#1  
Alt 21.12.2020, 09:36
Benutzerbild von hmw
hmw hmw ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 696
Standard FN Mimberg in Soest

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: vor 1820
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Sauerland
Konfession der gesuchten Person(en): kath.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):


Guten Morgen,

ich suche die Vorfahren des Theodor Johannes Mimberg, geboren err. im Oktober 1770, Leinenweber in Lüttringen und Bremen(Ense). Laut seiner beiden Trauungen im Bremen soll es sich bei den Eltern um den Müller Johannes Mimberg zu Soest (+ vor 1817) und dessen Ehefrau Maria Margaretha Rocholl (+nach 1819) handeln.

Habe mir die Taufen von St. Patrokli Soest mal angesehen, konnte aber keinen entsprechenden Eintrag finden. Hat vielleicht schon mal jemand zur Familie Mimberg in Soest geforscht oder hat sonst irgendeinen Tipp?

Gruß
Martin
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Heirat Bremen (Ense) 1816-1.JPG (127,5 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg Heirat Bremen (Ense) 1816-2.JPG (48,2 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg Heirat Bremen (Ense) 1820.JPG (135,9 KB, 2x aufgerufen)
__________________
SL Marx & Barst in Schmiedeberg NW Rath in Schwelm und Much PL Kunst in "Rawitz in Polen" NS Wörmer in Moisburg und Buxtehude,
Fehling & Behr in Winsen/Luhe, Heger in Göttingen und Rittmarshausen SH Frick in Breitenberg OP Krause, Falk & Lipik in Czychen/Kr. Oletzko
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.12.2020, 22:57
Benutzerbild von Ralf-I-vonderMark
Ralf-I-vonderMark Ralf-I-vonderMark ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 1.300
Standard

Hallo Martin,

zwar habe ich auch keinen Hinweis zu den Eheleuten Müller zu Soest Johann Mimberg & Maria Margaretha Rocholl gefunden.

Aber bei FamilySearch sind in der Indexierung der Sammlung „Deutschland, Paderborn, kath. Kirchenbücher“ diverse Einträge zu MIMBERG und MINBERG, sowohl in Bremen als auch in Soest oder Werl aufgelistet.

Interessant könnten die folgenden Sterbeeinträge sein:

^29.01.1843 in Bremen Linnweber Theodor Mimberg, gnt. Adämmer (72 J.), *um 1771 [S_0147 Nr. 4]
Dies ist eindeutig der am °°23.12.1816 in Bremen mit Catharina Elisabeth Robbert gnt. Nüsse
verheiratete Linnweber zu Lütringen Johann Diedrich Mimberg, welcher am °°10.06.1820 in Bremen in 2. Ehe mit Anna Maria Elisabeth Körtschulte getraut wurde.
vgl. https://data.matricula-online.eu/de/deutschland/paderborn/DE_EBAP_24701/KB012-01-S/?pg=146

^22.02.1773 in Bremen Adamus Mimberg, gnt. Ademmer [S_0472]
Es muss einen Zusammenhang mit dem Genannt-Namen ADEMMER geben. Derzeit vermag ich das aber noch nicht zu erkennen.
vgl. https://data.matricula-online.eu/de/...02-06-S/?pg=82

^11.11.1798 Soest in der Rembrechter (wohl Regenbrechter) Mühle: Müller Theodor Mimberg (70 J.); *um 1728 [S_0038v]
hinterläßt eine Witwe
vgl. https://data.matricula-online.eu/de/deutschland/paderborn/DE_EBAP_24109/KB004-03-S/?pg=78

^04.10.1810 Soest in Jacobi Hofe am … Förstersgraben; gewesener Müller Christian Mimberg (75 J.); *um 1735 [S_0054r]
hinterläßt eine (…?) Tochter, Ehefrau des Invaliden Masse(?) in Soest
vgl. https://data.matricula-online.eu/de/deutschland/paderborn/DE_EBAP_24109/KB004-03-S/?pg=109

^09.08.1820 Soest in Borgeln; Müller Philipp Mimberg (84 J.); *um 1736 [S_0179v]
hinterläßt
vgl. https://data.matricula-online.eu/de/deutschland/paderborn/DE_EBAP_24109/KB005-08-S/?pg=22

Dies bedeutet, dass es nachweisbar mindestens drei MIMBERG-Müller in Soest gab. Gesichert ist, dass Theodor Mimberg Müller der Regenbrechter Mühle war. Vielleicht ergeben sich aus der „Mühlenakte“ neue Erkenntnisse, z.B. Erbbestandsbrief oder Pachtverträge.

