#11  
Alt 04.12.2020, 13:25
franciscusbis franciscusbis ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.03.2014
Beiträge: 30
Standard

Danke für Ihre Hilfe.

Ich habe das Foto dieser Heiratsurkunde (Familysearch film).
Ich weiß nicht, wie ich dieses Foto hier platzieren soll.
Der Name von Karls Eltern ist jedoch nicht angegeben.

Dass sein Alter (24), sein Beruf (Pistor de Poznan) seine Religion (Evangelicus) Die Zeugen stammen nicht aus der Familie der Ehegatten.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 04.12.2020, 15:06
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.549
Standard

Hallo,

ist dieser hier Dein Stammbaum: https://www.familysearch.org/ark:/61903/2:2:35YT-PDC

Was ich nicht verstehe:

a) der Felix/Feliks Ekert wird 1825 geboren; seine angeblichen Eltern wären beide 20 Jahre alt gewesen; sie heiraten erst fünf Jahre später 1830; woraus geht hervor, dass sie die Eltern des Felix sind?

b) der Carl Ekert/Eckiert ist wohl evangelisch; woraus ergibt sich, dass er etwas mit den katholischen Posener Bambergern zu tun hat?; in der Volks Liste von Parzeczewo steht, dass er in Polen geboren wurde, seine Frau Cordula jedoch in Posen

So kannst Du eine Datei hier platzieren:
Auf das Thema antworten
Oberhalb des Textfeldes gibt es mehrere Symbole
Rechts vom Smily gibt es eine Büroklammer
Diese Büroklammer (Anhang) anklicken
Den Speicherort der hochzuladenden Datei eintragen
Datei hochladen
mit der Vorschau überprüfen
Thema abschließen mit Antworten

Viel Erfolg!
Reiner
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 04.12.2020, 15:41
franciscusbis franciscusbis ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.03.2014
Beiträge: 30
Standard

Feliks wurde am 31. August 1825 in Konojad geboren. Mutter Cordula Szuminska Vater unbekannt, also kein Name

Die Heiratsurkunde von 1830 spricht weder von einem Kind noch von Kordulas Wiederverheiratung. Karl erkannte das Kind als sein.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 08.12.2020, 21:51
Markus Reiß Markus Reiß ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2011
Beiträge: 14
Standard Mischehen

(Ich muss wohl nochmal das zitieren üben )
__________________
Vom Anfang her in jedem Land
ist jeder auch mit mir verwandt.

Geändert von Markus Reiß (08.12.2020 um 22:06 Uhr) Grund: Gelöscht
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 08.12.2020, 22:02
Markus Reiß Markus Reiß ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2011
Beiträge: 14
Standard

Die Ehe von Karl (evangelisch) und seiner Frau (katholisch) war eine Mischehe.

Die unten genannte Orte sollten später (nach Posen-Stadt?) bei der Suche betrachtet werden.

Zitat:

"Sie wurden in Luboń (1719), in Dębiec, Bonin, Jeżyce und Winiary (1730), in Rataje und Wilda (1746–1747) sowie abermals in Jeżyce und Górczyn (1750–1753) angesiedelt. Es wurden nur Siedler römisch-katholischen Glaubens angenommen. Insgesamt waren es etwa 500 Einwanderer in 100 Familien.

[...]In der nächsten Generation wurden die Kinder zweisprachig erzogen, und es gab immer mehr Mischehen."

Kommentar dazu:


Ich denke, mit Mischehen sind wohl Ehen zwischen katholischen Bambergern und katholischen Polen gemeint. Interkofessionelle Mischehen blieben bis ins 20. Jahrhundert eher die Ausnahme.

Viele Grüße
Markus
__________________
Vom Anfang her in jedem Land
ist jeder auch mit mir verwandt.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 09.12.2020, 20:48
franciscusbis franciscusbis ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.03.2014
Beiträge: 30
Standard

Bonsoir !
Vielleicht vereinfachende Frage .... Der Name Ekiert und seine Varianten sind in der Tat germanischen Ursprungs. Die evangelische Religion ist eher germanisch als polnisch. Aus welcher Region kann unser Vorfahr kommen ?
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 10.12.2020, 00:31
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 1.319
Standard

Zitat:
Zitat von Markus Reiß Beitrag anzeigen
Die Ehe von Karl (evangelisch) und seiner Frau (katholisch) war eine Mischehe.

