#1  
Alt 11.01.2022, 18:18
Johwil Johwil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2017
Ort: 73734 Esslingen BW
Beiträge: 127
Standard Cantzel Leiche

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1768
Region, aus der der Begriff stammt: Nordfriesland


Hallo zusammen,

was bitte ist eine „Cantzel“ Leiche?

(Medau u. Tete Hans so beide noch unverheyrathet und alt 63 Jahr u. ward als eine* Cantzel Leiche ohne Predigt begraben.) >Sterberegister Oldenswort Nr. 6/1786<

Danke

Johwil
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.01.2022, 18:33
Benutzerbild von BOR
BOR BOR ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2016
Ort: Unkel am Rhein
Beiträge: 1.348
Standard

Hallo Johwil,
gibt es da einen Link zum Original? Oder ein Bild des Eintrags?
__________________
Viele Grüße
Torsten

Ständige Suche:
Büntig (Trebnitz?), Göldner (auch da?)
Pfeiffer (Juliusburg, Kreis Öls), Hübner (auch da?)
Lerke (Nowosolna)

Meine Listen auf ArGeWe, (Forschung Torsten Bornheim) schaut vorbei .

Geändert von BOR (11.01.2022 um 18:34 Uhr) Grund: Eieiei den Namen falsch abgetippt...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.01.2022, 18:45
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 11.905
Standard

Hallo

Zitat eines Beispiels:
"Der Herr Pfarrer hielt in diesem Fall eine „Canzelleiche“, er sprach also nicht nur vom Altar aus , sondern bestieg die Kanzel."


Ich vermute, das Leben des Verstorbenen war so sündhaft, dass dem Trauervolk eine Mahnansprache von der Kanzel aus, nicht erspart werden konnte.
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.01.2022, 19:16
Wolfg. G. Fischer Wolfg. G. Fischer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 4.281
Standard

Hallo,

ich vermute eher, dass ein würdiger Verstorbener mit einer besonderen Predigt geehrt wurde.

Mit besten Grüßen
Wolfgang


Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Ich vermute, das Leben des Verstorbenen war so sündhaft, dass dem Trauervolk eine Mahnansprache von der Kanzel aus nicht erspart werden konnte.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.01.2022, 19:24
Johwil Johwil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.03.2017
Ort: 73734 Esslingen BW
Beiträge: 127
Standard Cantzel Leiche Link

Zitat:
Zitat von BOR Beitrag anzeigen
Hallo Johwil,
gibt es da einen Link zum Original? Oder ein Bild des Eintrags?
Hallo Thorsten,

siehe https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=214831
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.01.2022, 19:31
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 11.905
Standard

Zitat:
Zitat von Wolfg. G. Fischer Beitrag anzeigen
... ich vermute eher, dass ein würdiger Verstorbener mit einer besonderen Predigt geehrt wurde. ...
Richtig, ja.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg canzel.jpg (26,4 KB, 16x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (11.01.2022 um 19:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.01.2022, 19:39
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 11.905
Standard

Auch nett:

"Bei den Beerdigungen werden » kleine Kanzelleichen « , » halbe Musikleichen « und » ganze Musikleichen « unterschieden .
Bei den » kleinen Kanzelleichen « mußten Konrektor und Kantor mit ihren Schülern singend vor der Leiche hergehen ..."


zitiert aus: Schriften des Vereins für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte ..., 1913


Also eine Musikleiche wäre wohl noch etwas besseres gewesen als eine Kanzelleiche
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (11.01.2022 um 19:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.01.2022, 11:18
Johwil Johwil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.03.2017
Ort: 73734 Esslingen BW
Beiträge: 127
Standard Cantzel-Leiche

Hallo zusammen,
Danke für eure hilfreichen Hinweise.


Vermutlich handelt es sich dabei um eine Beerdigung mit Gesang ohne Predigt.
Dazu gab es in den Schriften des Vereins für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte von 1913 im Band 5 eine Erklärung.
Seite 446:
"Bei den Beerdigungen werden » kleine Kanzelleichen « , » halbe Musikleichen « und » ganze Musikleichen « unterschieden . Bei den » kleinen Kanzelleichen « mußten Konrektor und Kantor mit ihren Schülern singend vor der Leiche hergehen.

Schöne Grüße

Johwil
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.01.2022, 12:05
Benutzerbild von Geschichtensucher
Geschichtensucher Geschichtensucher ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2021
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 334
Standard

Das klingt so verlockend, schade, dass man dafür tot sein muss
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:55 Uhr.