamte in Kassel sich 1979 etwas zusammengereimt ?

Ich habe leider auch keinen Zugang zu den Original-KB von Kassel aus dem Jahr 1890, um nachzuvollziehen, was in der Geburtsurkunde genau stand.
__________________
Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg bei der Suche nach den Ahnen

Christian
______________________________________________

P.S.:
Ich suche nach Köster in Hopfelde / Witte in Wuppertal-Barmen / Raue bzw. Henneken in Meerhof / Blaschke bzw. Blaszke in Neustadt bei Danzig & Paßgang bzw. Petermeyer in Mastholte

Geändert von CK1976 (21.06.2022 um 09:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:11 Uhr.