Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 29.09.2022, 21:43
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 2.068
Standard

Ich mache und sehe es auch genauso wie OlliL.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 09.10.2022, 18:44
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 2.043
Standard

Hallo

Ich erforsche meine Vorfahren und deren Nachkommen und trage alles in mein Programm ein, was ich irgendwie an meinen Stammbaum anhängen kann.
Die Familien von eingeheirateten Personen (nicht Vorfahren) erforsche ich üblicherweise nicht weiter. Aber ein paar Ausnahmen gibt es: wenn die eingeheiratete Verwandtschaft mit meiner Verwandtschaft viel Kontakt hatte, z.B. die Eltern und die Familie der Schwester meiner eingeheirateteten Grosstante. Von dieser Familie gibt es auch einige Fotos in meinem Familienarchiv. Dann natürlich auch, wenn ich eine Verbindung zu einer vermutlich verwandten Person suche, z.B. bei Arbeitskollegen, die auch Ahnenforschung in der selben Gegend machen. Und ebenfalls, wenn der Familienname der eingeheirateten Person gleich ist und sie aus dem selben Dorf stammt, was z.B. in "meinem" süditalienischen Dorf öfters vor kommt, und da interessiert mich dann meistens, ob sie verwandt sind (meistens ja).

Gerade die letztere Frage und die wenige Zeit, die ich jeweils vor Ort im Archiv verbringen kann, hat dazu geführt, dass ich alle Einträge in den Kirchenbüchern zu "meinen" Familiennamen raus gesucht hatte. Das ergab für einige Jahre ein intensives, grosses Puzzeln und dafür am Ende einen Stammbaum mit mehreren tausend Personen. Da kann einem durchaus die Zeit zu schade dafür sein, aber ich finde es extrem spannend, wie in diesem Dorf irgendwie die Hälfte der Leute miteinander verwandt sind und wie viel man so auch über Soziales erfährt (übliches Heiratsalter, Anzahl Kinder, durchschnittliches Lebensalter, Berufe die oft ausgeführt und über Generationen weiter gegeben werden). Ich glaube, das kann man so gar nicht sehen, wenn man nur die eigenen Vorfahren raus sucht.
Aber natürlich ist es sehr individuell, wie viel Zeit man investieren möchte und was man denn erfahren möchte.
Und was vermutlich auch mit rein spielt, ist die Verfügbarkeit der Quellen. Mein obiges Puzzeln hat nur funktioniert, weil meine Vorfahren 300 Jahre lang im selben Dorf lebten.
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg von Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus von Neuenegg BE/Schweiz
Wyss von Arni BE/Schweiz
Keller von Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10.10.2022, 14:21
Benutzerbild von Sbriglione
Sbriglione Sbriglione ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2004
Beiträge: 637
Standard

Hallo,

wenn ich "billig" an sie heran komme, nehme ich die Eltern und in äußerst seltenen Fällen auch schon mal die Großeltern angeheirateter Partner auch von Geschwistern meiner Vorfahren gerne noch in meine Genealogie auf.
Für mich ist das insofern von Interesse, als man daran vielfach festmachen kann, in was für ein Millieu eingeheiratet wurde. Wurden (mehr oder weniger gezielt) Kontakte geknüpft, die auch dem Rest der Sippe irgendwie zugute kommen konnten? Lässt sich aus der jeweiligen Verbindung womöglich irgend etwas bezüglich des Ansehens der Sippe ableiten?
So etwas kann schon mal von Interesse sein (zumal, wenn es sich irgendwie anbietet)...

Grüße!
__________________
Suche und biete Vorfahren in folgenden Regionen:
- rund um den Harz
- in Ostwestfalen
- in der Main-Spessart-Region
- im Württembergischen Amt Balingen
- auf Sizilien
- Vorfahren der Familie (v.) Zenge aus Thüringen
- Vorfahren der Familie v. Sandow aus dem Ruppinischen
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.10.2022, 16:16
HelenHope HelenHope ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2021
Beiträge: 390
Standard

Eltern von Ehepartnern habe ich anfangs noch mit aufgenommen, fand es dann aber doch recht unsinnig. Ist es eine interessante Linie, nehme ich sie als Notiz auf. Ansonsten trage ich eben neben der reinen Hauptlinie die Geschwister, deren Partner und die Nachkommen der Kinder mit eventuellen Partnern auf. Das nutzt aber eben auch der genetischen Zuordnung.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.10.2022, 16:51
Niederrheiner94 Niederrheiner94 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2016
Beiträge: 663
Standard

Ich nehme eigentlich immer die Geschwister meiner direkten Vorfahren auf. Meist suche ich auch nach deren Heirats- und Sterbedatum und wenn dann die Eltern des Ehepartners auch mitvermerkt sind, dann nehme ich die zwecks einfacherer Überprüfung bei möglichen Übereinstimmungen mit anderen Stammbäumen mit auf. Bei interessanten Familien suche ich dann auch nach sämtlichen Nachfahren eines direkten Vorfahren.



Z.B. heißt ein Vorfahre von mir mit Familiennamen "Windfeder". Dieser Name ist in Duisburg-Ruhrort, wohin er von Wuppertal-Elberfeld aus zog, sehr selten und damit bin ich automatisch mit allen Windfeders dort verwandt. Durch die Nachfahren habe ich dann auch Personen gefunden, die gleichzeitig mit meinen beiden Eltern verwandt sind. Meine Eltern sind aber nicht miteinander verwandt (zumindest noch nicht ), aber sie haben gemeinsame Verwandte.


Generell gesagt, habe ich in der Vergangenheit aber immer mehr Familienforschung statt Ahnenforschung betrieben.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 18.10.2022, 23:34
HelenHope HelenHope ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2021
Beiträge: 390
Standard

Zitat:
Zitat von Niederrheiner94 Beitrag anzeigen



Z.B. heißt ein Vorfahre von mir mit Familiennamen "Windfeder". Dieser Name ist in Duisburg-Ruhrort, wohin er von Wuppertal-Elberfeld aus zog, sehr selten und damit bin ich automatisch mit allen Windfeders dort verwandt. Durch die Nachfahren habe ich dann auch Personen gefunden, die gleichzeitig mit meinen beiden Eltern verwandt sind. Meine Eltern sind aber nicht miteinander verwandt (zumindest noch nicht ), aber sie haben gemeinsame Verwandte.


Generell gesagt, habe ich in der Vergangenheit aber immer mehr Familienforschung statt Ahnenforschung betrieben.
Ja, sowas hab ich auch, gleich mit mehreren Familien.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.10.2022, 12:17
Benutzerbild von siti
siti siti ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2013
Beiträge: 93
Standard

Hallo,

Ich ziehe da auch eine klare Grenze. Direkte Linie mit den jeweiligen Geschwistern. Dazu kommen dann deren Ehepartner und die erste Generation der Kinder, wenn ich zufällig etwas finde. Damit ist dann Schluss.

LG siti
__________________
Viele Grüße
siti

----------------------------------
Forschungen derzeit in:
Mecklenburg: Zölkow (Jacobs); Klinken (Kröger, Wüstenberg)
Pommern: Darß (Backofen, Miedbrodt, Spiegelberg, Kraeft, Gilbert); Köpitz (Bathke, Puhst, Stengel); Alt-Warp (Gilbert); Friedrichsthal (Weidner, Oesterreich); Bulgrin (Berg, Ziemer)
Brandenburg, Havelland: Wolsier/Caputh (Thiedicke)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:17 Uhr.