Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #151  
Alt 31.07.2020, 09:41
Benutzerbild von ForscherBernd
ForscherBernd ForscherBernd ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2020
Ort: Wanne-Eickel
Beiträge: 48
Standard

Moin Leute,
zum Denunziantentum sag ich mal, gab es das früher wie heute, die Menschheit ist in diesem Punkt kaum veränderbar, nur heute gibt es 300 % mehr Egoismus und das streitet sich oft mit der Vernunft :-), egal, aber consanguineus, der Respekt war damals was ganz wichtiges und das haftet mir heute noch an. In einer Großfamilie ist es auch bei der Nachbarschaft im Zusammenleben auch ganz wichtig gewesen.
Bei mir sind diese Dinge einfach drin. Für Ältere (trotz meiner 68) im Bus aufstehen, Frauen haben vortritt, immer freundlich Grüßen und solche Dinge tue ich ohne überhaupt daran zu denken.
Danke fajo für Dein Lob.

Einen schönen Freitag wünsche ich Euch
__________________
Ehe die Wege zuwachsen, sollten wir sie denen zeigen,
die sie ohne uns nicht mehr finden können.
Mit Zitat antworten
  #152  
Alt 31.07.2020, 10:39
Salzkind72 Salzkind72 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2015
Ort: Salzkotten
Beiträge: 91
Standard

Guten Morgen,
mit Begeisterung lese ich Eure Kindheitsgeschichten und bei vielen habe ich Kopfkino.
Ich bin ein Kind der späten 70er und muss sagen ich war ein glückliches Kind.
Aufgewachsen am Stadtrand in einer kleinen, zu der Zeit wenig befahrenen Durchgangsstraße, zwischen zwei Bauernhöfen, in einem drei Generatinenhaushalt mit riesen Obst und Gemüsegarten.
Wenn die Eltern nicht da waren war Oma da. Wir waren ständig draußen. Bei Wind und Wetter. Fernseh um Gottes willen nein, draußen war viel mehr los. Samstags nach dem Baden, und nur im Winter, gab es die Muppet Show(da wollte ich noch Kermit heiraten). Im Sommer wurde mitten auf der Straße Federball, Dosenkukuk, Verstecken oder so gespielt.
Wir haben Frösche gefangen, Salamander oder viele verschiedene Schmetterlinge.
Wir waren in den Obstwiesen sind auf die Bäume geklettert und haben bis zum Ko.... die Bäuche vollgeschlagen.
Im Herbst wenn die Bauern die Rüben ausgemacht haben dürften wir die behalten die vom Wagen vielen.(Oma hat geschält und wir gegessen. Hmmm lecker)
Wir sind mit Oma stoppeln gegangen. Fragt mal heute Kinder die zeigen dir den Vogel.
Bunte Herbstblätter wurden zu Bildern verarbeitet und Kastanienmännchen gebastelt ohne das die Erwachsenen dabei saßen.
In der Winterzeit wenn der Schnee kam würden Schneemänner( ganze Schneefamilien) gebaut. Iglus fielen leider immer zusammen.
Schneeegel in den Schnee gedrückt und Schneeballschlachten(da wurden sogar die Papas und Opas wieder zu kleinen Kindern) veranstaltet. Wenn man dann ins Haus kam, kaltgefrohren so das Ohren, Nase und Finger vor Kälte fast abfielen gab es immer leckeren Kakao(selbstgemacht, kein Kaba) und Butterkuchen.
Oder heiße Brühe und Butterbrot und anschließend wurden Brettspiele gespielt.
Manchmal wünsche ich mir meine beiden Jäuster könnten die Zeit erleben und würden nicht den größten Teil ihrer Freizeit vor Handy Computer oder Fernseh verbringen, wobei ich sagen muss meine sind noch harmlos meine Nachbarkinder sieht man morgens zum Bus latschen(mit Handy und Knöppen im Ohr) und dann den ganzen Tag nicht mehr.
Meine Kinder wissen zumindest auch wie man Kartoffeln pflanze und ausmacht, wo die Milch herkommt und welches Tier unsere Frühstückseier produziert. Sie wissen auch das man anderen die Tür aufhält und aufsteht wenn ältere Menschen kommen. Was heute ja nun nicht mehr selbstverständlich ist( hat ForscherBernd ja auch schon geschrieben)
Ich muss sagen meine Kindheit war leben, erleben, forschen und ausprobieren. Meine Kindheit war schön und entspannt, mit Pflichten, Spiel, Spaß. Ich durfte Kind sein. Die Landschaft war meine Turnhalle, mein Forschungslabor, mein Erlebnissgarten.
Aus nix wurde was gemacht, ein dummer Stock, ein paar Steine, Erde und Wasser wurden zu Spielzeug.
Schade das diese unbefangenheit, der Leichtmut und diese kindliche Naivität im Erwachsenenalter verloren geht.

