#1  
Alt 27.06.2020, 12:00
kati18 kati18 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 26
Standard Katholische Ahnen in Haynau Kreis Goldberg

Liebe Ahnenforschungsgemeinde,

seit Jahren schon erforsche ich meinen Familienstammbaum, doch an einer Stelle komme ich leider nicht weiter – alle Spuren führen ins Leere.

Ich suche verzweifelt nach der Herkunft meines Urgroßvaters väterlicherseits, welcher laut seiner Heiratsurkunde und Sterbeurkunde in Klein-Stöckheim Kreis Braunschweig geboren wurde. Nur ist er leider dort überhaupt nicht auffindbar!

Diese Informationen habe ich aus der Heiratsurkunde (war vor Jahren dort beim Standesamt vor Ort):

Der Arbeiter Josef/Joseph Nowack, katholisch, Sohn der unverehelichten Anna Nowack jetzt verehelichten Arbeiter Lisowsky, geboren am 14. Dezember 1884 in Klein-Stöckheim Kreis Braunschweig, wohnhaft in Haynau,

heiratete am 4. Oktober 1906 in Haynau Kreis Goldberg die Arbeiterin Martha Hedwig Meta Neumann (Tochter des Arbeiters Johann Karl Wilhelm Neumann und seiner Ehefrau Juliane geborene Klose, beide wohnhaft in Haynau)

Auch in der Sterbeurkunde von Februar 1949 (Standesamt Bockwitz, heute Lauchhammer) steht: Der Verstorbene (Maurerpolier Joseph Nowack) geboren am 14. Dezember 1884 in Klein-Stöckheim, Kreis Braunschweig; Mutter: Anna Nowack zuletzt wohnhaft in Haynau, Kreis Goldberg.

Dies habe ich bereits erfolglos versucht: Die Geburt meines Urgroßvaters ist hier nicht verzeichnet –
1. Standesämter in Braunschweig, Wolfenbüttel, Salzgitter, Geburtenbuch Thiede (1884), Northeim (da gibt es auch ein Stöckheim)
2. Katholische Kirchenbücher: Bistumsarchiv Hildesheim für die katholischen Kirchen Braunschweig/ Wolfenbüttel
3. Katholische Kirchenbücher online (Matricula) – Braunschweig, Wolfenbüttel, Bettmar usw. – Hier fand ich auch keine Eheschließungen von Nowack/ Lisowsky.

In den Adressbüchern (1880, 1885, 1890, 1895 und 1900) und in der Meldekartei ab 1891 in Braunschweig konnte ebenfalls keine Anna Nowack oder Lisowsky und Sohn Joseph ermittelt werden.
Das spricht ja eher dafür, dass Anna Nowack nicht lange nach der Geburt von Josef Braunschweig bzw. Klein Stöckheim verließ.

Alles, was ich an Infos habe ist die Geburt 1884 und dann erst die Eheschließung von Joseph in Haynau Kreis Goldberg 1906.

Ich weiß nicht, wie es Anna Nowack nach Klein Stöckheim verschlagen hat (woher ihre Familie stammte), und wieso sie wann nach Haynau ging. Daher weiß ich auch nicht, wo sie Lisowsky heiratete. Ich frage mich, ob Anna Nowack vielleicht aus Haynau stammte und mit dem Kind kurz nach der Geburt zurückkehrte.

Zumindest habe ich zur Heirat von Mutter Anna Nowack mit Arbeiter Lisowsky vor Ort im Archiv Liegnitz recherchiert: Heiraten in Haynau von 1885-1899 und 1901 – und nichts gefunden.
Ich weiß ja auch gar nicht, ob Anna mit Joseph direkt von Klein Stöckheim nach Haynau ging, oder ob es noch Zwischenstationen gab.

Im Adressbuch von Haynau von 1943 (online) ist ebenfalls keine Anna Nowack bzw. Lisowsky mehr verzeichnet (niemand mit Nachnamen Lisowsky ist dort auffindbar). Die Deutsche Nationalbibliothek findet ebenfalls keine Anna Nowack oder Lisowsky in den Adressbüchern/ Einwohnerbüchern für den Kreis Goldberg der Jahre 1934, 1939 und 1943 – vermutlich war sie zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben.

Bei den Online Mikrofilmen der Mormonen zu den Friedhöfen Haynau fand ich weder den Nachnamen Nowack noch Lisowsky.

Bitte entschuldigt den langen Text – aber ich kann weder den Geburts- oder Taufeintrag für Josef/ Joseph Nowack finden, noch etwas zur Eheschließung seiner Mutter Anna mit dem Arbeiter Lisowsky oder deren Tod irgendwann in Haynau zwischen 1907 und 1934.
Gibt es bereits Taufbücher (falls Joseph erst dort getauft wurde) bzw. weitere Sterbebücher von Haynau online?
Vielleicht hat von Euch noch jemand eine Idee, oder Hinweise? Darüber wäre ich Euch unendlich dankbar!

