Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 11.11.2021, 10:11
KarOrl KarOrl ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2020
Beiträge: 75
Standard Geburtsdatum automatisch errechnen

Gibt es ein Genealogieprogramm, das das Geburtsdatum aus dem Sterbedatum und dem Alter automatisch errechnet und einträgt?

Beispiel:

1 NAME Adam /Test/
2 GIVN Adam
2 SURN Test
1 SEX M
1 DEAT
2 DATE 14 NOV 1736
2 AGE 84y 9m 11d
2 PLAC xyz


Alternativ würde mit auch ein Tool reichen, das die GEDCOM-Datei bearbeitet und die Zeilen nachträgt. Ich könnte das zwar händisch machen, aber das ist mir zuviel Aufwand bei großen Datenmengen.


Ich nutze AGES, das Programm macht es leider nicht (und wenn ich richtig bei meiner Testversion geschaut habe, AHNENBLATT auch nicht).
Danke
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.11.2021, 15:29
wicki49 wicki49 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2019
Beiträge: 42
Standard

Bei bekanntem Sterbedatum und Altersangabe Jahre - Monate - Wochen - Tage
benutze ich
https://www.timeanddate.de
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.11.2021, 16:53
KarOrl KarOrl ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.10.2020
Beiträge: 75
Standard

Zitat:
Zitat von wicki49 Beitrag anzeigen
Bei bekanntem Sterbedatum und Altersangabe Jahre - Monate - Wochen - Tage
benutze ich
https://www.timeanddate.de
Hallo Wicki,
herzlichen Dank für Deine Rückmeldung. Datumsrechner gibt es zu hauf im Internet.

Vielleicht hab ich mich nicht klar genug ausgedrückt. Ich suche ein Programm, das diese Rechnung automatisch vornimmt, und zwar nicht nur bei einer Person, sondern bei ein paar tausend.
Ausgangsbasis bei mir ist eine Exceldatei, die ich in GEDCOM umwandle. Ich könnte also die Ausrechnung sowohl in Excel, über ein externes Tool, das die Gedcom-Datei bearbeitet oder über ein Genealogie-Programm vornehmen lassen.

Leider bisher weder eine praktikable Lösung unter Excel noch anderswie gefunden.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.11.2021, 13:50
TempusFugit TempusFugit ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2021
Beiträge: 29
Standard

Also ich persönlich würde sowas nicht machen, da hier nicht unbedingt das richtige Geburtsdatum herauskommt.

Mir stellt sich zB die Frage, ob die Jahre alle als 365-Tage Zyklen zu sehen sind, oder den reellen Zeitraum unter Berücksichtigung der Schaltjahre angeben, also personenspezifisch sind. Ähnlich bei Monaten: 28/29/30/31 Tage?

Ich würde (wenn überhaupt) sowas eher in MySQL/MariaDB mittels DATE_SUB() machen. Excel ist (imho) eigentlich für nichts wirklich zu gebrauchen, außer vielleicht einfachen Listen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.11.2021, 14:15
Ginsemer Ginsemer ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2020
Beiträge: 80
Standard

Hallo KarOrl,

ich verstehe nicht, wo Du die Altersangaben auf den Tag genau her hast.
In Sterbeurkunden steht manchemal "verstorben im Alter von 45 Jahren", aber doch niemals "... im Alter von 45 Jahren, 3 Monaten und 21 Tagen".
Selbsverständlich könnte das in Excel berechnet werden, aber ich bezweifele, dass Dir die korrekte Daten zum Alter vorliegen...

Gruß
Ginsemer
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.11.2021, 15:06
Benutzerbild von Bachstelze1160
Bachstelze1160 Bachstelze1160 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2017
Ort: 72531 Hohenstein
Beiträge: 459
Standard Schönen Volkstrauertag!

Hallo Ginsemer,


doch es gibt durchaus Pfarreien, die das Alter bis auf den Tag dazu schreiben. Bei Trauereinträgen.


Es gibt auch Pfarreien die außer dem Tag des Eintrags und Geburt nichts dazuschreiben. Zb in einer schmalen Spalte einen seitlich jenseits des Namens das Taufdatum und unter der Geburt nur die Zahl des Geburtstags, nicht aber den Monat dazu.

Es gibt Einträge da steht alles dabei besonders Ab 1800 bzw Napoleon, aber bei manchen eben nicht, mal fehlen die Eltern beim Traueintrag. Manchmal findet man es dann bei einem Kind in der Taufe.

Grüßle Bachstelze
__________________
Dank und herzliche Grüße <3

Die Bachstelze


Ich sende einen Dank in den Himmel, wenn ein Pfarrer sich Mühe gab zu schreiben, das freut ihn dann!
Was die Ahnen wohl so alles mitbekommen, was wir wegen Ihnen uns für eine Arbeit machen!!!

Geändert von Bachstelze1160 (14.11.2021 um 15:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.11.2021, 15:37
KarOrl KarOrl ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.10.2020
Beiträge: 75
Standard

@TempusFugit: Herzlichen Dank für Deine Meinung


@Ginsemer: Herzlichen Dank für Deinen Beitrag. Selbstverständlich habe ich das Alter, bis auf den Tag genau. Daher mach ich mir die Mühe. Aber selbst wenn ich nur das Jahr hätte, wäre es die Rechung wert, da es den Suchzeitraum erheblich einschränkt bzw. erst eine gezielte Suche möglich macht.
So selbstverständlich ist es nicht, daß Excel das Datum berechnen kann. Dieses Profi-Programm hat nämlich bei Daten unter 1900 bzw. 1904 erhebliche Koordinationsschwierigkeiten, die mit meinen laienhaften Mitteln nicht zu bewältigen sind.


