#1  
Alt 02.09.2018, 16:43
Ravey76 Ravey76 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 26
Standard Ahnenforschung: Quellen und Vorgehensweise?


Siehe Angaben im vorigen Beitrag » LINK



Liebe Ahnenforscher/innen,


vor einiger Zeit habt ihr mir geholfen bei meiner Recherche nach meinen Vorfahren (siehe Link oben). Leider stecke ich zurzeit in einer bösen Sackgasse. Ich suche nach wie vor meinen Ur-Ahn "Mathias Speiser" bzw. seinen Sohn "Johann Georg Speiser". Ich habe auf gut-Glück nahezu alle Quellen zwischen Hagenau und Obernai durchforstet, bis in Richtung Colmar. So langsam habe ich den Eindruck, dass mein Urahn nicht aus dem "Bas-Rhin" bzw "Haut-Rhin" stammt und dass an unserer Familien-Mähr, wir würden aus dem Bereich "wo die Donau entspringt" entstammen, was ´dran ist.

Meine Frage nun:
- gibt es für Süddeutschland / BaWü ähnlich gut aufbearbeitete ONLINE Quellen, wie es die "Archives Départementales du Bas-Rhin" (Adeloch / http://archives.bas-rhin.fr) sind?
- könnt ihr mir da gute Quellen nennen?

Wie wäre denn Eure Vorgehensweise, wenn ihr ein ähnliches Problem hättet? Wenn also von einem Urahn weder Geburts-/Herkunfts-Ort noch sonst etwas bekannt ist?

Die einzigen Informationen die ich habe findet ihr in dem angehängten PDF unter Eintrag Nummer 698.

Ich bin für jedegliche Hilfe dankbar.

Beste Grüße
Karl Speiser
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.01.2019, 19:12
assi.d assi.d ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2008
Ort: Osthessen, bei Fulda
Beiträge: 1.355
Standard

Hallo Karl,

sollte die Suche sich in den Westböhmischen Raum bewegen, ich habe etwa 15 Speiser in meiner AL. Zeitraum 1600-1700.

Gruss
Astrid
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.01.2019, 19:36
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 22.035
Standard

Hallo Karl,

Zitat:
Zitat von Ravey76 Beitrag anzeigen
- gibt es für Süddeutschland / BaWü ähnlich gut aufbearbeitete ONLINE Quellen, wie es die "Archives Départementales du Bas-Rhin" (Adeloch / http://archives.bas-rhin.fr) sind?
- könnt ihr mir da gute Quellen nennen?
Du suchst vor 1760? Richtig?

Beim Landesarchiv Ba-Wü gibt es zwar Standesbücher online, aber nicht für diesen Zeitraum. (In das Suchfeld Standesbücher eingeben und das Häkchen bei Digitalisate)

Für kath. KB wird es auch schlecht aussehen

Hier haben wir eine Linkliste für Ba-Wü
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.01.2019, 00:43
Ravey76 Ravey76 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 26
Standard

Hallo Astrid, Hallo Christine,
vielen lieben Dank für eure Hinweise und Links. Ich werde sie mir mal genauer ansehen.

Ich suche schon seit Sommer letzten Jahres nach einem Anhaltspunkt, wo ich mit meiner weiteren Recherche ansetzen könnte.

Folgende Fakten konnte ich zusammen suchen:

- mein Urahn hieß Johann Georg Speiser, wobei sein Nachname in Heirats-, wie auch Taufregister seines Sohnes als SPISER geschrieben wurde (nur dort)
- er starb 1803 in Apatin im Alter von 78 Jahren. Somit muss er um 1725 geboren sein
- er heiratete 1752 in Haguenau eine Elisabeth Reibl
- sein Vater Mathias war zu diesem Zeitpunkt (1752) bereits verstorben

Vermutlich stammen weder Johann Georg noch Mathias gebürtig aus Haguenau, zumal Mathias aber als „Schutzbefohlener“ (tutelaris) Haguenaus galt.
Familiäre Legenden/Überlieferungen erzählen von „... zwei Brüdern, die aus der Gegend stammen, wo die Donau entspringt...“ > Donaueschingen?