Vielleicht ist diese Archivalie noch interessant:
Mimberg genannt Ademmer, Theodor, Testament, Bremen
Q 360t / Justizamt, Land- und Stadtgericht Werl / Testamente, Nr. 219
vgl. http://www.archive.nrw.de/ms/search?...4-03f50fa0a28c

Hilfreich wäre jetzt bestimmt ein Zufallsfund.

Viele Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.12.2020, 21:07
Benutzerbild von hmw
hmw hmw ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 696
Standard

Hallo Ralf,

danke für deine Mühe! Den Sterbefall des Theodor Mimberg aus dem Jahr 1843 hatte ich bislang noch nicht entdeckt, das ist jedenfalls der Gesuchte. Eine Frage zu dem Testament: Geht es da um dieselbe Person? Mich irritiert die Jahresangabe 1834. Oder ist damit das Jahr gemeint, in dem das Testament aufgesetzt wurde?

Jedenfalls seltsam, so viele Mimbergs in Soest - und doch taucht der Name weder im Tauf- noch im Trauregister auf. Vielleicht im 18. Jahrhundert zugezogen? https://de.wikipedia.org/wiki/Mimberg Der Name Rocholl/Rocholtz/Rockholz/Rockholt/Roeckhol ist in Soest hingegen durchaus zu finden.

Vielleicht gibt das Testament ja mehr Aufschluss.

Frohe Weihnachten!
Maritn
__________________
SL Marx & Barst in Schmiedeberg NW Rath in Schwelm und Much PL Kunst in "Rawitz in Polen" NS Wörmer in Moisburg und Buxtehude,
Fehling & Behr in Winsen/Luhe, Heger in Göttingen und Rittmarshausen SH Frick in Breitenberg OP Krause, Falk & Lipik in Czychen/Kr. Oletzko
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.12.2020, 17:58
Benutzerbild von Andre_J
Andre_J Andre_J ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2019
Beiträge: 452
Standard

Hallo,

dies solte dein Theodor Mimberg sein: Link zu FamilySearch

Merkwürdigerweise gibt es im Jahr 1771 keinen passenden Taufeintrag in den zahlreichen Soester Kirchenbüchern. Im Register ist er für den 11. Oktober 1770 eingetragen, und seine Schwester am 9. Januar 1772. Der Taufeintrag ist hier zu finden.

Gruß,
Andre_J

Geändert von Andre_J (25.12.2020 um 18:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.12.2020, 18:37
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 1.172
Standard

Hallo,

die Schwester wurde 1773 geboren. Hier die Taufe.
Hier die Heirat der Eltern am 28.11.1769.

Da sind aber noch mehr Mimbergs in den Soester Registern, z.B die Eheschließungen am 14.11.1764 und am 17.10.1770. Alle Mimberg Bräutigame stammen aus Bremen.

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.12.2020, 09:38
Benutzerbild von hmw
hmw hmw ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 696
Standard

Guten Morgen,

vielen Dank für eure Mühe! Ich bin mir aber noch nicht so sicher, ob es sich hier wirklich um "meinen" Theodor M. handelt. Bei seinen beiden Trauungen wird die Mutter doch als geborene Rocholl bezeichnet? Und vermutlich war sie mit ihren 18 Jahren bei der Hochzeit auch noch keine verwitwete Hillweg. Oder war die Maria Margaretha Rocholl vielleicht die Stiefmutter?

Jedenfalls danke für die Hinweise zu den anderen Mimbergs in Soest, da war ich wohl nicht aufmerksam. Interessant, dass die Spur scheinbar wieder zurück nach Bremen führt Tatsächlich findet sich die erste Mimberg-Taufe dort bereits 1656.

Gruß
Martin
__________________
SL Marx & Barst in Schmiedeberg NW Rath in Schwelm und Much PL Kunst in "Rawitz in Polen" NS Wörmer in Moisburg und Buxtehude,
Fehling & Behr in Winsen/Luhe, Heger in Göttingen und Rittmarshausen SH Frick in Breitenberg OP Krause, Falk & Lipik in Czychen/Kr. Oletzko

Geändert von hmw (26.12.2020 um 09:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.12.2020, 11:14
Benutzerbild von Ralf-I-vonderMark
Ralf-I-vonderMark Ralf-I-vonderMark ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 1.300
Standard

Zitat:
Zitat von hmw Beitrag anzeigen
Eine Frage zu dem Testament: Geht es da um dieselbe Person? Mich irritiert die Jahresangabe 1834. Oder ist damit das Jahr gemeint, in dem das Testament aufgesetzt wurde?
Hallo zusammen, hallo Martin,

das Testament wird ziemlich sicher im Jahr 1834 aufgesetzt werden sein.

