#1  
Alt 03.05.2021, 10:02
Benpaetz Benpaetz ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: bei Berlin
Beiträge: 357
Standard Rostock Standesamt,ev. Kirchen,Heim für ledige Schwangere um1925?

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1880-1950
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Rostock und Kuhlrade
Konfession der gesuchten Person(en): ev
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): 7
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Standesamt u. Kirchen in Rostock


Guten Morgen. vielleicht kann mir jemand Auskunft geben.
Ich habe eine Person geboren 1925 in Rostock, getauft in der Heiligen Geist Kirche Rostock. Die Mutter ungebunden (Vater nicht vermerkt) hat lt. Standesamt in Kuhlrade (ca. 27km ) entfernt gelebt.
Was war das Einzugsgebiet des Standesamtes ?
Gab es ein Art Heim oder Wohnort für ungebundene schwangere Frauen in Rostock?
Vielen Dank im Vorraus
Michaela
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.05.2021, 10:09
Beggusch Beggusch ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2012
Ort: Neubrandenburg in Mecklenburg
Beiträge: 910
Standard Rostock

Ob das Stadtarchiv Rostock helfen kann?

Gruß Beggusch
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.05.2021, 10:15
Benpaetz Benpaetz ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: bei Berlin
Beiträge: 357
Standard

Vielen Dank Beggusch, ich habe dort schon angefragt. Aber das kann dauern.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.05.2021, 10:36
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.466
Standard

Hallo,

gefunden habe ich das Haus Elim, Versorgungshaus für erstmalig gefallene Mädchen, Alexandrinenstr. 55. Lt Internetfund jeweils 14 Betten für Säuglinge u Mütter.
Sind denn die Eltern der Anna bekannt? In Rostock 1926 gab es im Adressbuch als einzige Brandenburgs neben einem Arzt Fritz noch einen Arbeitsmann Friedrich, der in der Borwinstr. 27 gelistet war.

1923 ledige Mutter Elfriede B. mit Heinz Friedrich
1930 ledige Mutter Liesbeth B. mit Paul Friedrich Wilhelm Ernst Wilhelm, ....köchin in Witzin

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Geändert von Kasstor (03.05.2021 um 10:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.05.2021, 10:49
Benpaetz Benpaetz ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: bei Berlin
Beiträge: 357
Standard

Hallo Kasstor, erstmal vielen Dank.
Wow wo hast du das gefunden?
Die Mutter Anna Brandenburg hat1925 einen Jungen Bernhard Friedrich Bruno Brandenburg geboren. Sie selbst ist lt. Standesamt Auskunft in Kuhlrade gelebt. Leider kann ich keine Anna in Rostock oder MecPom finden. Mir ist aufgefallen, dass viele ledige Mütter ihre Kinder in der Kirche Heiligen Geist taufen liessen.Leider habe ich dort noch keinen erreicht.
Ich vermute , dass die Mütter aus ganz Deutschland kamen?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.05.2021, 11:05
Benpaetz Benpaetz ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: bei Berlin
Beiträge: 357
Standard

Hallo Kasstor, ich habe nur ein Haus Elim in Neukirchen-Vluyn bei Düsseldorf gefunden
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.05.2021, 11:38
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.466
Standard

Das Haus Elim steht auch im Adressbuch.

Bei Zuwanderung aus Mecklenburg Strelitz, Pommern o. Westpreußen nach 1919 findet man die Anna nicht im Census 1919 Meckl.-Schwerin.
Dort habe ich nur eine Tochter Anna B. geb 25.8.02 im Haushalt v Gustav u Anna B. in Parchim und eine Dienstbotin Anna geb. 10.1.18?? in ?, Pommern, die im Haushalt eines Baron v. Maltzan in Peckatel erfasst wurde. Die anderen Annas sind Ehefrauen od. zu alt o. beides.
Kuhlrade ( Marlow ) war ja Meckl.-Schwerin, da war sie 1919 wohl nicht ( jedenfalls nicht zu finden ).

