Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 06.04.2018, 15:01
JoKi JoKi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2011
Beiträge: 237
Standard Abkürzung und Datum ca. 20 Jahre nach Taufen

Quelle bzw. Art des Textes: Taufbuch
Jahr, aus dem der Text stammt: 1830er, 1840er
Ort und Gegend der Text-Herkunft: KS Benkheim, Kreis Angerburg, Ostpreußen
Namen um die es sich handeln sollte:



Moin alle zusammen,

im Taufbuch von Benkheim (http://poczekalnia.genealodzy.pl/pli.../s06_1819-1847) ist mir Folgendes aufgefallen:

Vor sehr vielen Taufen von Jungen in den 1830er und 1840er Jahren steht eine Abkürzung und ein Datum (TT/M JJ). Dies wurde ausgehend vom Datum meistens um die 20 Jahre später eingetragen. Teilweise aber auch schon 17 Jahre später oder es sind zwei Daten angegeben. Dies erscheint nie bei Taufen von Mädchen.

Was lest ihr bei der Abkürzung? ertr.? abr.?

Was könnte die Abkürzung und das Datum bedeuten? Datum der Musterung? Konfirmation wäre zu spät und ein Heiratsdatum zu regelmäßig.

Beste Grüße
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg KS Benkheim Ostpreußen 1835 - Beispiele.jpg (187,4 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg KS Benkheim Ostpreußen 1845+1846 - Beispiele.jpg (299,1 KB, 11x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.04.2018, 15:13
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 14.612
Standard

Hi,
ich lese "EXTR."
Hier im Forum vor kurzem das Thema "EXTRADIRT" und vor einiger Zeit auch die Diskussion, warum es immer nur männliche Täuflinge betraf.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.04.2018, 15:47
JoKi JoKi ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.10.2011
Beiträge: 237
Standard

Moin,

super, danke für die schnelle Antwort! Mit "extr." lassen sich auch die entsprechenden Beiträge hier im Forum finden. Es handelt sich also um das Datum der Ausstellung eines Auszugs aus dem Taufregister.
https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=144449

Für den Kreis der Betroffenen bräuchte ich noch mal einen kleinen Tipp. Da konnte ich bisher leider nichts finden.

Beste Grüße
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.04.2018, 08:10
Benutzerbild von A Be
A Be A Be ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2011
Ort: Baden Württemberg
Beiträge: 1.135
Standard

Zitat:
Für den Kreis der Betroffenen bräuchte ich noch mal einen kleinen Tipp.
Moin JoKi,

solche Einträge habe ich auch schon mehrere gesehen,
bei mir allerdings nur das Datum ohne eine Abkürzung dabei.
Der Grund für den Eintrag (eine Abschrift aus dem Taufregister) ist ja schon geklärt, warum die Abschrift gebraucht wurde, kann verschiedene Gründe haben, z. B. Heirat, Militärdienst oder der Betroffene ist aus seinem Heimatkreis fortgezogen und braute das zur Ausstellung des Heimatscheins.

Bei einem meiner Vorfahren habe ich konkret:
Geburt 10.03.1836
Ausstellung Geburtsschein 29.07.1856, auf diesem wurde dann nachträglich eingetragen Rekrutierung 1858
Heirat an anderem Ort 1862

am ehesten denke ich die Abschrift wurde gebraucht zu ausstellen des Heimatscheins, wenn der Betroffene z. B. mit lernen fertig war und an einen Ort außerhalb seines Heimatbezirkes zum arbeiten gegangen ist, solche Fälle habe ich mehrere.

LG JoAchim
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.04.2018, 01:15
JoKi JoKi ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.10.2011
Beiträge: 237
Standard

Moin JoAchim,

danke noch mal für die Antwort. Für die Männer kann ich es wunderbar nachvollziehen. Mich wundert eben nur, dass ich diese Notizen nicht bei den Frauen finde. Es gab ja auch (wenige) Frauen, die nicht im heimischen Kirchspiel geheiratet haben. Eine Suche im Forum brachte leider nicht die erhoffte Lösung für das "immer nur" bzgl. der Männer.

Aber meine Anfrage bzgl. der Lesehilfe wurde beantwortet und damit markiere ich das Ganze hier als gelöst.

Beste Grüße
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.04.2018, 08:58
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 26.574
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von JoKi Beitrag anzeigen
Mich wundert eben nur, dass ich diese Notizen nicht bei den Frauen finde.
Vielleicht handelte es sich tatsächlich nur um Ausstellung eines Taufscheins zwecks Rekrutierung / freiwillige Verpflichtung zum Militärdienst! Das würde erklären, warum es bei Frauen nicht steht.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.04.2018, 20:54
JoKi JoKi ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.10.2011
Beiträge: 237
Standard

Hallo Christine,

ich gehe ebenfalls erst einmal von einem militärischen Grund aus.

In einigen Kirchenbüchern sollen diese Anmerkungen auch bei weiblichen Täuflingen auftauchen. Beim Führen der Bücher gab es ja einige Freiheitsgrade.

Danke vorerst an alle Beteiligten!

Beste Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:11 Uhr.