Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 03.10.2019, 20:54
Kai M Kai M ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2017
Beiträge: 187
Standard Amtliche Notiz auf Kolonisten-Bittschrift von 1786

Quelle bzw. Art des Textes: Nachträgliche amtliche Notiz in einer Bittschrift von Kolonisten der Kolonie Cocceji an die preußische Regierung um ein Darlehen.
Jahr, aus dem der Text stammt: 1786
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Cüstrin/Brandenburg
Namen um die es sich handeln sollte: Langhoff



Hallo zusammen,

ich möchte hier um Hilfe bitten bei einer Notiz. Mit dieser Schrift habe ich so meine Schwierigkeiten, da viele Wörter wohl nicht richtig ausgeschrieben wurden und die ersten Buchstaben in der Falz verdeckt sind. Da ich hier aber meine den Namen eines eventuellen Vorfahren zu lesen, würde mich doch der Inhalt interessieren.

Ich meine folgendes zu lesen:

[N]otificetur E. Steinbarth .....erk besondere Gründe habe, warum das
nicht? geschehen könnte, wir mit diesen Darlehen zufrieden wäre, weil E. Unter-
...s geholff noch müßte, es sie nicht zu Grunde auch gehen könnten,
.es die von dem Schulzes Langkoff nachgesuchten Darlehen erlangte, so nichte zu ... hatte der
..willi.... die wir ihn? überlengst? Greifbar ... ...... ...... ob sie ... Viehe? ... Wirthschaft schulden
....... ... ad 1. et 2. ud. die Wirthschaft diesen
.....
..ch ihre sehr verschuldete Deb. ein besonders Erhsames Auge gehalten wür....
[C]üstrin, d. 13. Jan: 86.
...... d. 15. et. Baernicke?

Vielleicht hat ja jemand Zeit und Muße sich den Text mal anzusehen.

Schon mal vielen Dank.

Viele Grüße
Kai
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Seite 140.jpg (239,1 KB, 22x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.10.2019, 21:31
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 7.789
Standard

Hallo, i
ch fang mal an:



[N]otificetur E. Steinbarth als wenn er keine besonderen Gründe habe, warum das
nicht? geschehen könte, wir mit diesem Darlehen zufrieden wären, weil E. Unter-
...s geholffen noch müßte, es sie nicht zu Grunde gehen könnten,
.es die von dem Schulzes Langkoff nachgesuchten Darlehen erlangte, so nichte zu ... hatte der
..willi.... die wir ihnen überlaßen Greifbar ... ...... ...... ob sie ... Viehe? ... Wirthschaft schulden
....... ... ad 1. et 2. ud. die Wirthschaft diesen
.....
..ch ihre sehr verschuldeten Deb. ein besonders Wachsames Auge gehalten wür....
[C]üstrin, d. 13. Jan: 86.
...... d. 15. et. Baernicke?

Fast so eine Schrift wie die von Karl Schmitz
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.

Geändert von Verano (03.10.2019 um 21:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.10.2019, 07:00
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 1.453
Standard

Moin,
[N]otificetur E. Steinbarth daß wenn er keine besonderen Gründe habe, warum dies
nicht geschehen könte, wir mit diesem Darlehen[ad 3.4. et 5] zufrieden wären, weil d(en?) Unter-
(gebenen?) geholffen werd(en) müßte, u(nd) sie nicht zu Grunde gehen könnten,[auch Sicherheit vorhanden sey]
(wa?)s die von dem Schulze u(nd) Langkoff nachgesuchten Darlehen [aber] anlangte, so mögte in d(em) Falle der
(Be)willigung die wir ihnen überlaßen [?weil wir von d(er) Schenkungs? Acte? dieses Landes ob sie ... ... ... Wißenschaft hatte]
davor sorgen, daß ad 1. et 2. (auf) die Wirthschaft dieser
(beyden) schon sehr verschuldeten Deb(itoren) ein [besonders] wachsames Auge gehalten würde.
[C]üstrin, d. 13. Jan: 86.
...... d. 15. ej(usdem?). Baernicke?

Auch wenn keine deutliche Klammer zu erkennen ist das abgesetzte als Einfügung zu verstehen, das meiste davon nur geraten da es aus der unteren Zeile zu viele Störungen gibt.
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.10.2019, 19:10
Kai M Kai M ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.07.2017
Beiträge: 187
Standard

Hallo August und Malte,

vielen dank, dass ihr euch den Text angeschaut habt und da noch so einiges heraus lesen konntet.

Einige der "Einschübe" hatte ich ganz übersehen.

Meint ihr, dass das hier schon so eine Art Kurzschrift ist? Oder einfach nur liederlich geschrieben?

Ich hätte z.B. dort niemals "wachsames" gelesen, obwohl es natürlich Sinn macht.

Viele Grüße
Kai
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.10.2019, 19:29
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 7.789
Standard

Zitat:
Zitat von Kai M Beitrag anzeigen

Meint ihr, dass das hier schon so eine Art Kurzschrift ist? Oder einfach nur liederlich geschrieben?
Ich hätte z.B. dort niemals "wachsames" gelesen,

Hallo Kai,

keine Kurzschrift. Sehr hudelig geschrieben.
Die von dir nicht berücksichtigten Endungen sind Kürzel.
z.B. bei “geholffen”.
Der nach untengeführte Abschwung der oder des letzten Buchstaben(s) ersetzt meist en oder n.

Wachsames Auge ist so eingängig, da musste das Erhsame Auge weichen.

P.S. Ich ziehe meinen nicht vorhandenen Hut vor Maltes Lesung.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.10.2019, 10:44
Kai M Kai M ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.07.2017
Beiträge: 187
Standard

Hallo August,

danke für deine Einschätzung.

Viele Grüße
Kai
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:15 Uhr.