Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 12.10.2021, 23:57
KeineAhnenung KeineAhnenung ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Beiträge: 83
Standard Scharnitz/ Schlehdorf 763

Quellen, Belege, Literatur zum genannten Adel/Namen: Der edle Reginperht und Mutter Aekilind
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 29.Juni 763
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Schlehdorf Obb. / Ohglstadt Obb. und Scharnitz Österreich
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]: nein
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): http://www.manfred-hiebl.de/genealogie-mittelalter/

Meichelbeck (Online), Gemeinde Schlehdorf, Historischer Atlas von Bayern, https://www.bayerische-landesbibliot...ozrohregesten4,



Hallo zusammen,

ich bin in relativ neu hier und möchte über zwei Orte
Schlehdorf und Ohlstadt( Lkr. Weilheim / Obb) mehr zu den Gründern rausfinden.


Zu Schlehdorf/ Scharnitz den 29.Juni 763
ich habe eine relativ gute Transscibtion der Schenkungsurkunde gefunden:

https://www.chronik-flaurling.at/1250/urkunde.php

Im Text sind neben dem Edlen Reginperht als Schenker auch seine
Mutter Aekilinda, Geschwister und viele weitere adlige Schenker mit Namen angegeben.
Kann man vielleicht über diese Namen oder über die Namenskombinationen der Verwandten
ein Adelsgeschlecht / -Linie zuordnen?


Wie in den Onlinequellen Schlehdorf.de o.ä. werde ich zunächst auf
den Edlen Reginperth als Huosi hingewiesen.
vielleicht auch einer aus dem Welfengeschlecht, da diese stark in der Region vertreten waren.
Es müssen bedeutende Adlige gewesen sein, da die Ländereien der Schenkung von Scharnitz Österreich bis weit über München hinaus gehen und alle an wichtigen uralten Handelswegen gelegen waren.


Die Namen / Namensendungen der Schenker (Namensendungen) klingen aber weder
nach dem Huosi oder Welfen-Geschlecht.
Auch bei Manfred-Hiebel / Mittelalter bin ich nicht fündig geworden.


Vielleicht kann mir jemand sagen, ob man über diese Kombination der vielen Namen

Rückschlüsse auf eine Adelsfamilie zuordnen kann?

Ohlstadt:
836 schenkt ein Auvveswolfstetin seine Ländereien (bei Ohlstadt Obb.) samt Berge dem Diakon Zotten. (gem. Förstemann I.190)

Eltern Alprih und Imma


https://diglib.uibk.ac.at/ulbtirol/content/rpage/33875

auch hier sind viele Mitschenker und Zeugen angegeben, aber finde ich keinen Bezug zu Huosi oder Welfen.


Vielleicht kann mir jemand Tipps geben, wo man ansetzen kann?
__________________
Viele Grüße
Rudi

Wer ist Burghard Wolf?
Ich erforsche den Namen Wolf im Jahr 1450 bis ca 1650/ heute
in den Regionen und Landkreisen: Dachau, Schlehdorf, Unterau, Weilheim, Bad Tölz, Garmisch und im Bay. Oberland.

mit den Orten Benediktbeuern, Kochel,Murnau,
Ohlstadt, Weichs, Sindelsdorf, Bad Tölz, Antdorf, Hugelfing, Spatzenhausen, Apfelbichel, Ober- und Unterbraunen, Ettal
Schwaigen, Ober-/ Untersöchering, Egelfing, Egenried, Habach,Rottenbuch,

Geändert von KeineAhnenung (14.10.2021 um 15:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Stichworte
schlehdorf reginperht

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:16 Uhr.