Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Software und Technik > Internet, Homepage, Datenbanken, DNA
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 14.12.2021, 08:04
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 4.100
Standard Taufe auf Archion zu finden? (Brandenburg/Templin)

Hallo zusammen,

ich überlege gerade, mir wieder einen Monat Archion zu holen, würde mich jedoch freuen wenn jemand kurz schauen könnte ob es sich wirklich für mich lohnt

2019 fand ich im ELAB in Berlin auf den Microfiches folgende Heirat:

Christian Friedrich Güntherberg
oo 1826-04-07 in Gandenitz
Hanna Wilhelmine Caroline Thieß

Christian Friedrich Güntherberg verstarb am 03.08.1861 61J und 2M alt in Gandenitz.

Sein Vater war zum Zeitpunkt der Ehe "Hauswärter in Ahlimbsmühle".

Zuständige Kirche für Ahlimbsmühle sollte Petersdorf sein.

Könnte jemand kurz für mich in das KB von Petersdorf schauen ob es in den Jahren um 1800 irgendwas mit dem FN "Güntherberg" gibt? Vielen herzlichen Dank!

Berlin, Brandenburg, schlesische Oberlausitz: Landeskirchliches Archiv in Berlin
Templin
Petersdorf
Gesamtkirchenbuch 1765-1825


https://www.archion.de/de/viewer/?no...ter&uid=315248

Viele Grüße,
OlliL
__________________
Mein Ortsfamilienbuch Güstow, Kr. Randow: https://ofb.genealogy.net/guestow/
Website zum Familienname Vollus: http://www.familie-vollus.de/
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.12.2021, 08:19
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 11.092
Standard

Moin OlliL,


ich habe den Zeitraum 1790 - 1810 durchgeschaut, leider aber nichts gefunden.


Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.12.2021, 08:28
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 4.100
Standard

Hallo Friedrich,

vielen Dank dafür! Schade

Viele Grüße,
OlliL
__________________
Mein Ortsfamilienbuch Güstow, Kr. Randow: https://ofb.genealogy.net/guestow/
Website zum Familienname Vollus: http://www.familie-vollus.de/
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.12.2021, 09:20
sucher89 sucher89 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2020
Beiträge: 36
Standard

Hallo,
ich habe mal gegoogelt und für Ahlimbsmühle gab es als zweiten Hinweis:
Temmen-Ringenwalde.

Dort gab es auch einen Treffer.

Gruß Frank
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Gesamtkirchenbuch_1768-1803_Bild123.pdf (1.013,7 KB, 12x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.12.2021, 10:01
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 4.100
Standard

Hallo Frank,

das ist ja fantastisch!

Vielen lieben Dank dass du dir die Mühe gemacht hast! Dann sogar noch mit Download!
Dann kann ich dort weitersuchen

Viele Grüße,
OlliL
__________________
Mein Ortsfamilienbuch Güstow, Kr. Randow: https://ofb.genealogy.net/guestow/
Website zum Familienname Vollus: http://www.familie-vollus.de/
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.06.2022, 07:40
Postillion1800 Postillion1800 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2014
Beiträge: 69
Standard

Hallo OlliL,
falls es noch von Interesse sein sollte, kann ich hier vielleicht etwas weiterhelfen.
Ahlimbsmühle hatte kein eigenes Kirchspiel, so daß die Einwohner die umliegenden Kirchspiele Petersdorf, Gollin und Ringenwalde nutzten.
Ich bin selber an der Müllersfamilie Wolle auf der dortigen Wassermühle in der ersten Hälfte des 18Jh interessiert.

Der dortige Müllermeister Christian Wolle hatte mehrere Kinder, welche anfangs natürlich auch in der Mühle tätig waren, bevor sie auf eigenen Füßen standen.
Die Tochter Juliane bewirtschaftete mit nacheinander 3 Ehemännern den dortigen Krug, vermutlich in Nachfolge ihres älteren Bruders Johann Caspar, welcher später in Petersdorf und schlußendlich in Gandenitz lebte.
Ihr jüngerer Bruder Christian Gustav startete auch erst als Mühlenmeister auf der Ahlimbsmühle, wo auch seine Kinder zur Welt kamen, bevor er den Fährkrug bei Templin übernahm. Seine Tochter Anna Louise eiferte ihrer Tante nach und bewirtschaftete ebenfalls mit nacheinander 3 Ehemännern den Krug in Ahlimbsmühle.
Und hier könnte es für dich interessant werden, denn der erste dieser Ehemänner war Heinrich Güntherberg (1723-1770), der Großvater von Christian Friedrich Günterberg (1800-1861).
Bei Interesse gern weiterer Daten- und Informationsaustausch auf bilateraler Ebene.
Freundliche Grüße
Postillion 1800
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:07 Uhr.