[/I] [...]In der nächsten Generation wurden die Kinder zweisprachig erzogen, und es gab immer mehr Mischehen."

Kommentar dazu:

Ich denke, mit Mischehen sind wohl Ehen zwischen katholischen Bambergern und katholischen Polen gemeint. Interkofessionelle Mischehen blieben bis ins 20. Jahrhundert eher die Ausnahme.

Viele Grüße
Markus
Hallo Markus,

danke für die Erklärung, hatte dass immer anders verstanden - mit dem Begriff ist beides gemeint:

"Ehe zwischen einer Partnerin und einem Partner verschiedener Konfession, Religionszugehörigkeit oder Nationalität"

Quelle: Definitionen von Oxford Languages zum Begriff Mischehe.

Wieder etwas gelernt.

liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (10.12.2020 um 00:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 12.12.2020, 17:47
Markus Reiß Markus Reiß ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2011
Beiträge: 14
Standard

Hallo Doro,


ja, das waren noch Zeiten. Heiraten mit unterschiedlicher Konfession waren wohl damals fast so selten wie Ehescheidungen. Beim indexieren z.B. für Basia finde ich das immer wieder bestätigt. Die religiöse Bindung war ja noch eine ganz andere als heute, ganz, ganz selten finden sich aber auch Religionslose, sogenannte „Dissidenten“.

In der Provinz Posen kamen zu den religiösen Vorbehalten aber noch die nationalen, so dass deutsche Identität oft gleichgesetzt auch evangelische war und polnische Identität katholische.

Dazu eine kleine Geschichte: Eine Freundin meiner Mutter kam nach 1945 aus Posen. Sie erzählte, dass damals in Posen in ihre deutsche Schulklasse neue Mitschüler im Rahmen der Kinderlandverschickung aus dem bombengefährdeten Rheinland kamen. Vor dem evangelischen Religionsunterricht wies der Lehrer darauf hin, dass die neuen Mitschüler jetzt gehen können, da sie katholisch sind. Darauf ging ein Raunen durch die Klasse: „Das sind ja Polsche aus dem Rheinland!“.
Jedenfalls begünstigte diese religiös-nationale Bindung nach der Reformation besonders in den evangelisch gewordenen Städten eine schnelle Assimilation der zum Teil auch polnisch-evangelischen Stadtbevölkerungen , selbst in Orten unter der polnischen Krone. Umgekehrt funktionierte dies aber auch bei den Bamberger Zuwanderern im 18. Jh., für die ja katholische Religionszugehörigkeit Bedingung war. Meine väterliche Linie, Bamberger Einwanderer, hat, soweit ich es nachverfolgen kann, immer katholisch und oft polnisch geheiratet.


Hallo Franciscusbis,


Du schreibst immer „Eckiert“. Das wäre ein sehr ungewöhnlicher deutscher Name. Aber bei https://szukajwarchiwach.pl/34/49/0/...eQMEEx3Q4npSXw steht eindeutig Eckert (bzw. Ekkert). Und „Eckert“ ist ein weit verbreiteter deutscher Familienname und ist keiner speziellen Region zuzuordnen.

Und jetzt zu Ekiert. Ich habe zuerst gedacht, hier liegt ein Übertragungsfehler vor, aber der Name ist in ganz Polen verbreitet: https://de.namespedia.com/details/Ekiert . Und im Poznan Projekt hat er ja zahlreiche Treffer, katholische wie evangelische, aber, wie es scheint, meist in Verbindung mit einem vom Namen her polnischen Partner. Er kann, wie ich denke, schon eine polonisierte Namensform von Eckert sein, kann aber auch polnischen Ursprungs sein, auch wenn er sich nicht so anhört. In den Namenslisten der Bamberger Ansiedler taucht er jedenfalls nicht auf, was aber kein Ausschlussgrund ist.


Liebe Adventsgrüße!
Markus
__________________
Vom Anfang her in jedem Land
ist jeder auch mit mir verwandt.

Geändert von Markus Reiß (12.12.2020 um 17:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 13.12.2020, 10:32
franciscusbis franciscusbis ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.03.2014
Beiträge: 30
Standard

Hallo Vielen Dank für Ihre Erklärungen. Damit ich mich traf Ekiert (1830 Konojad) Ekkert Eckiert Ekert Eckert Mein Ziel ist es jetzt, die Sterbeurkunde für Karol und seine Frau zu finden. Geduld und Ausdauer !
Franciscusbis
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:53 Uhr.