#1  
Alt 03.01.2022, 15:08
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 4.016
Standard Wißmann in Stettin

Hallo zusammen!

Mein 6xUrgroßvater Christian Ludwig WIßMANN (Kriegs- und Domänenrat in Stettin) heiratete am 10.05.1746 in Stettin in 2. Ehe Dorothea Luise DAMES, welche am 23.09.1722 in Stettin geboren wurde. Das Paar hatte einen Sohn Christian Gustav WIßMANN (Kriegsrat in Stettin), der am 30.03.1752 in Stettin geboren wurde.

Diese Angaben habe ich irgendwann einmal der Sekundärliteratur entnommen (Biographisches Handbuch der preußischen Verwaltungs- und Justizbeamten etc.). Das Seltsame ist, daß ich diese Daten nicht in den bei Archion einzusehenden Kirchenbüchern finde. Ich habe vor längerer Zeit alles abgesucht und nichts gefunden. Zur Zeit beschäftige ich mich auch wieder mit meinen Stettiner Vorfahren und habe erneut penibel gesucht. Wieder nichts. Ich würde die entsprechenden Kirchenbucheinträge aber sehr gerne einsehen. Gibt es außer den bei Archion zu findenden Kirchen noch andere in Stettin? Wer kann mir einen Rat geben?

Vielen Dank und viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.01.2022, 15:53
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 2.126
Standard

Hallo consanguineus,

es gibt bei Archion (noch) nicht alle vorhanden KBs.
Einiges ist bei Archion bisher nur angekündigt, aber noch nicht fertig.
Auch bei Ancestry gibt es ein paar KBs zu finden.

Siehe: https://www.pommerscher-greif.de/ort...t=STETINJO73GK

liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.01.2022, 16:12
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 4.016
Standard

Hallo Doro,

vielen Dank erst einmal für den Hinweis!

Es kommen ja nicht alle Stettiner Kirchen infrage. Diejenigen Gemeinden, etwa diejenigen, die zur fraglichen Zeit noch nicht existierten, die reformierten und die katholischen. Von den "alten" Kirchen sind die Kirchenbücher, die vom Zeitraum her passen, bereits bei Archion. Gar nicht gedacht habe ich an die Militärkirchenbücher, weil ich nicht weiß, ob die gesuchten Personen überhaupt beim Militär waren. Da werde ich ancestry noch absuchen. Vielleicht finde ich dort etwas.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.01.2022, 07:56
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 4.059
Standard

Hallo consanguineus,

das klingt interessant. Ich kenne aus Stettin und Randow nur den Familiennamen Wichmann, Wismann ist mir noch nicht untergekommen - aber das muss ja bekanntlich nichts heissen.
Bei der Stellung könnte man neben den Militärkirchenbüchern ggf. auch die Schlosskirche vermuten - aber es ist schwer.

Welche Gemeinden existierten denn zu dieser Zeit? Die omnipräsente ist ja St. Jakobi - aber da ist wie du sagst ja nichts zu finden. Wenn du Archion schon durch hast, wirst du ja auch schon einen Blick in die Register der Schlosskirche geworfen haben.

Man müsste schauen - welche Gemeinden gab es zu der Zeit, und existieren davon überhaupt noch die Kirchenbücher - hast du diese Gegenüberstellung bereits getan?

Beste Grüße,
OlliL
__________________
Mein Ortsfamilienbuch Güstow, Kr. Randow: https://ofb.genealogy.net/guestow/
Website zum Familienname Vollus: http://www.familie-vollus.de/
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.01.2022, 09:56
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 4.016
Standard

Hallo Olli,

Christian Ludwig Wißmann entstammt keiner alten Stettiner Familie. Er wurde in Alvensleben bei Magdeburg geboren, wo seine Vorfahren einige Generationen lang ansässig waren.

Abgesucht habe ich Jakobi, Nikolai, Gertruden, Schloß, Marien, also im Prinzip alle Stettiner Gemeinden, von denen Tauf-, Trau- und Aufgebotsregister aus der in Rede stehenden Zeit überliefert sind. Habe ich eine vergessen? Frühe Sterberegister aus Stettin gibt es bei Archion ja seltsamerweise so gut wie gar nicht; damit habe ich mich abgefunden. Aber es geht jetzt auch primär um Taufen und Trauungen.