@Bachstelze1160: Danke für Deinen Beitrag. Ich bin bei Personenstandsunterlagen Anfang 20. Jhdt. Da war es bei uns üblich, in den Sterbeeinträgen das Alter genau zu vermerken.


Allen, die sich Gedanken gemacht haben, nochmals herzlichen Dank.

Am besten hat sich bei Tests bisher ein Tool CSV2TPL bewährt, das nach Abfrage, ob ein Geburtsdatum vorhanden ist, zumindest das Alter in Jahren abzieht und automatisch als Geburtsdatum ABT JJJJ einträgt. Für den Forscher ist das schon eine große Hilfe. Aber vielleicht findet sich ja noch etwas Besseres.
Die sonstigen, im Internet befindlichen händischen Tools sind selten genau, daher immer meine Einschränkung bei einem Automatismus ABT.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.11.2021, 15:51
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.929
Standard

Zitat:
Zitat von KarOrl Beitrag anzeigen
Gibt es ein Genealogieprogramm, das das Geburtsdatum aus dem Sterbedatum und dem Alter automatisch errechnet und einträgt?
Hallo,

aus eigener Erfahrung kann ich nur dringend von solch einem Vorhaben abraten, weil:

a) Nicht bekannt ist, von wem und wie die Altersangaben bei Sterbefälle und auch Trauungen ermittelt wurden. Bei bekannten Geburts-/Taufdaten habe ich in den seltensten Fällen eine mehr oder weniger genaue Übereinstimmung mit den aus Sterbe- oder Traudaten errechneten Geburtsdaten feststellen können.

b) In den allermeisten Fällen nur eine Jahresangabe gemacht wurde. Daraus kann man bei unbekanntem Geburtsdatum lediglich den Geburtszeitraum abschätzen und sich damit auf die Suche nach dem eigentlichen Geburts-/Taufeintrag machen. So mache ich es händisch im Einzelfall und kennzeichne das errechnete Geburtsdatum dann entsprechend, solange ich kein genaues Datum kenne.

c) Bei weiter zurück liegenden Ereignissen wäre z.B. auch der Übergang vom Julianischen auf den Gregorianischen Kalender zu berücksichtigen, der in verschiedenen Regionen zu verschiedenen Zeiten eingeführt wurde.

Es sind also jede Menge Randbedingungen und Unsicherheiten zu berücksichtigen. Ich bezweifle daher stark, dass eine automatisierte Rückrechnung des Geburtsdatums eine so gute Idee ist, wenn damit der Anschein erweckt wird, dass es sich dabei um das eigentliche tatsächliche Geburtsdatum handelt.

Gruß
Reiner

Geändert von ReReBe (14.11.2021 um 15:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.11.2021, 16:03
KarOrl KarOrl ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.10.2020
Beiträge: 75
Standard

@ReReBe: Herzlichen Dank für Deine Meinung.


zu a) siehe meinen Beitrag Nr. 7, Personenstandsunterlagen
zu b) siehe meinen Beitrag Nr.3, damit fällt ein händischer Eintrag aus
zu c) siehe meinen Beitrag Nr. 7, Anfang 20. Jhdt.





Nochmals herzlichen Dank
Gruß
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.11.2021, 17:23
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 4.052
Standard

Wie so einige Vorschreiber kann ich leider nicht wirklich was bei tragen dazu.
Ich hatte mir damals für meine OFB Erfassung ein keines Java-Programm dafür geschrieben.
Man muss beim rechnen aufpassen, das unterschiedliche Ergebnisse raus kommen abhängig davon ob man erst Jahre oder erst Tage vom Datum abzieht.


Code:
>java -jar datecalc-0.0.1-SNAPSHOT.jar
Datum (YYYYMMDD): 19100306
Anzahl Jahre:
Anzahl Monate:
Anzahl Tage: 3
-D-M-Y: 1910-03-03
Datum (YYYYMMDD): 0307
Anzahl Jahre: 6
Anzahl Monate:
Anzahl Tage: 7
-D-M-Y: 1904-02-28
-Y-M-D: 1904-02-29
Datum (YYYYMMDD):
Da ich das meist bei den Sterbeeintragungen brauchte und man dort ja jahresweise bei der OFB Erfassung vorgeht übernimmt er das Jahr von dem vorherigen Ausgangsdatum wenn man das nicht nochmal angibt... spart ein bisschen Benutzereingabe. Aber ich weiss.... hilft dir auch nicht - du suchst was automatisches. Ich würde mir dafür ein kleines Programm schreiben.


Aber mir schon klar - hilft dir nicht wirklich weiter. Aber denk dran:


- Vorgehen bei der Subtraktion kann Unterschiede ergeben
- errechnetes Datum entsprechend auch so kennzeichen müsste in GEDCOM der Prefix "CAL" sein.
__________________
Mein Ortsfamilienbuch Güstow, Kr. Randow: https://ofb.genealogy.net/guestow/
Website zum Familienname Vollus: http://www.familie-vollus.de/

Geändert von OlliL (14.11.2021 um 17:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:12 Uhr.