Eine echt harte Nuss, die ich da zu knacken habe ...

@ Astrid: welche Infos zu Speisers in Westböhmen hast du denn? Ich gehe mittlerweile jedem Hinweis nach 😊

Viele Grüße
Karl

Geändert von Ravey76 (21.01.2019 um 00:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.01.2019, 13:46
assi.d assi.d ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2008
Ort: Osthessen, bei Fulda
Beiträge: 1.355
Standard

Hallo Karl,

ich habe einen Georg Speiser, geb. 1707 in Pöcken bei Tepl (Westböhmen). Sein Vater hieß allerdings Wenzel (Wenceslaus) Speiser. Erst der Opa heißt wieder Matthäus.

1. Matthäus Speiser oo 1657 Walpurgis Gebhard.
2. ein Sohn heißt Wenzl, geb-.1664
3. und ein Sohn des Wenzl heißt Georg, geb. 1707

Alle Generationen aus Pöcken.

Möge es helfen.

Astrid

Geändert von assi.d (21.01.2019 um 13:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.01.2019, 10:34
Ravey76 Ravey76 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 26
Standard

Hallo Astrid,

lieben Dank für den Hinweis mit Böhmen. Leider scheint das nicht zu passen.
Ich habe eine andere Quelle gefunden wo es heißt, dass ein "Johann Georg Speiser" anno 1755 in Apatin eingetroffen ist und dass er von Beruf Schiffer gewesen sei. Als Herkunft wird "aus dem Reich" genannt. Das ist ja eine recht weitläufige Beschreibung ...

Viele Grüße
Karl
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.01.2019, 13:02
assi.d assi.d ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2008
Ort: Osthessen, bei Fulda
Beiträge: 1.355
Standard

Zitat:
"aus dem Reich"
Boah, so vage Angaben habe ich auch schon gefunden.

Oder "gestorben in Baiern". Na Mahlzeit. Den Zweig habe ich dann echt abgehakt. So was findet man NIE raus.

Trotzdem, viel Erfolg.
Gruss
Astrid
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.01.2019, 13:21
Benutzerbild von Tunnelratte
Tunnelratte Tunnelratte ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2014
Beiträge: 608
Standard

viele Speisers aus Württemberg
http://www.kennedyreuther.com/speiser/blasius_chart.pdf
__________________
wenn man den Nachbarshund zum angeln mitnimmt, ist wenigstens die Köterfrage geklärt
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.01.2019, 13:40
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 22.035
Standard

Hallo Astrid,

Zitat:
Zitat von assi.d Beitrag anzeigen
Oder "gestorben in Baiern". Na Mahlzeit. Den Zweig habe ich dann echt abgehakt. So was findet man NIE raus.
nur nicht aufgeben

So einen Fall hatte ich auch, geboren in Preußen. Ich hatte es ad Acta gelegt. Irgendwann habe ich spaßeshalber bei Ancestry oder FamilySearch (weiß nicht mehr genau wo) den Namen in die Suchmaske eingegeben und siehe da, ein Treffer! Und er war es tatsächlich, die Herkunftsangabe und Namen der Eltern stimmten.

Also immer mal die Indizes der diversen Anbieter checken!
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.01.2019, 14:34
Ravey76 Ravey76 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 26
Standard

@ Christine: Danke fürs Motivieren :-*

@ Astrid: Aufgeben? ich? Niemals! ;-)

@ Tunnelratte: danke für die Liste. Den "Johann Georg Speiser b. 27 May 1699, Ötlingen (Kirchheim Unter Teck), Esslingen District, Baden-Wuerttemberg, Germany, d. 13 Apr 1748, Ötlingen" hatte ich tatsächlich schon auf dem Schirm. Ich bin noch bei GENEANET angemeldet. Die schicken regelmäßig eine Email mit Such-Treffern gerum. Dort wurde mir der schonal vorgeschlagen. Behalte ich auf jeden Fall im Blick!

Viele Grüße
Karl
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:50 Uhr.