Ups soviel wollte ich gar nicht schreiben, aber das Kopfkino war grad an und hat den Zeigefinger angetrieben.
Gruß
Heike
Mit Zitat antworten
  #153  
Alt 01.08.2020, 10:07
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 817
Standard

Guten Morgen!

Ich komme noch einmal auf deinen @consanguineus ganz kurz zurück, da ich gestern leider nicht die Möglichkeit hatte.

Im Bezug Respekt stimme ich dir vollkommen zu! Ich frage mich bloß immer, unter welcher Bedingung verfliegt Respekt in einer Gemeinschaft oder Gesellschaft.

Bestimmt hast du hier unter dem Thema „An was erinnert ihr euch aus Kindheitstagen“ bemerkt, dass ich immer wieder auf Sätze anspringe wie z. B.: >Heutzutage wollen Kinder schnell erwachsen werden und jammern, wenn sie es sind. < oder > So etwas hätte es früher NIEMALS gegeben! <

Ich würde so gerne einmal lesen was unter diesem Thema in 50 Jahren geschrieben steht? Leider wird mir das nicht vergönnt sein, obwohl ich ahne das auch dann solche Formulierungen einfließen werden. Hier hat mal jemand zu dem Bereich Ahnenforschung geschrieben, man solle nicht mit der heutigen Sichtweise auf die Vergangenheit sehen und urteilen (oder so ähnlich) und dem stimme ich vollkommen zu. Was mir auch dieser Satz bestätig: >Nein, wir hatten keine Technik, aber ehrlich, wenn denn hätten wir sie auch genommen.< Denn je intensiver ich mich mit der Vergangenheit meiner Familie und der Zeitgeschichte in der die einzelnen Generationen lebten beschäftige, je besser gelingt mir das Jetzt, hier und heute etwas lockerer zu sehen.
__________________
Vorsicht : >Ich habe keine Ausbildung. Ich habe Inspiration. ... < von Bob Marley -**


Mit Zitat antworten
  #154  
Alt 01.08.2020, 10:14
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 817
Standard

Zitat:
Zitat von Salzkind72 Beitrag anzeigen
Meine Kinder wissen zumindest auch wie man Kartoffeln pflanze und ausmacht, wo die Milch herkommt und welches Tier unsere Frühstückseier produziert.
... oh muss ich lachen...
Dabei kommt mir in den Sinn, das im Bezug der lila Kuh von "Milka" (Schokolade) schon einmal die Überlegung im Raum stand diese abzuschaffen, weil die Kleinen Kinder dachten es gäbe lila Kühe.... (die Überlegeung gab es allen Ernstes!) Wenigstens eine Mama die das Problem gelöst hat......
__________________
Vorsicht : >Ich habe keine Ausbildung. Ich habe Inspiration. ... < von Bob Marley -**



Geändert von fajo (01.08.2020 um 13:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #155  
Alt 01.08.2020, 12:01
didirich didirich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2011
Beiträge: 1.210
Standard

Lila Kühe ! Ja das kenne ich. Ein Bauer hat einmal seinen Kuhstall aufgemacht und die Kinder durften reinschauen. Enttäuschte Kommentare " die sind doch garnicht lila " Alles hat geschmunzelt !
didirich
Mit Zitat antworten
  #156  
Alt 01.08.2020, 12:25
Lock Lock ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2016
Beiträge: 286
Standard

Guten Morgen Zusammen

Heute will ich auch mal meinen "Senf" dazugeben.