Bei Ancestry habe ich immerhin beide Trauungen von Christian Gustav Wißmann, also des Sohnes von Christian Ludwig gefunden. Zugegebenermaßen wußte ich nur von der Ehe mit Marie Juliane Engelbrecht (meiner Vorfahrin), aber auch nur aus der Sekundärliteratur. In erster Ehe heiratete Wißmann 1779 in Stettin Amalia Sophia Titius, die Tochter von Moritz Heinrich Titius, den Du ja vermutlich namentlich kennen wirst, wenn Du Dich mit Stettin beschäftigst. Da Christian Gustav Wißmann zu der Zeit, was ich zuvor nicht wußte, Quartiermeister beim Infanterieregiment "v. Hacke" in Stettin war, findet sich die Trauung im Stettiner Militärkirchenbuch. Amalia Sophia muß recht bald gestorben sein, denn 1781 heiratete Wißmann erneut, nämlich besagtes Frl. Engelbrecht. Diese Trauung fand in Kolberg statt und findet sich im dortigen Militärkirchenbuch. Dort erfährt man auch, daß Christian Gustav Wißmann zu der Zeit noch immer Regimentsquartiermeister in Stettin war.

Die Frage ist jetzt, wie schon zu Beginn, in welchem Stettiner Kirchenbuch sich die Taufe von Christian Gustav Wißmann findet. Und natürlich in welchem Stettiner Kirchenbuch die Trauung seines Vaters Christian Ludwig Wißmann verzeichnet ist, von dessen Ehefrau Dorothea Luise Dames ich noch die Taufe suche, die ebenfalls in Stettin stattgefunden haben soll. Da ich die zivilen Kirchenbücher mehrmals abgesucht habe, auch die entsprechenden Namenweiser, bleiben wohl nur noch Militärkirchenbücher. Oder irre ich?

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600

Geändert von consanguineus (04.01.2022 um 14:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.01.2022, 07:34
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 4.059
Standard

Nun, was soll ich schreiben.... Wenn du die Kirchenbücher abgesucht hast, und er dort nicht drin enthalten ist, gibt es in meinen Augen nur die Möglichkeiten
1) Kirchenbücher verloren --> hier müsste man halt einmal erarbeiten welche Kirchen gab es zu genau der Zeit in Stettin, und liegen für alle auch die KB vor (also nicht davon ausgehen was wir an Bücher haben, sondern was es für Kirchen gab) - das ist jedoch mit ein wenig Arbeit verbunden vermute ich - mir ist jedenfalls keine Übersicht "alle Kirchen Stettins" mit ihrem jeweiligen Zeitraum der Nutzung bekannt
2) Trotz Wohnort und evtl. auch Geburtsort Stettin könnten die Vorgänge in einem der Vororte erfolgt sein. Ich hatte so etwas einmal ganz selten, das "Bekannte" des Verwalters von Güstow welche z.B. in Stettin lebten, sich dennoch in Güstow haben verehelichen und auch Kinder haben taufen lassen. Das waren aber die absoluten Ausnahmen. Ich würde das daher hier eigentlich nicht in Betracht ziehen.
3) Man muss auch in Betracht ziehen, dass die Angaben in der Sekundärliteratur vielleicht zeitlich, nicht jedoch örtlich stimmen.

Hast du einmal geschaut, was mit Geschwistern von Christian Ludwig ist? Kennst du deren Namen? Findet man zu denen evtl. etwas und in deren Einträgen mehr zum Vater? Was ist z.B. mit Carl Ludwig Wißmann welcher 1775 in der St. Jakobi die Tochter eines königlichen preußischen Domanialraths heiratet? Er selber ist kaufm. Direktor. Jedoch verrät der Eintrag auch wie so oft in dem Jhd. nichts über den Bräutigamsvater. Man müsste evtl. etwas über seine doch bestimmt vorhandenen Schwestern finden...

Die 2. Ehe mit Frau Engelbrecht findet man auch im Stettiner Militärkirchenbuch allerdings etwas falsch indiziert.

Leider wieder nicht viel verwertbaren Input von mir

Viele Grüße,
OlliL
__________________
Mein Ortsfamilienbuch Güstow, Kr. Randow: https://ofb.genealogy.net/guestow/
Website zum Familienname Vollus: http://www.familie-vollus.de/

Geändert von OlliL (05.01.2022 um 08:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:22 Uhr.