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.05.2021, 13:54
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.605
Standard

Zitat:
Zitat von Benpaetz Beitrag anzeigen
Die Mutter Anna Brandenburg hat1925 einen Jungen Bernhard Friedrich Bruno Brandenburg geboren. Sie selbst ist lt. Standesamt Auskunft in Kuhlrade gelebt.
Um welche Standesamtsauskunft handelt es sich hier?
Bitte nenne mal alle Details.

Gruß
Reiner
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.05.2021, 13:38
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.466
Standard

Hallo,

der Fund v Zeitenwende ist ja nicht schlecht. Das Ehepaar Möller - Brandenburg ist dann auch in der VZ 19 in Marlow zu finden, mit einem Sohn geb 1908 in Marlow und mit einer -so sieht es aus - nachgetragenen Tochter Anna, die 1912 in Bassendorf geboren sein soll. kein Hinweis auf Namen Brandenburg. Da Martin Möller, geb. 28.10.1866 Zornow Pommern, aber schon 1900 in Marlow bei der VZ erfasst wurde, kann ich mit dem 1912 nicht so recht etwas anfangen. Die Ehefrau bzw Mutter der Anna lt Konfirmationseintrag hieß ja Hermine(?) Friedchen(?) Wilhelmine Karoline Brandenburg, in VZ 1919 Johanna ( geb 21.5.1878 in Niepars ), bei Taufeintrag des Sohnes (s.u.) Johanna Friederike Wilhelmine, sollte sie also sein. Nach VZ 1900 in Marlow Dienstmädchen Johanna B * 21.5.1879 in Cummerow/ Stralsund (?)

Ein Sohn Möller: Martin Christian Emmerich 29.4.1914 + 26.8.14 Marlow
Ein Taufpate bei diesem: Christian Brandenburg, Häusler in Camitz, was nahe bei Semlow liegt.

Eine Tochter Lisbeth Berta Grete 17.7.09 + 3.10.09 Marlow, Eine Patin Berta Brandenburg, Arbeiterto. in Camitz
Ein Sohn Wilhelm Karl August * 4.7.08 Marlow eine Taufpatin Emma Brandenburg, Dienstmädchen in Camitz

Eine Tochter Martha Friederike Auguste Karoline * 15.8.06 Marlow + 21.12.06
Taufpaten u.a. Friederike Möller geb. Wilner, Arbeiterfrau, Friederike Wilner, geb Burmann, Arbeiterfrau, Auguste Brandenburg, Hofgängerin, alle zu Zornow, Karoline Brandenburg geb Ahrens, Arbeitsmannsfrau zu Camitz.

Der Johann Martin Elias Möller war vorher mit einer Emma Meyer verheiratet, daraus Albert August Friedrich Wilhelm * 16.5.1898 Marlow
Frieda Henriette Karoline Emma * 10.7.1895 Marlow (1900 nicht mehr im census) und noch ein Hermann * 31.7.1891 Zornow
Die am 13.11.1860 in Niedermitzkow geb. Wilhelmine Emma Friederike Möller stirbt am 13.4.05 in Marlow.

Die Seiten 18 u 19 mit den Heiraten Adv. 1905 bis vor Aug 1906 Marlow ( evtl ja mit Möller Brandenburg ) sind wohl beim Verfilmen überblättert worden, na toll!

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Geändert von Kasstor (03.05.2021 um 14:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.05.2021, 14:13
maikel88 maikel88 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2015
Ort: Rostock/Schwerin
Beiträge: 145
Standard

"Was war das Einzugsgebiet des Standesamtes ?"


Rostock hatte 1925 nur ein Standesamt. Wenn du Rostock in den Grenzen von heute meinst, dann gab es natürlich noch die Standesämter Warnemünde, Kessin, Toitenwinkel, etc. Diese Dokumente liegen allesamt im Stadtarchiv, bzw. sind bei Ancestry online und indiziert. Allerdings ist der Jahrgang 1925 noch zu jung für das Stadtarchiv (und Ancestry selbstverständlich). Du müsstest diesbezüglich beim Standesamt Rostock anfragen. Dafür gibt es auf der Seite des Standesamtes der Hansestadt allerdings ein Formular.
Normalerweise geb ich ja immer noch den Tip in die Sammelakten zu schauen, diese sind für die Geburten in Rostock jedoch nicht mehr vorhanden.

Viel Erfolg!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:31 Uhr.