Denn in den Archivalien des Landesarchivs NRW ist u.a. auch ein Testament meiner Altgroßeltern aus dem Jahr 1837 aufgelistet. Zwar habe ich dieses noch nicht angefordert. Die Altgroßeltern sind aber erst 1849 und 1855 verstorben. Da die älteste Tochter 1838 geheiratet hatte und dann mit ihrem Ehemann auch eines der Häuser erhalten hat, mag dies der Grund für das Testament gewesen sein.

Mir ist auch bei anderen Testamenten von Personen, von denen ich die Sterbedaten kenne, aufgefallen, dass das Testament stets viele Jahre vor dem Tod, manchmal sogar schon in recht jungen Jahren abgefasst wurde.

Da erstaunlich viele Personen ein Testament bei dem jeweiligen Amtsgericht hinterlegt hatten, könnte es sich um einen damaligen Trend gehandelt haben, insbesondere dann, wenn Grundeigentum zu vererben war.

Familiengeschichtlich ist das Testament zweifelsohne bedeutsam, auch wenn es wohl keine Hinweise auf die Eltern oder gar Großeltern des Erblassers enthalten dürfte.

Hinsichtlich der Trauung vom °°28.11.1769 in Soest zwischen Joannes Josephus Mimberg (21 J.) ex Bremen & Anna Maria Elisabeth Hilleweg (18 J.) habe ich Zweifel, dass es sich um die Eltern des Linnwebers zu Lüttringsen Johann Theodor Mimberg, gnt. Adämmer (^29.01.1843 in Bremen, 72 J.; >*um 1771) handelt, dessen Mutter ausweislich der beiden Heiratseinträge eine Maria Margaretha Rocholl gewesen sei.

Zwar ist theoretisch ein sog. „Genannt-Name“ denkbar. Allerdings stimmen auch die Vornamen nicht überein, so dass die Gesamtbetrachtung gegen eine Personenidentität spricht.

Andererseits heißt die Mutter bei der Taufe des Henricus Theodorus Mimberg am ~11.10.1771 in Soest wiederum Anna Margaretha Hillweg.

Am °°14.11.1764 werden in Soest Joes Theodorus Mimberg & Anna Margaretha Lentze getraut.

Die Familie ROCHOLL in Soest im 18. Jhdt. war aber teilweise auch evangelisch. Insoweit käme auch eine Mischehe in Betracht, so dass die Trauung vielleicht in einem der Ev. Traubücher von Soest verzeichnet sein könnte.

Viele Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.01.2021, 18:25
Benutzerbild von Ralf-I-vonderMark
Ralf-I-vonderMark Ralf-I-vonderMark ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 1.300
Standard

Hallo Martin,

ein glücklicher Zufall löst nun die Frage nach der gesuchten Taufe des Leinenwebers zu Lüttringen Theodor Johannes Mimberg (*err. im Oktober 1770 in Soest).

Da ich in einem Traueintrag das konkrete Geburtsdatum der Braut (1785) mit der Anmerkung „Land“ gelesen habe und wusste, dass teilweise für den gleichen Zeitraum bis zu 4 Kirchenbücher existieren (z.B. für Sterbefälle bis 1822) kam ich auf die Idee, dass es getrennte Kirchenbücher für „Stadt“ und „Land“ geben könnte.

Da ich annahm, dass auf der ersten Seite des jeweiligen Kirchenbuches vermerkt sein müsse, ob sich dieses auf „Stadt“ oder „Land“ bezieht, habe ich mir spontan die erste Seite des Taufbuches von 1770 bis 1808 angeschaut und herangezoomt, um den nur im ganz oberen Bereich enthaltenen Text zu lesen.

