Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 05.07.2022, 18:26
Matthes-GE Matthes-GE ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2022
Beiträge: 114
Standard Kriegsgefangener WK 1 - Paul Schuh - Auswanderung Chile

Ich benötige mal wieder Euer geballtes Fachwissen.
Lt. meinem Vater geriet einer seiner Onkel Paul Schuh, geb. 02.08.1894, im Jahre 1917 in englische Kriegsgefangenschaft und wurde angeblich auch nach England verbracht.
Von dort soll er nach seiner Entlassung (Anfang der 20er Jahre) dann direkt nach Chile ausgewandert sein - behauptet zumindestens mein Vater steif und fest. Das er dort geheiratet, gelebt und gestorben ist, ist insoweit belegt.

Mich interessiert, wo er in Kriegsgefangenschaft gehalten wurde und von welchem Hafen er nach Chile aufgebrochen ist.
Gibt es Listen deutscher Kriegsgefangener des WK 1 in England, die man online einsehen kann?

Ich weiss, das ich die Infos ggf. auch über WaST bekomme, nur das dauert wieder ewig...


Wie immer Danke vorab für Eure Hilfe!
Matthes

Geändert von Matthes-GE (05.07.2022 um 18:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.07.2022, 18:45
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.813
Standard

Hallo Matthes

wenn Du das genaue Geburtsdatum kennst, nenne doch auch seinen Geburtsort.

Hier sind die Verlustlisten online durchsuchbar.
--> http://des.genealogy.net/eingabe-ver...n/search/index

Das internationale Rote Kreuz hat auch Listen mit Kriegsgefangenen WK I.
--> https://grandeguerre.icrc.org/en/Fil...Military/Schuh

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (05.07.2022 um 18:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.07.2022, 18:55
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 13.096
Standard

Hallo,

das Internationale Rote Kreuz hat lediglich eine Karte mit Suchangaben aus Deutschland, soweit ich sehe ( zuletzt gesehen 23.4.1917 Arras ) außerdem falsches Geb Jahr 2.8.93 statt 94. https://grandeguerre.icrc.org/en/Fil...s/3469814/1/2/

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.07.2022, 21:45
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.813
Standard

O.K. aus Rostock war er demnach gebürtig.
Der hatte wohl einen Zwillings-Bruder Johannes.

Was bringt es Dir, wenn Du den Hafen kennst, von wo er nach Chile reiste, nur so aus
Interesse?

Listen deutscher Kriegsgefangener des WK 1 in England gibt es meines Wissens nach nicht.

Der Paul SCHUH starb wohl 1944 in Chile.

VG Juergen

Geändert von Juergen (05.07.2022 um 21:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.07.2022, 22:06
Benutzerbild von Ralf-I-vonderMark
Ralf-I-vonderMark Ralf-I-vonderMark ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 1.785
Standard

Hallo Matthes,

im Bundesarchiv gibt es unter der Archivaliensignatur BArch PH 2/170 den Bestand „Deutsche Kriegsgefangene in England. Englische Liste der gesamten Internierten.“ (Laufzeit: Okt. 1918- Nov. 1919)
vgl. https://www.archivportal-d.de/item/M...TGMWJDQ55EEEGS

Insoweit könnte sich eine Anfrage beim Bundearchiv vielleicht lohnen.

Der Leutnant d. Res. Paul Schuh (*2.8.) aus Rostock wird in den Verlustlisten dreimal erwähnt.
vgl. https://des.genealogy.net/search/show/6060942
und https://des.genealogy.net/search/show/7069965
sowie https://des.genealogy.net/search/show/9154088

Er ist sogar in GEDBAS aufgeführt.
vgl. https://gedbas.genealogy.net/person/show/1330474197

Beim Bundesarchiv, Abteilung Personenbezogene Auskünfte (Abt. PA) können auch Anfragen zur Kriegsgefangenschaft deutscher Soldaten gestellt werden.
(Kontakt: poststelle-pa@bundesarchiv.de )

Viele Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.07.2022, 11:02
Matthes-GE Matthes-GE ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.06.2022
Beiträge: 114
Standard

Zunächst vielen Dank für die zahlreichen Tipps!
Die Seite vom DRK Suchdienst kannte ich noch nicht..wieder etwas gelernt.
Sorry, dass mit Geburtsort Rostock habe ich schlicht vergessen.
In der Tat sind zwei seiner Brüder relativ früh im 1. WK gefallen.


Mir geht es bei der Ahnenforschung nicht nur um das Sammeln reiner Daten, sondern der Lebensweg einiger Personen interessiert mich einfach. Das ist für mich "das Fleisch in der Suppe". Bei Onkel Paul gibt es zahlreiche sich widersprechender Erzählungen. So soll er nach dem Krieg aus der Gefangenschaft in England erst gar nicht mehr nach Rostock zurückgekehrt sein, sondern direkt nach Chile ausgewandert sein. Damals gab es in der Familie deshalb wohl viel Ärger.
Deshalb versuche ich nun zu ermitteln, von wo, wie und letztendlich auch wann er denn letztlich nach Chile ausgewandert ist.