Herzliche Grüße,
Kati Nowack
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.06.2020, 17:53
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.215
Standard

Hallo Kati,

in der Heiratsurkunde steht also "Klein Stöckheim Krs. Braunschweig" UND davon gibt es ja nur eins UND das gehörte standesamtlich zur Stadt-Braunschweig UND da steht der Uropa nicht drin - ist das so richtig?

Dann kann er ja nur eine falsche Identität angenommen haben.

Nach Liwowsky, Schlesische Adressbücher, S. 108, gibt es noch für die Stadt Haynau die Adressbücherjgg. 1900, 1907, 1915 in der UniBib Breslau sowie den Jg. 1925 im Breslauer Historischen Institut.

MfG
Manni

Nachtrag I:
Zur Vollständigkeit und weil wir die Geschichte nun schon öfters hier hatten: Auf Ancestry findet sich ein Stammbaum Nowack von einem Herrn Engelmann; danach sei Anna 1910 in Haynau verstorben.
Nachtrag II:
1886 gab es 2 Familien Nowack in Braunschweig, das ist aufgrund der selten Schreibweise doch bemerkenswert. Hast du die Genealogien der beiden erforscht, findet sich da nicht eine passende Anna?
https://publikationsserver.tu-brauns...Div=1100741784

Geändert von Manni1970 (27.06.2020 um 19:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.06.2020, 21:04
kati18 kati18 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 26
Standard

Hallo Manni,

die Stammbäume auf Ancestry sind von mir/ meinem Vater (Nowack) bzw. von meinem Großcousin (Engelmann)

Ja, es gibt nur ein Klein-Stöckheim im Kreis Braunschweig. Das stand genauso auf der Heiratsurkunde/ Heiratseintrag in Haynau. Laut dem Stadtarchiv Braunschweig ist im Dezember 1884 gar keine Geburt in Klein Stöckheim verzeichnet. Die Akten könnten aber auch in Wolfenbüttel liegen, doch dort fanden die sehr netten Mitarbeiter ebenfalls nichts. Ich hab ehrlich gesagt auch schon die Befürchtung, dass da damals irgendwas nicht mit rechten Dingen vorgegangen ist.

Leider habe ich auch keine Idee, wo und wann Anna Nowack den Arbeiter Lisowski geheiratet hat. Ich weiß nicht einmal, woher ihre Familie stammte.

Ich kann mich nur erinnern, dass meine Großeltern immer von Haynau und Liegnitz schwärmten - aber nie von einem Dorf (unter 600 Einwohner) bei Braunschweig. Und, an die Geschichte, dass die Eltern von Martha damals nicht wollten, dass sie Josef Nowack heiratet - sie bezeichneten ihn immer als Zigeuner (laut meiner Oma/ Josef’s Tochter).

Liebe Grüße,
Kati
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.06.2020, 21:40
kati18 kati18 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 26
Standard

Zitat:
Zitat von Manni1970 Beitrag anzeigen
Hallo Kati,


Nachtrag II:
1886 gab es 2 Familien Nowack in Braunschweig, das ist aufgrund der selten Schreibweise doch bemerkenswert. Hast du die Genealogien der beiden erforscht, findet sich da nicht eine passende Anna?
https://publikationsserver.tu-brauns...Div=1100741784
Hallo Manni,

ganz lieben Dank für den Tipp mit dem Braunschweiger Adressbuch - das ist in der Tat interessant. Hier werde ich mal recherchieren!

Herzliche Grüße,
Kati Nowack
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.06.2020, 22:14
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 11.591
Standard

Guten Tag,
das katholische Kirchenbuch von Helmstedt strotzt Mitte der 1880er nur vor Nowaks.
Nowacks fand ich keine.
Viele der Heiratenden stammen aus dem Kreis Schildberg.

Bei der Firmung 1879 sehe ich auf auf jeder Seite mindestens einen/eine Nowak:
https://data.matricula-online.eu/de/...ri/2689/?pg=14

Ich würde auch bei Ancestry nach Dresdner und Berliner Heraten von Lisowskys suchen, bei denen die Mutter eine geborene Nowack/Nowak ist.
Vielleicht ergibt sich eine Querverbindung in den Kreis Haynau.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.

Geändert von Horst von Linie 1 (27.06.2020 um 22:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.06.2020, 23:59
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.215
Standard

Hallo Kati,

bei einer Sterbeurkunde ist es ja denkbar, dass die Angaben über Geburtsort u. -datum nicht stimmen. Der es richtig wußte, ist nicht mehr da. Aber bei einer Heiratsurkunde, die hier ja der Joseph selbst unterschrieb, können wir einen Fehler ausschließen. Demnach hängt nun alles an dem zuständigen Standesamt in 1884 für Klein-Stöckheim. Im ersten Anlauf fand ich kein Ortsverzeichnis, aus dem man hätte das zust. Amt ermitteln können. Nach dem Online-Katalog des Braunschweiger Stadtarchivs gibt es aber ein Heirats- (1876-1933) und ein Sterbebuch (1876-1938) für den Ortsteil Stöckheim.