Ich bin Jahrgang 59, aufgewachsen mitten in Sachsen in einer 200 Seelengemeinde. Unsere Freizeit haben wir zum größten Teil draußen verbracht. Die Kinder von etwa drei Jahrgängen etwa 6 bis 10 bildeten eine verschworene Gemeinschaft. Mein Dorf liegt an einer mittelgroßen Talsperre mit zum großen Teil unzugänglichen bewaldeten Steilhängen. Zu allen Jahreszeiten ein Abenteuerspielplatz vom feinsten. Da könnte ich ganze Romane schreiben, vom Hütten bauen Lagerfeuern, fischen natürlich ohne Schein illegale Aalschnüre legen, nächtigen (offiziell bei einem Schulfreund im Nachbarort, weil eine Elterliche Erlaubnis hätte es nicht gegeben).
Eins der vorrangigen Dinge hieß pünktlich zu Hause sein, man wollte sich ja nicht den nächsten Tag mit einem "Stubenarrest" vers... Eine Uhr gab es nicht, Kirche auch nicht also hieß das bei uns wenn die Melkmaschine zu hören ist und die war im ganzen Dorf zu hören, geht es nach Hause. zwei Bauern hatten eine und 18:00 wurden die Kühe gemolken.
Mein Vater stammt aus Ostpreußen und hat als Kind alle schlimmen Zeiten erlebt. Das hat bei Ihm bleibende Prägungen hinterlassen.
Wenn ich mal was "angestellt" hatte gab es auch ganz schnell paar hinter die Löffel. Heute sage ich zu recht, als Kind habe ich das sicher ganz anders gesehen. Mann wirft auch nicht bei einem Nachbarn aus Rache eine Scheibe ein, nur weil er mich beim Kirschen stibitzen erwischt hat.
Meine Eltern haben in einer Papierfabrik gearbeitet, das bedeutete drei Schichten. Folglich war meine Oma oft die Hauptaufpasserin sie hat mir z.b. viele Arten von Brettspielen beigebracht Halma, Dahme, Mühle und auch Schach. Wenn wir draußen waren hat niemand es für nötig erachtetet ein Auge auf uns zu werfen. Da kann man mal sehen wie sich die Zeiten gewandelt haben. Mit 5 Jahren bin ich noch mit der Nachbarstochter allein 2 Km in den Kindergarten im Nachbarort gelaufen. Das wir zu zweit waren war die einzige "Sicherheitsmaßname". So etwas ist Heute undenkbar.
Die bewussten Erinnerungen setzen so mit fünf bis sechs Jahren ein, bei noch früheren sind nur einzelne Bilder vorhanden die sich fest eingeprägt haben und nur aus Erzählungen kann ich die zeitlich einordnen. Eins davon ist das eines Vorderades vom Fahrrad mit blitzenden Speichen, da musste ich meinen Spazierstock rein stecken. Das gab Ärger, es ist auch nicht schön zwangsweise über den Lenker absteigen zu müssen. Ich soll da zwischen 3 und 4 Jahre alt gewesen sein.
Eins unser beliebten Spiele im Winter hieß "Lawine"
Stellt Euch ein mittelgroßes Vierseitengehöft vor, es hat eine erkleckerliche menge geschneit und der Bauer hat gerade seinen Innenhof geräumt (das ist viel Arbeit zumal mit Hand, Maschinen gab es dafür ja noch nicht).Jetzt kommen die etwas älteren Kinder und werfen Schneebälle von außen knapp über den First der Gebäude (was schon mal eine Herausforderung war). Ergebis, die Dächer waren vom Schnee befreit, ein fluchender Bauer und flinke Füße.

ich wünsche ein entspanntes Wochenende
v.G.Gerhardt
Mit Zitat antworten
  #157  
Alt 01.08.2020, 13:08
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 817
Standard

__________________
Vorsicht : >Ich habe keine Ausbildung. Ich habe Inspiration. ... < von Bob Marley -**


Mit Zitat antworten
  #158  
Alt 01.08.2020, 13:16
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.737
Standard

Moin zusammen,


Zitat:
Zitat von Lock Beitrag anzeigen
Eins unser beliebten Spiele im Winter hieß "Lawine"
Stellt Euch ein mittelgroßes Vierseitengehöft vor, es hat eine erkleckerliche menge geschneit und der Bauer hat gerade seinen Innenhof geräumt (das ist viel Arbeit zumal mit Hand, Maschinen gab es dafür ja noch nicht).Jetzt kommen die etwas älteren Kinder und werfen Schneebälle von außen knapp über den First der Gebäude (was schon mal eine Herausforderung war). Ergebis, die Dächer waren vom Schnee befreit, ein fluchender Bauer und flinke Füße.

wie gut, dass wir nur einen Dreiseithof haben...


Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #159  
Alt 01.08.2020, 20:31
Benutzerbild von Silke Schieske
Silke Schieske Silke Schieske ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Arendsee/Altm.
Beiträge: 4.288
Standard

Zitat:
Zitat von didirich Beitrag anzeigen
Lila Kühe ! Ja das kenne ich. Ein Bauer hat einmal seinen Kuhstall aufgemacht und die Kinder durften reinschauen. Enttäuschte Kommentare " die sind doch garnicht lila " Alles hat geschmunzelt !
didirich

Ja genau. Noch besser wenn man Kinder fragt "wo kommen Äpfel und Kartoffel her"-natürlich von Aldi


LG Silke
__________________
Wir haben alle was gemeinsam.
Wir sind hier alle auf der Suche, können nicht hellsehen und müssen zwischendurch auch mal Essen und Schlafen.
Mit Zitat antworten
  #160  
Alt 01.08.2020, 20:43
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 817
Daumen hoch

__________________
Vorsicht : >Ich habe keine Ausbildung. Ich habe Inspiration. ... < von Bob Marley -**


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:12 Uhr.