Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 25.10.2021, 10:22
quisaz quisaz ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2021
Beiträge: 11
Standard Lesehilfe Standesbuch Langenalb, Pforzheim

Quelle bzw. Art des Textes: Standesbuch
Jahr, aus dem der Text stammt: 1868
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Langenalb, Pforzheim, Baden
Namen um die es sich handeln sollte: August Bauer


Hallo

vielleicht könnt ihr mir helfen: Ich bin in einen Zweig meines Stammbaums geraten, in dem online kaum Quellen digitalisiert sind. Nach einiger Suche habe ich im Landesarchiv die Scans des Standesbuchs gefunden, kann leider aber die entscheidenden Stellen nicht entziffern.
http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=4-1222359-225

Dank Franz Peter aus dem Geneanet Forum habe ich aber schon ein gutes Stück geschafft:

Im Jahre eintausend und acht und
sechzig den vierzehnten August Nachts zehn
Uhr wurde dahier geboren und am drei und
zwanzigsten August Nachmittags zwei Uhr
durch den unterzeichneten Pfarrer getauft:
August, ehlicher Sohn des Friedrich Bauers
Burgers in ..... und Schuhmachers
dahier und seiner Ehfrau ...... Maber(?)
Pathen: Jacob Mendener(?) hiesigen
Burgers und ..... und dessen Ehfrau
Christina geb Maber(?) und die ledige Karolina
Diez dahier. Zeugen: der Pathe Jacob
Mendener(?) und Johann Diez hiesiger
Burger und Zimmermann.
Langenalb 23 August 1868
Fackelmann(?) Pfarrer
----

Besonders spannend für mich wäre der Ort (Ich habe schon über https://wikimapia.org/#lang=de&lat=4...84785&z=14&m=w gesucht, finde aber nichts das auf S***flur passen würde) und natürlich der korrekte Name der Ehefrau.

Vielen Dank für eure Hilfe!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.10.2021, 10:45
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 12.952
Standard

Hallo,

Sachsenflur a. d. Ampfer sollte es wohl sein.
Jacob war wohl Sandwirth? ( wohl doch eher Landwirth)
Die Ehefrau war wohl eine geb. Weber und der Jacob hieß Weidner?
Die Eltern haben im Jahr zuvor geheiratet http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=4-1222359-215
da ist der Muttersname Regina dann deutlich.
Als Zugabe noch Bauer, Diez und Weidner aus dem Adressbuch Pforzheim-Land für Langenalb 1939
Weber sind mindestens 50.

Frdle. Grüße

Thomas
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2021-10-25_120407.jpg (12,6 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2021-10-25_120542.jpg (41,0 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2021-10-25_121304.jpg (15,1 KB, 7x aufgerufen)
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

Geändert von Kasstor (25.10.2021 um 12:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.10.2021, 15:53
quisaz quisaz ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.10.2021
Beiträge: 11
Standard

Vielen Dank Thomas, das hilft mir schon einmal weiter
Und super, mit den Adressbüchern über die kann man durch aus solche Vermutungen verifizieren.

Eine Frage beantwortet zehn neue offen
Ist dieser Landwirt wirklich um 1800 133km von Sachsenflur nach Langenalb gezogen? Klingt eigentlich unwahrscheinlich, aber auf FamilySearch finde ich auffallend viele Auswanderer aus Sachsenflur in diesem Zeitraum, klingt also durchaus denkbar.

Ich habe übrigens den Eintrag aus dem Ehebuch durch Transkribus gejagt (kannte ich vorher noch nicht) und das Ergebnis ist gar nicht mal sooo übel... mit etwas Fantasie kann man damit was anfangen:

Ehbäch 1867
Im Jahen eintruhend achthändert und sieben, ind
den acht und zwenzigsten April Vormittags als Uhr
werde dahier, nach Tonnschen des Gr: Bnz AmtsPfarz
lenn 10 April 1867110 5971 ud Teeischen Ghe‐
Beglecs Bozbegs April 1867 10 2034 und
urh ordnungsmeßigen Perdamatien vom 14
und 22 April 1807 dahien, und noch fette Rheen
des Bethal: Pfarenndts Opessart 24 Apul 1867
am 14 ind 21 dm. zu Gpesserte durch den
unterzechneten Pferreei gekraut. Feiedach
Baner Bünger in Gachsentler und Schuhrahn‐
zu Opessart pt 24 Jun 18869 zu Aassentlus
Sohn des 4 Johann Bauen und dessen Ehtern
Megdaleue g Apfel ledig, und die lelige
Begine Seber Tochter des 4 Gerng Neber
Bürgers und Schmieds dasine und seinen Esfen‐
Geißme g Diez, pb 31 August 1838 in
Langenalb Zeugen waren: Johnnn dies Zumemen
und Kirchenalesten dahino und Erilien herb
kunzen und Landirth desier
Leegenak 28 April 1867 Erdelmen Meme
schluß
ins Ehbuch von engemalb fei des
Jaher 1867 enthält ver Eintrige
und und hiemit geschlossen.
Demzemlb 1 Jnnuner 1868
fadelmenn Pferret
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.10.2021, 17:05
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 12.952
Standard

Ehbuch 1867
Im Jahre eintausend achthundert und sieben und sechzig
den acht und zwanzigsten April Vormittags elf Uhr
wurde dahier, nach Taufschein des G: Bez Amts Pforz
heim 10 April 1867 Nro 5971 und Taufschein G‐
Bez Amts Boxberg 5 April 1867 Nro 3034 und
nach ordnungsmäßiger Proclamation vom 14
und 22 April 1867 dahier, und nach Entlaßschein
des kathol: Pfarramts Spessart 24 April 1867
am 14 und 21 dm. zu Spessart durch den
unterzechneten Pfarrer getraut. Friedrich
Bauer Bürger in Sachsenflur und Schuhmacher
zu Spessart gb 24 Jun 1836( od.9) zu Sachsenflur
Sohn des + Johann Bauer und dessen Ehfrau
Magdalena g Apfel ledig, und die ledige
Regina Weber Tochter des + Georg Weber
Bürgers und Schmieds dahier und seiner Ehfrau
Christine gb Diez, gb 31 August 1838 in
Langenalb Zeugen waren: Johann Diez Zimmermann
und Kirchenältester dahier und Christian herb
kunzen und Landwirth dahier
Langenalb 28 April 1867 Fackelmann Pfarrer

Tja für so eine Handschrift ist KI noch nicht trainiert, bei manchen Irrungen kann man sich das ja erklären ( zB die Vedoppelungsstriche ), ansonsten müsste das eben noch komplexer sein ( zB mit Bezug zu Personen- o. Ortsnamen ), wobei: den Kirchenältesten hatte das Programm mir voraus, da bin ich beim ersten Lesen nicht drauf gekommen.
Der Name des zweiten Zeugen Herb?( FN kommt da jedenfalls vor) Und der Pfarrername, den habe ich aus dem Netz, obwohl ich dort keinen direkten Nachweis zu Langenalb gefunden habe. Doch noch https://www.schwarzwaelder-bote.de/i...77a45da20.html bzw https://books.google.de/books?id=vz5...genalb&f=false

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

Geändert von Kasstor (25.10.2021 um 17:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.10.2021, 09:32
quisaz quisaz ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.10.2021
Beiträge: 11
Standard

Super, vielen Dank nochmal für die Mühe.

Das mit Boxberg ist echt ein glücklicher Zufall, denn dort sind die Kirchenbücher wieder schön ordentlich digitalisiert
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
baden , kurrentschrift , pforzheim

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:09 Uhr.