Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 02.12.2022, 22:06
Kohlenmann Kohlenmann ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2008
Ort: Nordfriesland
Beiträge: 33
Standard "in" als Anhang zu Familiennamen für die weibliche Form?

Familienname: Naudientin
Zeit/Jahr der Nennung: 1773
Ort/Region der Nennung: Quednau


Werte Namensforscher,
bei der Suche nach den Vorfahren meiner Frau stieß ich auf ein Dokument (besser gesagt, verschiedene) in denen der Pfarrer an offensichtlich "normale" Familiennnamen ein "in" angehängt hat, wenn er eine Frau meinte,
So z.B. an den Nachnamen Flachs oder Gensch ein "in" anhägte und die Namen so zu Flachsin und Genschin wurden (ich habe sogar eine Müllerin gefiunden). In dem konkreten Fall waren die vorgenannten Namen u.a. die Taufpaten eines Sohnes der Ahnen meiner Frau. Die Mutter wurde als "Susanna Elizabeth Nandietin" (in anderen Schreibweisen auch als "Naudietin" dokumetiert) genannt.
Jetzt die Frage: welcher (männliche) Familienname könnte hier evtl. zu ihren Vorfahren führen? Vielleicht kann ich dann darünber weitere Vorfahren finden.

Danke schon mal für eure Hilfe,
Hardy

Geändert von Kohlenmann (03.12.2022 um 06:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.12.2022, 23:17
Scriptoria Scriptoria ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2017
Beiträge: 1.863
Standard

Hallo Hardy,
das Ortsfamilienbuch von Quednau kennst du vielleicht schon.
Hier ist in der Namenliste Nauditt zu lesen, mit den Versionen
Naudiet, Naudit, Naudith und Naudick.


Zu Herkunft und Bedeutung:
https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=161497

Gruß
Scriptoria

Geändert von Scriptoria (02.12.2022 um 23:31 Uhr) Grund: Link zugefügt
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.12.2022, 06:46
Kohlenmann Kohlenmann ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2008
Ort: Nordfriesland
Beiträge: 33
Standard Nauditt

Vielen Dank, nein das Buch kannte ich noch nicht. Aber es die Auflistung bestätigt meine Vermutung, dass es wohl keine Vorfahren mit dem Namen Naudietin gibt.
Super Hinweis, jetzt haben wir wieder einen neuen Faden in der Hand.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.12.2022, 10:38
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 1.411
Standard

Hallo Hardy,

wenn es die Zeit erlaubt, kann ich nur empfehlen, immer mal wieder die Threads hier im Forum lesend zu verfolgen, auch wenn es nicht um die eigene Familiengeschichte geht.
Viele Themen sind allgemein gültig, besonders wenn es um Regionen geht, in denen du auch suchst.
Man kann daraus viel "nebenbei" lernen, was einem später mal helfen kann - wie z.B. die Endung -in bei weiblichen Mitgliedern einer Familien.

Viele Grüße
Bienenkönigin
__________________
Meine Forschungsregionen: München, Pfaffenwinkel (Oberbayern), Franken
Böhmen, Südmähren und Österreich sowie Allgäu
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.12.2022, 23:33
Kohlenmann Kohlenmann ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2008
Ort: Nordfriesland
Beiträge: 33
Lächeln Tipp

Danke, ich versuche das zu beherzigen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.12.2022, 11:30
Ynnor1 Ynnor1 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2022
Beiträge: 56
Standard

In einigen Regionen scheint das Anhängen von -in beim Familiennamen der Frau (Heirat/Tod) bzw. des Mädchens (bei Geburt) in einer gewissen Zeit normal zu sein.

Ich konnte dies bei katholischen Unterfranken ebenfalls bis ca. 1870 in den Kirchenbüchern finden. Manchmal wurden auch religiöse Zusätze aufgenommen, die gar nicht zum Namen gehören.

Man kann daher auch aus Kirchenbüchern nicht einfach alles übernehmen, ohne den Kontext mit einzubeziehen.

Geändert von Ynnor1 (04.12.2022 um 11:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.12.2022, 16:16
Benutzerbild von Gudrid
Gudrid Gudrid ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2020
Ort: Südostoberbayerisches Alpenvorland
Beiträge: 1.087
Standard

Als ich vor über 50 Jahren hier in den Ort kam, war ich ganz erstaunt, wie sich meine Schwiegermutter und ihre Bekannten ansprachen. Die waren alle per du, aber da hieß es nicht du Resi oder du Barbara. Da hieß es du Müllerin oder du Huberin. In der Kleinstadt 10 km entfernt, aus der ich kam, gab es das nicht mehr.
__________________
Liebe Grüße
Gudrid
Lieber barfuß als ohne Buch
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
-in als weibliche endung , flachsin , genschin , nauietin

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:03 Uhr.