Matthes
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.07.2022, 19:11
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 3.576
Standard

Hallo Matthes

Bei dem Online Archiv handelt es sich nicht um Dokumente vom DRK-Suchdienst sondern vom IKRK (ICRC) in Genf. Dieses beinhaltet sowohl Karteikarten und Gefangenenlisten von deutschen Kriegsgefangen in Frankreich und England als auch von deutschen Zivilinternierten in Frankreich und England. Daneben gibt es dort auch Berichte aus vielen dieser Gefangenenlagern.

Es stellt sich allerdings noch die Frage ist es sicher, dass er sich in England aufhielt, oder ist nur sicher dass er in Gefangenschaft der Briten geriet? Viele deutsche Soldaten, die ab einem bestimmten Zeitpunkt in britische Gefangenschaft gerieten, wurden gar nicht mehr nach England gebracht, sondern verblieben in Frankreich.

Bezüglich der Auswanderung solltest du die Passagierliste entweder bei ancestry oder findmypast finden, falls er tatsächlich direkt von England aus gereist sein sollte. Bei ancestry findet man auch die Auswanderungen ab Hamburg, die ab Bremen sind bei der "Maus" einsehbar. Spätere Dokumente aus Chile kann man evtl. bei familysearch finden.

Zitat:
Das er dort geheiratet, gelebt und gestorben ist, ist insoweit belegt.
Dann ist ja wohl auch bekannt wo er gelebt hat, vom Wohnort könnte man evtl. auf den Ankunftshafen schliessen. Zudem erleichtert das die Suche bei familysearch, aber vermutlich hast du diese Dokumente bereits gefunden.

Jetzt habe ich auch deinen anderen Thread zu diesem Fall entdeckt:
https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=222058

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
https://iten-genealogie.jimdofree.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

Geändert von Svenja (10.07.2022 um 21:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.07.2022, 11:21
Matthes-GE Matthes-GE ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.06.2022
Beiträge: 114
Standard

Hallo Svenja!
den Link zum IRCR habe ich mal angeschaut, hat mir aber zumindestens die Erkenntnis gebracht, dass Paul Schuh in der Schlacht von Arras Ende April 1917 in Gefangenschaft geriet.
Die Liste der in England gefangen gehaltenen Soldaten hat nichts ergeben.
Mein Vater, der trotz seiner fast 95 Jahren noch ein sehr gutes Gedächnis hat, beharrt aber darauf, dass er in England gefangen gehalten wurde, was ich selbst inzwischen bezweifele. AM Sonntag will er mir noch alte Unterlagen mitbringen..vielleicht finde ich da noch etwas.
Ich denke, es ist am besten wenn ich in Berlin beim WaSt eine Anfrage stelle.
Ich weiss von Paul Schuh relativ viel: er war z.B. Leutnant, Ort der Gefangennahme, Regimentszugehörigkeit, so dass ich da vielleicht die besten Chancen habe.
Daneben werde ich mal versuchen über den deutsch-chilenischen Bund Kontakt nach Valdivia in Chile zu bekommen, da er dort wohl anfangs gewohnt hat, später wohl in Santiago de Chile. Vielleicht gelingt es mir auch Kontakt zu den Enkeln Paul und Felipe zu bekommen, die noch leben müssten.

Matthes

Geändert von Matthes-GE (11.07.2022 um 11:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.07.2022, 14:52
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 3.576
Standard

Hallo Matthes

Wenn das Bundesarchiv in Berlin überhaupt etwas über ihn hat, dann seine Unterlagen aus dem Lazarett über seine Verwundung. Aber ich glaube er gehört zu den Jahrgängen, wo nur noch die Unterlagen der im Januar und Juli geborenen vorhanden sind. Die Unterlagen über Offiziere im 1. Weltkrieg befinden sich im Bundesarchiv, Abteilung Militärarchiv, in Freiburg.

Manche Regimentsgeschichten sind übrigens inzwischen online einsehbar. Meistens sind die Links dazu beim Eintrag zum entsprechenden Regiment im Genwiki vermerkt.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
https://iten-genealogie.jimdofree.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

Geändert von Svenja (11.07.2022 um 15:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.07.2022, 18:50
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.813
Standard

Hallo

da nach dem Wohnort des Paul SCHUH in Chile gefragt wurde, kann es sein
das er um 1933 in Santiago de Chile lebte?
Wird in einem Industrie-Adresswerk genannt, wohl bei einer Mine tätig.
Muss noch mal suchen, ob ich das noch finde.

1944 ist er ja wohl schon in Chile verstorben bei FS zu finden.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (11.07.2022 um 18:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:22 Uhr.