Zu Schlesien:
Die kath. KB Haynau blieben zum größeren Teil erhalten. Noch in den 1980er Jahren befanden sich Bg-Bücher seit 1802 in der Pfarrei vor Ort. Du könntest die von mir genannten Jgg. der Haynauer Adressbücher kontrollieren lassen. In der Stadt Haynau gab es übrigens 1926 nur einen Paul Nowack, Arbeiter, Ring 62. Keinen Lisowski. Aber auch keinen Joseph Nowack, also hatte er dort nur geheiratet, lebte aber dann in Liegnitz?

Zu Braunschweig:
Schau mal, es gab Meldeunterlagen auch vor 1891, und zwar Meldebücher von 1872-1891, die scheinen vollst. zu sein. Fraglich aber, ob auch für Klein-Stöckheim, aber man könnte darin vielleicht den Abgang einer Anna N. aus Braunschweig nach Stöckheim nachweisen.
https://www.stadtarchiv-braunschweig...7#442049203131
(auf "Liste der Verzeichnungseinheiten des Bestandes D I 11 - Meldebücher" klicken)
Es gibt einen Meldkarteikarteneintrag nach 1891 in Braunschweig für Lisowski/y, kennst du den?
Schließlich solltest du genau abklären, warum es kein Geburtsbuch des Stadteiles Stöckheim gibt.

MfG
Manni

Geändert von Manni1970 (28.06.2020 um 00:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.06.2020, 09:33
kati18 kati18 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 26
Standard

Hallo,

ganz lieben Dank für Eure hilfreichen Antworten. Da habe ich nun wieder einige neue Ansatzpunkte zum Recherchieren.

@Manni Danke für die Info zum Adressbuch Haynau 1926. Josef Nowack verließ kurz nach der Heirat 1906 Haynau bereits und ging in die Lausitz (Bockwitz, heute Lauchhammer). Anna Lisowski geb. Nowack blieb wohl in Haynau - aber vielleicht war sie bereits 1926 verstorben, oder lebte in einem Dorf bei Haynau (in der Sterbeurkunde wurde der letzte Wohnort von Anna vermutlich durch Josef's Witwe benannt - und wie genau die Angabe dann war...keine Ahnung)

Ich hatte auch noch 1906 und 1907 in Braunschweig einen Lisowski im Adressbuch gefunden, da war unser Lisowski aber schon mit Anna in Haynau (aber vielleicht war das ein Verwandter von ihm) - ich weiß leider gar nichts über Liswosui (nicht mal den Vornamen, da er in Josef's Heiratsurkunde lediglich als Arbeiter Lisowski benannt wurde)

So wie es aussieht, werde ich wohl als erstes einen Termin im Stadtarchiv von Braunschweig vereinbaren.

Ganz lieben Dank euch und herzliche Grüße,
Kati
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.06.2020, 10:06
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 11.591
Standard

Guten Tag,
hast Du denn die katholischen Kirchenbücher von Braunschweig für den Zeitraum 1890 bis 1900 nach einer Heirat von Lisowsky/Nowack durchgesehen?

Wann wurde Joseph Nowack getauft?
https://data.matricula-online.eu/de/...en/0311/?pg=47
Unter der Nr. 19 (zweite Nr. 19, nicht der Kubaner unter der ersten Nr.19) stirbt am 24.02.1887 ein unehelicher, ungetaufter Sohn Paulbaum, der am 14.08.1886 geboren wurde und damit immerhin schon 1/2 Jahr alt war.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.

Geändert von Horst von Linie 1 (28.06.2020 um 10:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.06.2020, 11:18
kati18 kati18 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 26
Standard

Hallo,

ja - bei Matricula
Braunschweig St. Nicolai - St. Aegidien 1885-1906 St. Joseph 1898-1906
Wolfenbüttel St. Petrus 1885-1906

Aber vermutlich müsste ich auch noch die evangelischen KB durchforsten, falls Lisowski/y evangelisch war.

Herzliche Grüße,
Kati
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.06.2020, 11:22
kati18 kati18 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 26
Standard

Wann wurde Joseph Nowack getauft?
https://data.matricula-online.eu/de/...en/0311/?pg=47
Unter der Nr. 19 (zweite Nr. 19, nicht der Kubaner unter der ersten Nr.19) stirbt am 24.02.1887 ein unehelicher, ungetaufter Sohn Paulbaum, der am 14.08.1886 geboren wurde und damit immerhin schon 1/2 Jahr alt war.[/QUOTE]

Wann Joseph getauft wurde, weiß ich nicht - ich habe auf Matricula alle katholischen KB in der Umgebung bis 1890 durchgesehen (da fand ich sogar Täuflinge, die bereits 3 bis 5 Jahre alt waren).

Kati
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
haynau , heiraten , lisowsky , nowack , sterbebücher , taufen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:18 Uhr.