Doch anstatt des erwarteten Hinweises auf „Stadt“ oder „Land“ habe ich sensationell den von Dir gesuchten Taufeintrag gefunden! Zur Glaubhaftmachung musste wohl auch ein Lehnsbrief vorgelegt werden. [T_0001r]
Danach wird Johann Diedrich Mimberg am *10.10.1770 geboren und am ~14.10.1770 in Soest getauft als Sohn der Eheleute Müller in der Regenbrechter Mühle Johann Mimberg & Maria Margaretha Rocholl.
Taufzeugen sind Theodor Mimberg Regenbrechter Müller, Theodor Schulte ()müller (evt. Rossmüller?), Johann Rocholl Schuster und Maria Theresia Düthmar.
vgl. https://data.matricula-online.eu/de/...003-02-T/?pg=1

Ein Register zu diesem Taufbuch existiert nicht. Da die Indexierung von FamilySearch noch unvollständig ist, wurden diese Taufe auch darin noch nicht erfasst.

Insoweit war es ein glücklicher Zufall, dass dieser Taufeintrag ziemlich ausführlich oben auf Seite 1 des Taufbuches stand, weil ich einerseits den Eintrag ansonsten nicht entdeckt hätte und andererseits schon auf Seite 2 die Eintragungen der Taufen kürzer abgefasst wurden ohne Berufsangabe der Väter.

Das Geheimnis des Inhalts ergibt sich aus den Matrikelinfos (=Diskettensymbol), welche bislang für mich noch nie relevant und daher unerheblich waren.
Denn daraus ergibt sich für das Taufbuch „räumliche Reichweite: Stadt“ im Gegensatz zu „räumliche Reichweite: Börde“. Insoweit bezieht sich z.B. das Register Taufen 1780 bis 1822 nur auf die Börde.

Nach weiteren MIMBERG-Einträgen in dem Taufbuch von 1770 bis 1808 habe ich aber nicht gesucht.

Die Eltern und die Herkunft von Johann Mimberg & Maria Margaretha Rocholl bleiben weiterhin ungeklärt.

Bei dem Taufzeugen Müller der Regenbrechter Mühle Theodor Mimberg könnte es sich um den Großvater oder einen Onkel des Täuflings gehandelt haben, welcher am ^11.11.1798 in Soest begraben wurde, nachdem er im Alter von 70 J. (>*um 1728) in der Regenbrechter Mühle verstorben war und eine Witwe hinterließ.
vgl. https://data.matricula-online.eu/de/...04-03-S/?pg=78

Daher dürfte es sinnvoll sein, nach Archivalien zur Regenbrechter Mühle vor 1800 zu fahnden.

Die Regenbrechter Mühle lag im Bereich der heutigen der Nötten-Brüder-Wallstraße.

Im ANHANG beigefügt habe ich zum einen eine Abbildung der am 27.12.1900 abgebrannten Regenbrechter Mühle und zum anderen einen Lageplan.

Viele Grüße
Ralf
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Regenbrechter Mühle.JPG (72,8 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg Lage Regenbrechter Mühle.JPG (99,4 KB, 5x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.01.2021, 10:09
Benutzerbild von hmw
hmw hmw ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 696
Standard

Hallo Ralf,

na das nenne ich mal einen Volltreffer - ich danke dir herzlich!
Ich werde mal schauen, ob ich weitere Kinder der Eheleute Mimberg/Rocholl finden kann, vielleicht lässt sich dabei ein Hinweis auf die Herkunft oder die Trauung der Eltern finden. Nach der Trauung habe ich gerade noch mal gesucht, bin aber weder in Soest noch in Bremen fündig geworden. Vielleicht tatsächlich eine Heirat in der evangelischen Kirche? Ich werde zusehen, dass ich etwas zur Regenbrechter Mühle in Erfahrung bringe.

Danke für die Unterstützung!

Gruß
Martin
__________________
SL Marx & Barst in Schmiedeberg NW Rath in Schwelm und Much PL Kunst in "Rawitz in Polen" NS Wörmer in Moisburg und Buxtehude,
Fehling & Behr in Winsen/Luhe, Heger in Göttingen und Rittmarshausen SH Frick in Breitenberg OP Krause, Falk & Lipik in Czychen/Kr. Oletzko
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.01.2021, 10:54
kamikaz27 kamikaz27 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2019
Ort: Unna
Beiträge: 179
Standard Mimberg

Guten Morgen Martin

Ich bin gerade in den KBs von Menden unterwegs und über den Namen Mimberg
gestolpert ..... irgendwo hatte ich den schonmal gelesen .....ah , hier im Forum.

Ob du etwas damit anfangen kannst ,weiß ich natürlich nicht .....Ich wollte es dir nur nicht vorenthalten.

https://data.matricula-online.eu/de/...5-06-Rt/?pg=25

Viel Erfolg
Gruß
Gereon
__________________
Bleibt gesund !
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:08 Uhr.